Vor 30 Jahren

05. Juni 2011 12:51; Akt: 06.06.2011 09:36 Print

Die ersten Aids-Opfer

von Rolf Maag - Am 5. Juni 1981 erschien in einem medizinischen Fachjournal ein Bericht über fünf ungewöhnliche Fälle von Lungenentzündung. Heute weiss man, dass die betroffenen Patienten an Aids litten.

storybild

Trauer um Aids-Opfer an einer Gedenkveranstaltung in San Francisco. (Bild: Keystone/AP/Bill Beattie)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Bericht wurde im «Morbidity and Mortality Weekly Report» veröffentlicht, der Zeitschrift der «Centers for Disease Control and Prevention», einer Regierungsorganisation. Ein Medizinerteam um Michael Gottlieb von der Universität von Kalifornien in Los Angeles hatte fünf homosexuelle Männer untersucht, von denen zwei zum Zeitpunkt der Publikation bereits verstorben waren.

Sie alle litten unter einer seltenen Lungenentzündung, die von dem Erreger «Pneumocystis jirovecii» hervorgerufen wird. Normalerweise befällt dieser nur Patienten, deren Immunsystem durch Krebs oder starke Medikamente geschwächt ist.

Scheinbar eine Homosexuellenkrankheit

Weil zunächst fast ausschliesslich homosexuelle Männer von der die Krankheit ermöglichenden Immunschwäche betroffen waren, wurde diese zunächst als «Grid» (Gay Related Immuno Deficiency) bezeichnet. Doch schon bald stellte man fest, dass Bluter, Empfänger von Bluttransfusionen und Drogensüchtige, die ihre Spritzen ausgetauscht hatten, ähnliche Symptome zeigten. 1984 gelang es schliesslich zwei Forschungteams um den Franzosen Luc Montagnier und den Amerikaner Robert Gallo, das HI-Virus (Human Immunodeficiency Virus) zu isolieren, das die Abwehr des Körpers gegen eingedrungene Krankheitserreger ausser Kraft setzt, worauf diese sich fast ungehindert im Organismus ausbreiten können.

Afrikanischer Ursprung

Der Begriff «Aids» wurde zwar erst in den 1980er-Jahren geprägt, doch die Krankheit dürfte damals schon seit Jahrzehnten existiert haben: In einer Blutprobe, die 1959 im Kongo entnommen worden war, fanden sich später deutliche Anzeichen von HIV-Antikörpern. Evolutionsbiologische Untersuchungen legen sogar nahe, dass das Virus bereits vor 1930 vom Schimpansen auf den Menschen übersprang, möglicherweise durch den Verzehr von «Bushmeat».

Weltweite Verbreitung

2009 lebten 33 Millionen Menschen mit dem HI-Virus, über 37 Millionen waren bis zu diesem Zeitpunkt daran gestorben. Aids ist eine globale Katastrophe, doch nirgends ist die Situation so dramatisch wie in Afrika südlich der Sahara, wo mehr als 20 Millionen der Infizierten leben. Trauriger Rekordhalter ist dabei Swasiland, wo 2005 nicht weniger als 42 Prozent der Bevölkerung Virusträger waren. Doch es gibt auch Lichtblicke: Änderungen im Sexualverhalten, vermehrter Gebrauch von Kondomen und moderne Therapiemethoden haben in schwer gebeutelten Ländern wie Uganda, Kenia, Simbabwe oder Ruanda zu einer deutlichen Entspannung der Situation geführt.
In der Schweiz sind rund 25 000 Menschen betroffen; jährlich gibt es etwa 700 Neuansteckungen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jacky M. am 06.06.2011 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    1995 starb ein Cousin

    infolge von AIDS. Was stimmt: niemand stirbt an AIDS! Die meisten sterben mit HIV sterben an Lungenentzündung. Es kann aber auch das Hirn betreffen (mein Cousin bekam epileptische Anfälle. Damals hatte man maximal noch eine Lebenserwartung von 2 Jahren. Heute kann man, mit einem Medikamenten-Cocktail, doch ein ziemlich normales Leben führen (die Nebenwirkungen sind jedoch enorm). Und anstecken kann man andere trotzdem immer noch - dagegen helfen die Medis nämlich nicht! Also: schützt Euch, HIV existiert leider wirklich und es kann jeden treffen!

    einklappen einklappen
  • tamara daniele am 05.06.2011 13:18 Report Diesen Beitrag melden

    traurig aber wahr

    leider gibt es immer noch viele, die nicht richtig informiert sind und solche die meinen, es tangiere sie nicht!! ich hab auch schon sowas gehört; "nein, der wäscht sich immer und riecht immer gut!" tja da bleibt man sprachlos!!

    einklappen einklappen
  • gelöscht am 05.06.2011 18:31 Report Diesen Beitrag melden

    gelöscht

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jacky M. am 06.06.2011 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    1995 starb ein Cousin

    infolge von AIDS. Was stimmt: niemand stirbt an AIDS! Die meisten sterben mit HIV sterben an Lungenentzündung. Es kann aber auch das Hirn betreffen (mein Cousin bekam epileptische Anfälle. Damals hatte man maximal noch eine Lebenserwartung von 2 Jahren. Heute kann man, mit einem Medikamenten-Cocktail, doch ein ziemlich normales Leben führen (die Nebenwirkungen sind jedoch enorm). Und anstecken kann man andere trotzdem immer noch - dagegen helfen die Medis nämlich nicht! Also: schützt Euch, HIV existiert leider wirklich und es kann jeden treffen!

