So essen wir in Zukunft

20. August 2014 11:57; Akt: 20.08.2014 13:25 Print

«Bedürfnis nach echtem Essen ist zu gross»

von Fee Riebeling - Wer in puncto Essen an die Zukunft denkt, hat oft Bilder von Food aus dem Reagenzglas vor Augen. Doch so weit sind wir noch nicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Essen soll gesund und nachhaltig sein. Gleichzeitig soll es sattmachen, gut schmecken und am besten unterwegs zu essen sein. Schliesslich ist der Mensch ständig auf Achse. Kurz: Die Ansprüche sind riesig.

Um allen gerecht zu werden, forschen Ernährungsexperten auf Hochtouren. Während die einen versuchen, Insekten den Weg auf europäische Teller zu ebnen, experimentieren andere zu sogenanntem Soylent-Food, Flüssignahrung, die klassische Nahrungsmittel ersetzen soll. Wieder andere setzten auf funktionelle Lebensmittel, die besonders angereichert sind.

Essen wird Statussymbol

Zwar sind die Ansätze schon fortgeschritten, trotzdem müssen wir unseren Gaumen in naher Zukunft nicht umgewöhnen, sagt Trendforscherin Mirjam Hauser vom Gottlieb-Duttweiler-Institut in Rüschlikon. Denn ablösen werden die neuen die herkömmlichen Essensformen nicht so schnell: «Das Bedürfnis der Konsumenten nach echten Lebensmitteln ist einfach zu gross.»

Deshalb würden viele Menschen – trotz Zeitknappheit – am Abend und an den Wochenenden den Kochlöffel schwingen. Nicht wenige fotografierten es anschliessend und teilten es unter dem Stichwort «Food Porn» in den sozialen Medien. «Das zeigt: Essen wird immer mehr zu einem Statussymbol», sagt die Expertin. «Man drückt darüber seine Identität aus.»

Auch das Drumherum werde wichtiger: «Während es im Alltag auch in puncto Essen vor allem auf Effizienz ankommt, geht es in der Freizeit zunehmend um Gemeinschaftspflege.» Kurz: Es soll der Gemeinschaftspflege und dem Wohlgefühl dienen – und das können alternative Nahrungsformen nicht bieten.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gourmet2 am 20.08.2014 12:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Laborfood igitt

    Wenn ich so einen Fisch sehe, kann ich mir nicht vorstellen, irgendwann mal Food aus dem Labor zuessen. Essen muss genauso aussehen.

  • st.st am 20.08.2014 12:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gourmet

    lasst es so wie es ist!!

    einklappen einklappen
  • R. Ealist am 20.08.2014 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    Es liegt an uns allen, ...

    Es liegt an der Menschheit, die Überbevölkerung in den Griff zu kriegen. Wenn wir nichts tun, werden die Meere überfischt sein, Agrarland immer mehr auslaugen, Tierfabriken grassieren (weil die Nachfrage nur so gestillt werden kann) und und und. Aber die meisten wollen dies nicht hören. Lieber Scheuklappen aufsetzen, Ohrpfropen rein und sich der Realität verschliessen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Walter R am 21.08.2014 09:08 Report Diesen Beitrag melden

    Auch E-Nummern machen satt...

    Mir vergeht der Appetit schon durch die vielen E-Nummern in den Zusammensetzungs-Angaben auf den Fertigmenü-Verpackungen, besonders wenn auch noch BIO drauf steht.

  • hobby-köchin am 21.08.2014 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    es gibt ja auch NICHTS besseres..

    ..als ein selbst gekochtes indisches curry, die gewürze vorher anrösten, wow das ganze haus riecht danach, das sorgfältig gerüstete gemüse rein und dann alles einkochen bis alles gar und die sauce dick und cremig geworden ist.. der erste bissen von curry und selbst gebackenen chapatis - himmlisch! oder ein selbst gemachtes chili, das man stundenlang vor sich hinköcheln lässt bis es einfach perfekt ist.. oder wenn eine eigenkreation glückt und man sich einfach zufrieden vollstopfen kann.. und lasst mich gar nicht erst vom backen anfangen.. FOOD-GASMUS!

    • Lisa am 21.08.2014 10:26 Report Diesen Beitrag melden

      Sie machen mir Appetit!

      Hören Sie auf, wegen Ihnen habe ich jetzt Hunger bekommen! :)) Ich gebe Ihnen vollkommen Recht, stelle mich auch gerne selbst an den Herd, allerdings darf es bei mir gerne etwas schneller gehen. Für stundenlanges Kochen habe ich leider keine Zeit, aber es gibt so viele gesunde und schmackhafte schnelle Gerichte.

    • hobby-köchin am 21.08.2014 11:42 Report Diesen Beitrag melden

      fürs schnelle..

      ..benutze ich am liebsten die chefkoch-app, da kann man verschiedene suchbegriffe miteinander kombinieren und findet schnell was passendes. zb. vorhandene zutaten und "schnell", so finde ich immer etwas. und sonst ist mir ein schnöder teller spaghetti mit fertiger pesto aus dem glas also immer noch 100x lieber als reagenzglas-frass.. richtige lebensmittel sind einfach was schönes, schaut euch mal eine frische schön gewachsene peperoni an, also ich krieg da immer gleich lust, etwas draus zu machen oder wenigstens rein zu beissen :)

    einklappen einklappen
  • R.A am 21.08.2014 03:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ist....?

    ...Denn heute noch echt? All unsere Getreidesorten und Mais sind das Resultat von hybridisierung/manipulierung welche neue Proteine hervorbrachte (Nicht originale Moleküle) und so nicht geeignet für unsere Verdauung und Immunsystem sind. Korn und Mais sind besonders maniuliert. Allein der Reis hält jeglichen Manipulationen stand sowie Sesam und Buchweizen.

  • Hannibal Lector am 20.08.2014 16:39 Report Diesen Beitrag melden

    Laborfutter

    Bevor ich Laborfrass anrührewerde ich anfangen, meine Mitmenschen zu essen.

    • R. Kunz am 21.08.2014 07:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Richtig

      Aber nur die aussuchen, die gesund gegessen haben... ;)) sonst schmeckts vielleicht künstlich...

    einklappen einklappen
  • R. Ealist am 20.08.2014 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    Es liegt an uns allen, ...

    Es liegt an der Menschheit, die Überbevölkerung in den Griff zu kriegen. Wenn wir nichts tun, werden die Meere überfischt sein, Agrarland immer mehr auslaugen, Tierfabriken grassieren (weil die Nachfrage nur so gestillt werden kann) und und und. Aber die meisten wollen dies nicht hören. Lieber Scheuklappen aufsetzen, Ohrpfropen rein und sich der Realität verschliessen.