Tödliches Gemüse

20. August 2015 19:08; Akt: 20.08.2015 19:12 Print

Deutscher stirbt nach Zucchetti-Verzehr

Selbst gezogene Zucchetti wurden einem deutschen Mann zum Verhängnis: Er starb nach dem Verzehr. Schuld sind die enthaltenen Bitterstoffe.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gemüse selber anzubauen, ist im Trend. Nicht nur, weil es Freude macht, sondern auch weil Tomaten, Rüebli und Co. dann vermeintlich gesünder sind.

Umfrage
Ziehen Sie Ihr Gemüse selbst?

Doch das stimmt nur bedingt. Befindet sich das Beet etwa in der Nähe einer stark befahrenen Strasse, können die selbst gezüchteten Nahrungsmittel mit Schwermetallen wie Blei, Cadmium oder Quecksilber belastet sein. Besonders aufpassen sollte man bei unterirdisch wachsendem Gemüse, wie Forscher der Kansas State University im «Journal of Environment Quality» schreiben. Denn in diesen reichern sich die Schadstoffe besonders gut an.

Todesursache: Organversagen

Dass noch andere Gefahren drohen, zeigt ein Fall aus Deutschland. Dort starb ein Mann an Organversagen, nachdem er einen Auflauf mit selbstgezogenen Zucchetti gegessen hatte, wie die Deutsche Presse-Agentur (DPA) mitteilt.

So weit hätte es nicht kommen müssen. Denn der Verstorbene hatte die Warnzeichen eigentlich mitbekommen: Das Essen habe «furchtbar bitter geschmeckt», berichtete er den behandelnden Ärzten im Klinikum Heidenheim. Trotzdem habe er seine Portion aufgegessen.

Bitterer Geschmack ist ein Warnhinweis

Diese Tapferkeit hat ihn das Leben gekostet. Denn wenn Zucchetti, Gurken und Kürbis bitter schmecken, sollte man besser die Finger davon lassen, wie die DPA das Chemische- und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart zitiert: «Das Gemüse könnte dann die giftige Substanz Cucurbitacin enthalten.»

Dieser für den Menschen gefährliche Bitterstoff war ursprünglich in allen Kürbisgewächsen enthalten, ist jedoch unter anderem aus Gurken und Zucchetti herausgezüchtet worden. Allerdings kann er aufgrund von Rückmutationen und -kreuzungen wieder auftauchen. Isst man von den betroffenen Pflanzen, gelangt Cucurbitacin in den Magen-Darm-Trakt, wo es nach und nach die Schleimhaut zersetzt und so im schlimmsten Fall zum Tod führen kann.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • K. Ritiker am 20.08.2015 19:35 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter Journalismus

    Sorry, aber dieser Artikel ist einfach ein Tiefflug. Der Mann starb wegen der Bitterstoffe. Diese sind aber im Gemüse drin und nicht wegen einer Bodenseuchung ins Gemüse geraten. Sprich: Auch meine Topfgurken können diese enthalten, auch wenn ich 100% saubere Erde verwende und sie im Sauerstoffzelt grossziehe. Hier wird einfach wiedermal alles durcheinander gemischt, um die Leute zu verunsichern und einen Skandal zu machen. Guter Journalismus sieht anders aus!

    einklappen einklappen
  • Gärtner am 20.08.2015 19:22 Report Diesen Beitrag melden

    Veräppeln oder was ?

    Sehr viele Felder sind direkt neben einer viel befahrenen Strasse. Sehe am Morgen immer - aus dem Auto - wie der ach so gesunde Salat in allen Formen 3 Meter neben Pw, Lastwagen und Car geerntet wird. En Guete.

    einklappen einklappen
  • Susi am 20.08.2015 19:30 Report Diesen Beitrag melden

    seit Jahr und Tag

    ziehe ich Zucchetti, Kürbisse und Gurken selber - allerdings immer aus gekauftem Saatgut.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dr Greene am 21.08.2015 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Mensch

    Soweit haben wir es schon gebracht- super. Der Mensch kann stolz auf sich sein! Ich frage mich nur wie all das andere Gemüse angebaut wird? Das kommt ja nicht aus der Steckdose und wenn das Feld beim Grossproduzent auch belastet ist?! Wie können wir künftig sicherstellen, am Gemüse und nicht ins Gras zu Beißen

  • meine Studie am 21.08.2015 14:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cucurbitacin

    wurde rausgezüchtet, das heisst also, das Kürbisgewächse, dazu gehören auch Melonen, Gurken und Zucchetti im Ursprung Giftgewächse sind. Grüne Bohnen sind auch giftig, wenn sie zu wenig lange gekocht werden. Nix neues, alles aus den Kommentaren entnehmbar, aber und jetzt kommts; haben Kinder noch dieses Urwissen in sich? Ist genau das der Grund, weshalb Kinder oft Zucchetti und sonstiges Grünzeug verschmähen. Für mich eine sehr interessante Theorie, das würde bedeuten, was Kids verschmähen hat einen guten Grund, also bitte nicht zum Essen zwingen, Urinstinkt muss bewahrt bleiben.

