China

20. Dezember 2008 13:20; Akt: 21.12.2008 00:11 Print

Chinese stirbt nach Gesichtstransplantation

Ein Chinese, der sich vor zwei Jahren einer Gesichtstransplantation unterzogen hatte, ist 32-jährig gestorben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Arzt Guo Shuzhong hatte den jungen Landwirt im April 2006 operiert. Möglicherweise hänge Lis Tod damit zusammen, dass er auf die Medikamente zur Hemmung der körpereigenen Abwehr zugunsten von Heilkräutern verzichtet habe. «Sein Tod wurde nicht durch die Operation verursacht. Diese war ein Erfolg», sagte Guo.

Bei einer Gesichtstransplantation, die bisher weltweit erst viermal vorgenommen wurde, erhält der Patient Teile des Gesichts eines toten Spenders. Bei Li war eine Gesichtshälfte nach der Attacke durch einen Bären entstellt gewesen.

Am Mittwoch hatte das Krankenhaus in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio die bislang wohl umfangsreichste Gesichtstransplantation der Welt bekannt gegeben. Dabei wurden einer Patientin während einer 22- stündigen Operation rund 80 Prozent des Gesichts ersetzt.

(sda)