Wissens-Community

20. Januar 2010 21:23; Akt: 22.01.2010 13:53 Print

Know-How per Mausklick

von Andreas Rohrer, students.ch - Das richtige Wissen finden – wer zuverlässige Antworten auf eine Frage sucht, braucht oft Geduld und Nerven. Jetzt soll künstliche Intelligenz helfen. Das «Artifical Intelligence Lab» der Universität Zürich arbeitet an einer Website für gezielten Wissensaustasch.

Fehler gesehen?

Sogenanntes «Wissen» aus dem Internet gilt nicht nur in Akademikerkreisen als unzuverlässig. Bei der Nutzung von Suchmaschinen oder Online-Lexika werden Studenten immer wieder ermahnt, die Authentizität der Quellen und Inhalte anzuzweifeln und Suchresultate sorgfältig zu prüfen. «Echtes» Know-How holt sich der Student immernoch aus der Bibliothek. Doch die fundierte Wissensrecherche verschlingt Zeit und führt nicht immer zum Erfolg. Dies soll die Website starmind.com jetzt ändern und dank künstlicher Intelligenz die passende Antwort auf jede Frage finden.

Nebenwirkungen von Orangensaft?

«Starmind» ist eine Online-Community von klugen Köpfen. In Zusammenarbeit mit Universitäten und Talentnetzwerken wird ein Experten-Pool aufgebaut, an welches die User ihre Fragen stellen können. Will ein User eine Frage einreichen, muss er eine Prämie festlegen, die an den hilfreichen Experten bezahlt wird. Soll die Antwort ausführlicher ausfallen, muss die Prämie entsprechend höher sein. Eine Antwort auf die Frage, ob der Konsum von 1 Liter Orangensaft pro Tag zu Nebenwirkungen führen kann, gab es schon für einen Euro. Die Anleitung zum Bau eines stabil auf zwei Beinen gehenden Roboters ist dem Fragesteller 303 Euro wert. Beide Fragen wurden von «Starmind» mehrfach zufriedenstellend beantwortet.

Start-Up und Forschungsprojekt

Die Wissens-Community ist ein Start-Up Unternehmen von zwei Zürcher Studenten: Pascal Kaufmann, Doktorand am Institut für Informatik der Universität Zürich, und Marc Vontobel, Master Student der Wirtschaftsinformatik. Neben dem Ziel ein erfolgreiches Unternehmen auf die Beine zu stellen, verfolgen die beiden auch wissenschaftliche Interessen und betreiben die Website als Forschungsprojekt. Damit Fragesteller und Experten effizient zusammenfinden, setzt «Starmind» auf künstliche Intelligenz. Die Experten werden von einem künstlichen neuronalen Netzwerk anhand ihrer gelieferten Antworten bewertet und kategorisiert. Die Erkennung seiner Aktivitäten in der Community und das Feedback von Fragestellern komplettieren das Profil eines Experten. Anhand dieser Daten soll der Computer dann fähig sein, eine Frage automatisch dem am besten geeigneten Experten zukommen zu lassen. Seit August 2008 wurden auf «Starmind» schon über 1500 Antworten gekauft. 95 Prozent der Fragesteller bewerten die ihnen präsentierte Lösung als hervorragend.