Rettung in Sicht

28. Januar 2015 23:37; Akt: 28.01.2015 23:37 Print

Allergiker können bald gefahrlos Erdnüsse essen

Die Erdnuss-Allergie ist nicht nur weit verbreitet, sondern auch gefährlich. Nun haben australische Forscher ein Heilmittel gefunden. Es steckt auch im Joghurt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer gegen Erdnüsse allergisch ist, hat es nicht leicht. Denn einerseits können Erdnusspartikel in praktisch allen Lebensmitteln vorkommen, andererseits können bereits geringe Mengen eine starke allergische Reaktion auslösen (siehe Box). In Einzelfällen kann die Allergie sogar so stark ausgeprägt sein, dass bereits über die Luft eingeatmete Partikel Probleme verursachen.

Umfrage
Leiden Sie an einer Erdnuss-Allergie?

Doch damit könnte es bald vorbei sein, wie australische Forscher im «Journal of Allergy and Clinical Immunology» schreiben. Das Team um Mimi Tang vom Murdoch Childrens Research Institute in Melbourne hat einen Stoff gefunden, mit dem sich die Allergie erfolgreich bekämpfen lässt.

Kein Vergleich zu vorher

In ihrer Studie verabreichten die Wissenschaftler 30 hochgradig allergischen Kindern über einen Zeitraum von 18 Monaten eine allmählich zunehmende Dosis von Lactobacillus rhamnosus, einem Milchsäurebakterium, das in geringer Menge auch in handelsüblichen Joghurts vorkommt. In den letzten Monaten der Studie war die tägliche Dosis etwa so hoch wie in 20 Kilogramm Joghurt.

Doch nicht nur die verabreichte Menge änderte sich, sondern auch die Gesundheit der Kinder. So zeigten rund 80 Prozent der jungen Teilnehmer keinerlei allergische Reaktionen mehr. «Es scheint, als hätten wir es geschafft, den Körper so zu modifizieren, dass er nun in der Lage ist, mit dem Erdnussallergen umzugehen», sagt Tang in einer Mitteilung. Dies sei ein erster wesentlicher Schritt, um ein Heilmittel zu entwickeln.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Püppi am 29.01.2015 00:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Allergie Ade

    Meine Schwester wird sich darüber freuen! Ihre 2 jährige Tochter ist hoch allergisch! Deshalb muss sie sich beim Einkaufen sehr auf die Produktinhalte achten! Fast überall steht: kann Spuren von Erdnüssen enthalten. Echt mühsam!!!

    einklappen einklappen
  • gusti am 29.01.2015 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    Bakterien sind wichtig

    Tja, wenn es einfacher möglich wäre, Rohmilch zu kaufen und wir unsere Kinder damit füttern würden, gäbe es viel weniger Allergien. Aber leider ist unsere Gesellschaft so bakteriophob, dass wir alles was Bakterien enthält verbannen wollen. Dabei brauchen wir diese Bakterien um unser Immunsystem zu trainieren, damit es nicht verrückt spielt und gegen Edrnüsse o.ä. aktiv wird. Wie krank ist es, dass einige Bescheuerte heutzutage im Alltag sogar mit Desinfektionstüchlein herumlaufen. Versteht doch, wir können ohne Bakterien gar nicht leben.

    einklappen einklappen
  • Jael am 29.01.2015 07:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nüsse

    Das wäre super dann kännte ich ohne angst essen

Die neusten Leser-Kommentare

  • glücklicher Greenkeeper am 29.01.2015 19:20 Report Diesen Beitrag melden

    Altes Wissen

    Ich habe eine nicht ganz so extreme Variante, wenn ich Baumnüsse oder Haselnüsse esse bekomm ich nur einen geschwollenen und wunden Mund und Halskratzen. Vor einigen Jahren bekam ich von einer älteren Bekannten mal den Tipp danach Yoghurt zu essen.. Fnktioniert Auch Früchtebrot mit Nüssen geht wenn man es mit Butter oder einem Löffel Naturyoghurt bestreicht.. Wie gesagt es ist keine Variante für starke Allergiker

  • Eusebius L. Flöthenbeyn am 29.01.2015 09:56 Report Diesen Beitrag melden

    Milchsäuren in Kombucha?