    • Suppiger Hampi am 06.06.2011 22:26 Report Diesen Beitrag melden

      Immer Vorsichti sein!!!

      Ja Jacky es kann jeden treffen. Darum sage ich bleibt vorsichtig und nimmt das Ganze nicht auf die leicht Schulter. Vorsorge ist besser egal mit wem oder wo.Kein ungeschützter Sex,sonst kann die schöne Stunde zum Alptraum werden!!

    • Alexander Silva am 07.06.2011 00:19 Report Diesen Beitrag melden

      Ankerhuus Zürich

      Zum Gedenken an alle im Ankerhuus verstorbenen Frauen und Männer..... Max

    • Jacky M. am 07.06.2011 12:31 Report Diesen Beitrag melden

      @ Suppiger Hampi

      Es ist ja leider nicht nur ungeschützter Sex, wo man sich infizieren kann. Es gibt ncoh viele andere Möglichkeiten. Bluttransfusionen mittlerweile allerdings nicht mehr. Aber wenn zwei verletzt sind, der eine davon HIV-positiv und sein Blut in die Wunde des anderen kommt..... Vorsichtig sollte man immer sein, wenn Körperflüssigkeiten (Blut, Sperma, etc) im Spiel sind.

    einklappen einklappen
  • gelöscht am 05.06.2011 18:31 Report Diesen Beitrag melden

    gelöscht

    • Der Antwortgeist am 06.06.2011 10:58 Report Diesen Beitrag melden

      HIV existiert doch!

      Das tönt danach, als ob Sie nicht an wissenschaftliche Nachweise glauben. (Es sind nicht Aids-Tests, sondern HIV-Tests: Aids ist die ausgelöste Krankheit durch die HI-Viren). Ja komisch, dass man wenn man etwas Unbekanntes entdeckt hat, sich nicht ganz sicher ist, was es ist...Der HI-Virus ist Fakt, also besser einen Pariser nutzen anstelle sich in falscher Sicherheit zu wiegen und sich selber einzureden, es gäbe keinen solchen Virus.

    • Simone Meier am 06.06.2011 11:31 Report Diesen Beitrag melden

      Die Wissenschaft gibt Antwort

      tja, das AIDS Virus gibts wirklich nicht... AIDS ist ja auch das Syndrom das durch das Virus (-> HIV = humanes Immundefizienz Virus) erst entsteht und die dramatischen Folgen einer HIV-Infizierung sichtbar macht!! übrigens: es handelt sich um ein Lentivirus (+ssRNA, behüllt, etc etc), von wegen man weiss nicht von was man spricht... Zudem, es gibt unterschiedliche Arten von Tests: ELISA und WesternBlot, die günstigeren aber ungenaueren Methoden, weisen Antikörper nach (also nicht das Virus selbst). PCR weist das Virus-Erbgut nach.

    • Jacky M. am 06.06.2011 12:58 Report Diesen Beitrag melden

      @ Fragegeist

      Du kannst heute dich mit dem HIV infizieren und morgen einen Test machen - es wird nichts anzeigen! Machst Du den Test in ein paar Monaten nochmal - voila: es gibt ein positives Resultat. Das ist aber (leider) bei allen Krankheiten so - es braucht die sogenannte Inkubationszeit!

    einklappen einklappen
  • gelöscht am 05.06.2011 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    gelöscht

    • Heinz am 06.06.2011 08:18 Report Diesen Beitrag melden

      Wieso Behauptungen

      AIDS lässt das Immunsystem so schwächen, dass ander Erreger, z.B. die Grippeviren, tödlich enden können, denn der Körper kann keine Abwehrzellen mehr schaffen

    • Chris am 06.06.2011 10:09 Report Diesen Beitrag melden

      SSSS

      Acquired Immune Deficiency Syndrome nicht SYMPTOM

    • PPSh am 06.06.2011 11:06 Report Diesen Beitrag melden

      Bitte besser informieren

      Richtig ist: Der HI-Virus ändert seine Struktur dermassen, dass der Körper diesen nicht als Erreger ausmacht und deshalb auch nicht bekämpfen kann. Und ja, es existieren verschiedene HIV-Stämme. Woher Sie aber die Aussage nehmen, es gäbe keinen Erreger, der als HIV bekannt ist, scheint ein wenig uninformiert, wenn nicht falsch.

    einklappen einklappen
  • tamara daniele am 05.06.2011 13:18 Report Diesen Beitrag melden

    traurig aber wahr

    leider gibt es immer noch viele, die nicht richtig informiert sind und solche die meinen, es tangiere sie nicht!! ich hab auch schon sowas gehört; "nein, der wäscht sich immer und riecht immer gut!" tja da bleibt man sprachlos!!

    • georgina fischer am 06.06.2011 12:18 Report Diesen Beitrag melden

      kennst du den schon?

      oh ich habe den gehört: "sie ist ja verheiratet". verheiratete frauen knattern schützt vor aids ;)

    einklappen einklappen