Schlechte Angewohnheiten

11. Juli 2016 14:48; Akt: 11.07.2016 17:43 Print

Daumenlutscher haben weniger Allergien

Schlechte Angewohnheiten können das Immunsystem von Kindern stärken. Grund dafür soll der vermehrte Kontakt mit Mikroorganismen sein.

Entwarnung für besorgte Eltern: Kinder, die Daumen lutschen, sind weniger anfällig.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Daumenlutschen und Nägelkauen scheint Kinder vor Allergien zu schützen, wie neuseeländische Forscher herausgefunden haben. Diese schlechten Angewohnheiten könnten das Immunsystem beeinflussen und das Risiko für Allergien senken.

Wissenschaftler der neuseeländischen University of Otago in Dunedin entdeckten diesen Zusammenhang anhand einer Langzeitstudie, die 1037 neugeborene Kinder bis ins Erwachsenenalter verfolgte. Unter denen, die als Kinder an den Nägel kauten oder am Daumen lutschten, entwickelten weniger später eine Allergie, wie die Forscher im Fachblatt «Pediatrics» berichten.

Schon 13-Jährige sind weniger anfällig

Die Eltern mussten im Laufe der Jahre mehrfach angeben, ob ihre Kinder Nägel kauten oder am Daumen lutschten. Mit 13 und 32 Jahren machten die Studienteilnehmer zudem einen Pricktest, um Hautreaktionen auf typische Allergene zu prüfen, wie die Universität in einer Mitteilung erklärte.

Schon bei den 13-Jährigen zeigte sich ein Unterschied: Fast die Hälfte (49 Prozent) der Kinder ohne die schlechten Gewohnheiten zeigten eine Reaktion auf mindestens eines der getesteten Allergene. Von denen, die als Kinder entweder Nägel gekaut oder am Daumen gelutscht hatten, waren es nur 38 Prozent. Bei denen mit beiden schlechten Angewohnheiten zusammen lag der Anteil sogar noch tiefer.

Mehr Mikroorganismen

Das könnte daran liegen, dass diese Kinder durch ihre Angewohnheiten Mikroorganismen ausgesetzt sind, die ihr Immunsystem beeinflussen, erklärte Studienautor Bob Hancox von der University of Otago in der Mitteilung der Hochschule. «Diese Ergebnisse stützen die Hygiene-Hypothese, die besagt, dass Kontakt mit Mikroben als Kind das Risiko für Allergien senkt.»

Der Zusammenhang war auch bei den 32-Jährigen noch erkennbar und blieb bestehen, wenn die Forscher andere Faktoren berücksichtigten, wie Geschlecht, Allergien der Eltern, Haustiere, ob die Kinder gestillt wurden und ob die Eltern rauchten.

Sollten Eltern nun ihre Kinder zum Daumenlutschen und Nägelkauen ermutigen? Nein, denn es sei unklar, ob dieses Verhalten einen wirklichen Vorteil für die Gesundheit bringen, so die Forscher. Auf das Risiko für Asthma oder Heuschnupfen hatten die kindliche Angewohnheiten beispielsweise keinen Einfluss.

(ij/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ist erwiesen am 11.07.2016 15:20 Report Diesen Beitrag melden

    ist erwiesen

    Kinder die Leben sind noch nicht gestorben. Auch eine Statistik für den Papierkorb

  • huhu am 11.07.2016 15:38 Report Diesen Beitrag melden

    hab ich auch gemacht

    Finde es falsch Daumenlutschen als schlechte Angewohnheit hinzustellen... Für Eltern erst noch praktischer - da muss man den "Nuggi" nie suchen

    einklappen einklappen
  • Und Munter am 12.07.2016 11:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sind gesund

    Da ich sehr sehr lange den Daumen gelutscht habe und ich weiss wie schwer es ist das abzugewöhnen habe ich meinen Boys den Nuggi gegeben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Und Munter am 12.07.2016 11:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sind gesund

    Da ich sehr sehr lange den Daumen gelutscht habe und ich weiss wie schwer es ist das abzugewöhnen habe ich meinen Boys den Nuggi gegeben.

  • huhu am 11.07.2016 15:38 Report Diesen Beitrag melden

    hab ich auch gemacht

    Finde es falsch Daumenlutschen als schlechte Angewohnheit hinzustellen... Für Eltern erst noch praktischer - da muss man den "Nuggi" nie suchen

    • Daumenlutscher am 11.07.2016 16:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @huhu

      Ist dafür aber umso schwieriger das Kind davon abzugewöhnen. Ich durfte dieselbe Erfahrung machen (länger als ich zugeben möchte) und mit 12 hatten dann meine Eltern das Geschenk: eine teure Zahnspange!

    • Greta am 11.07.2016 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      ...

      Kann aber die Zahnstellung bei Kindern verändern wenn man es zu lange macht. Schlechter zum abgewöhnen,....

    • caymee am 11.07.2016 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @huhu

      Dafür musste meine Mutter eine teure Zahnspange finanziere

    einklappen einklappen
  • ist erwiesen am 11.07.2016 15:20 Report Diesen Beitrag melden

    ist erwiesen

    Kinder die Leben sind noch nicht gestorben. Auch eine Statistik für den Papierkorb

  • Sam Süffi am 11.07.2016 14:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    erwiesen?

    Wir 5 Geschwister waren Daumen/Fingerlutscher. Alle hatten Allergien (unterschiedliche). Also glaube ich dem nicht.

    • Patient am 11.07.2016 16:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sam Süffi

      Ich habe bis in die dritte Klasse am Daumen gelutscht und habe Starken Heuschnupfen, Lactose und Gluten intolleranz....

    • Sam Süffi am 11.07.2016 16:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Patient

      also bestätigen Sie meine Feststellung. Wir sind zwar Dilettanden, aber Betroffene und wissen wovon wir reden. Wissenschafter hingegen wissen und schaffen aber mehr... Wir passen da nicht hinein.

    • Lone am 11.07.2016 22:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Patient

      Lactoseintoleranz ist keine Allergie.

    • Peter Müller am 12.07.2016 10:33 Report Diesen Beitrag melden

      @ patient

      zudem steht geschrieben, dass kein Zusammenhang zwischen Heuschnupfen und Daumenlutschen besteht. Und wie schon erwähnt, auch Glutenunverträglichkeit ist keine Allergie. Weiterhin spielen andere Faktoren wie Stillzeit etc. eine wichtige Rolle. differenziertes Denken!

    • Bart wakker am 12.07.2016 14:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sam Süffi

      Sie verstehen offenbar nicht viel von Statistiken, Sie können von 1 Einzelfall, oder gar von 1000 Einzelfällen, gar keine Schlüsse ziehen.

    einklappen einklappen