Seltene Krankheiten

24. Juni 2009 10:28; Akt: 24.06.2009 13:06 Print

16 Jahre alt - aber immer noch ein Baby

Während andere Kinder ihres Alters auf Partys gehen oder ihre erste grosse Liebe durchleben, liegt Brooke mit einem Strampler im Kinderbettchen. Der Teenager ist so gross wie ein Säugling - die Ärzte stehen vor einem grossen Rätsel.

Warum entwickelt sich Brooke Greenberg nicht weiter? Die Mediziner stehen vor einem Rätsel.
(Bild: «Youtube.com»)
Fehler gesehen?

Sie trägt immer noch dieselbe Kleidung, die ihr vor zehn Jahren passte: Die 16-jährige Brooke Greenberg unterscheidet sich stark von Jugendlichen ihres Alters: Sie bringt
gerade einmal acht Kilo auf die Waage und misst weniger als 80 cm. Sprechen kann Brook nicht - freudige Erregung oder Ablehnung signalisiert das Mädchen mittels babytypischer Lall-Laute.

Warum Brook intellektuell auf dem Level eines Säuglings stehengeblieben ist, bleibt nicht nur für die Eltern des Mädchens ein Rätsel: Ihr Arzt, Richard Walker von der medizinischen Fakultät der südkalifornischen Universität in Tampa, USA, versucht seit Jahren zu ergründen, warum sich Brook nicht weiterentwickelt. Weder ein genetisches Syndrom noch eine chromosomale Abnormalität konnte bislang bei der Amerikanerin diagnostiziert werden. «Brooks Gehirn entwickelte sich seit ihrer Geburt nur geringfügig weiter», erklärt Walker in einem Interview mit «abcnews.com».

Melanie Greenberg hat ein anderes Bild von ihrer Tochter. Die Mutter von vier Kindern erzählt: «Sie liebt es zu shoppen.» Zwar könne sich Brook nicht sprachlich äussern - dafür lasse sie ihre Umwelt mittels Gestik, Geschrei oder lautes Lachen stets wissen, was ihr gefällt beziehungsweise überhaupt nicht passt.

Brooke freut sich immer sehr, wenn ihr Mutter Melanie schöne Kleider in der Babyabteilung kauft. Wenn sie gefragt wird, wie alt denn «die Kleine» sei, antwortet Greenberg stets «16 Monate» - lange Erklärungen, warum der Säugling im Kinderwagen eigentlich schon alt genug sei, um Buben zu daten, erspart sich die 48-Jährige lieber.


Brooke: Stets im Mittelpunkt

Ein Leben ohne Brooke? Das können sich Howard und Melanie Greenberg nicht mehr vorstellen. Auch ihre Schwestern Emily (22), Caitlin (19) und Carly (13) kommen gut damit klar, dass Brooke die ganze Aufmerksamkeit der Familie fordert. Dass das Mädchen überhaupt noch lebt, grenzt an ein Wunder: Von einem Schlaganfall erholte sie sich gut, doch als sie wenig später in ein Koma fiel, rechneten Eltern und Mediziner mit dem Schlimmsten. Der Sarg für ihre Tochter war bereits bestellt, da geschah etwas Wundersames: Brooke erholte sich vollständig von ihrer lebensbedrohlichen, mysteriösen Krankheit. Seither geht es dem Mädchen nicht nur gesundheitlich gut. Ihre Eltern sind fest davon überzeugt, dass Brook ein glücklicher Teenager ist, denn eine der schwierigsten Phasen des Lebens bleibt ihr wohl auf ewig erspart: Die Pubertät.


(rre)