    Höchst interessante Beobachtung. Deckt sich mit meiner Erfahrung mit Kombucha, einem leicht beschaffbaren Symbionten (ähnlich Wasserkefir), mit dem man sich seinen Tee selbst fermentiert. Bin durch vermehrten Konsum während einiger Monate einige Allergien losgeworden (Heuschnupfen, Reaktionen auf versch. Shampoos, usw.). Gibt auch da Vermutungen, dass es mit den unzähligen Milchsäuren dieses kleinen Oekosystems zu tun haben könnte.

    • Allergie-Tante am 29.01.2015 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Wo kauf ich das?

      Wo bekommt man dieses Kombucha? Muss ich mal versuchen, das tönt vielversprechend!

    einklappen einklappen
  • Trotzki am 29.01.2015 09:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Braucht es nicht.

    Ich habe zwar eine Allergie auf fast alle Nussarten, aber essen würde ich Nüsse auch so nicht. Schmecken einfach widerlich. Also wozu eine Verträglichkeit erfinden ? Damit man alles essen kann, weil ja mittlerweile überall vor Nussinhaltsstoffen gewarnt wird ? Gesunde Ernährung geht anders.

    • j.bond am 29.01.2015 13:22 Report Diesen Beitrag melden

      Komische Logik!

      Es geht nicht darum, dass man anschliessend bedenkenlos Erdnüsse essen kann, sondern dass man nicht gleich im Notfall landet falls man unbeabsichtigterweise welche gegessen hat in einem Schokoriegel, Chips etc.

    • Mutter am 29.01.2015 13:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Blödsinn

      Es geht doch gar nicht darum ob du das essen willst oder nicht, sondern ob es Nüsse im Essen hat oder nicht. Wenn du ein Kind hast, welches Allergien hat, fällt es dir schwer es in ein Lager zu schicken, weil du nie weiss ob alles gut geht, auch wenn du alles abgesprochen hast. Also wäre dieses Medikament auf jedenfall eine Hilfe.

    einklappen einklappen
  • gusti am 29.01.2015 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    Bakterien sind wichtig

    Tja, wenn es einfacher möglich wäre, Rohmilch zu kaufen und wir unsere Kinder damit füttern würden, gäbe es viel weniger Allergien. Aber leider ist unsere Gesellschaft so bakteriophob, dass wir alles was Bakterien enthält verbannen wollen. Dabei brauchen wir diese Bakterien um unser Immunsystem zu trainieren, damit es nicht verrückt spielt und gegen Edrnüsse o.ä. aktiv wird. Wie krank ist es, dass einige Bescheuerte heutzutage im Alltag sogar mit Desinfektionstüchlein herumlaufen. Versteht doch, wir können ohne Bakterien gar nicht leben.

    • kris risk am 29.01.2015 08:55 Report Diesen Beitrag melden

      In Massen Verständlich

      Na ja, das mit den Desinfektionstüchern verstehe ich, seit ich ein Kind habe, das mir dauernd ins Gesicht fasst - egal ob es vorher in der Nase gebohrt oder Sand gegessen hat, ich bekomme es auch ab. Und das ist mir dann doch ein bisschen zu ekelig. Und nein, ich bin durchaus kein Sauberkeitsfanatiker, und mein Kind auch sehr selten krank.

    • Italiana am 29.01.2015 11:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      ...

      Also Stopp mal...das einte hat mit dem anderen nichts zu tun. Ich laufe auch mit Desinfektionsmittel in der Tasche herum. Und das nicht weil ich eine Phobie von Bakterien habe sondern weil es im Bus, beim Einkaufen oder auf öffentlichen Toiletten zum Teil gefährliche Bakterien hat. Ich selbst habe mir im Bus, eine schweren Augenkrankheit geholt weil ich eine Busstange angefasst habe und dann aussversehen mir das Auge gerieben habe... Klar das man es mit dem desinfizieren nicht übertreiben sollte...

    einklappen einklappen
  • Jael am 29.01.2015 07:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nüsse

    Das wäre super dann kännte ich ohne angst essen