    • Cybot am 21.08.2015 16:15 Report Diesen Beitrag melden

      Eher nicht

      Melonen und Zucchetti gehören meiner Erfahrung nach nicht gerade zu den Gemüsen, die Kinder besonders oft nicht mögen, eher im Gegenteil.

    • Marco am 21.08.2015 17:38 Report Diesen Beitrag melden

      @ Cybot

      Melonen werden, soweit ich weiss, aufgrund des hohen Zuckergehalts nicht zum Gemüse gezählt. Und süsse Früchte haben Kinder ja meistens gern.

    • meine Studie am 21.08.2015 19:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Cybot& Marco

      ich erwähnte, das Kids Grünzeug verschmähen. Melone wird im zusammenhang mit dem "rauszüchten" des Giftstoffes auf Wickpedia Curcurbitacin erwähnt. Ursprüglich anscheinend auch giftig. Melonen sind süss, und die Kids lieben ja alles was süss ist. Meine Kinder essen gerne Rosenkohl, Broccoli ectr. aber keine Zucchetti, auch mit Gurken stehen sie auf Kriegsfuss. Karottensalat ohne Sauce und Randen hingegen schon, vielleicht machts auch die Farbe aus.

    einklappen einklappen
  • Crassus, bern am 21.08.2015 12:41 Report Diesen Beitrag melden

    Steine ok

    Wenn es nach der Presse und der "Wissenschaft" geht, muss tierisches und pflanzliches Essen absolut vermieden werden. Steine sind ok.

    • Marco am 21.08.2015 17:39 Report Diesen Beitrag melden

      Wo glauben Sie denn gelesen zu haben

      dass pflanzliche Nahrung vermieden werden soll? Interpretieren Sie da nicht ein bisschen gar viel in diesen kurzen Text?

    einklappen einklappen
  • Zucchetti-Wurm am 21.08.2015 12:21 Report Diesen Beitrag melden

    Ach, kein Mord?

    ich tippe bei dieser Sache auf Mord... Meine Schwiegermamma hat ein Gartenabschnitt auf öffentlichem Gelände. Sprich, sie hat dieses von der Gemeinde pachten dürfen. Einer ihrer Nachbarn bekam kein Land und versucht daher, auf jegliche Art und weise, meiner 'Mama' die Suppe zu verderben... Nun läuft da ein Prozess gegen versuchte Vergiftung! So von wegen für Menschen, tödliche Bitterstoffe...

  • Eveline Schaad am 21.08.2015 11:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zucchetti

    Bin geschockt. Habe schon vor 2 Wochen beim Rüsten meiner selbstgezogenen Zucchetti einen klebrigen Rückstand an den Händen gehabt. Letzten Montag das selbe. Urplötzlich wurde mir heiss und schlecht. Hatte innert 5 Minuten einen Ausschlag am ganzen Körper und Gleichgewichtsstörungen. Habe mich hinlegen müssen und eine Anti-Allergie Tablette geschluckt.Gehör war als wäre alles weit weg. Und wohl verstanden nur vom Rüsten. Habe die Pflanze ausgerissen und alles weggeechmissen. seit Jahren habe ich einen Garten und mag dieses Gemüse eigentlich gerne. Werde jedenfalls keine Zucchetti mehr essen

    • Cybot am 21.08.2015 16:18 Report Diesen Beitrag melden

      Normal

      Wahrscheinlich hast du die Zucchetti geschält, oder? Dann kleben die immer, auch gekaufte, das ist völlig normal. Allergie mag sein, aber ohne entsprechenden Test einfach Tabletten aufs Geratewohl einzuwerfen ist selten eine gute Idee.

    • Leidende Allergikerin am 21.08.2015 17:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Was können wir denn noch essen?

      Wenn ich Zucchetti esse, egal gekocht oder roh oder geschält oder ungeschält, als Ratatouie oder allein, bekomme ich Hitzewallungen, Magenkolik, Erbrechen und Durchfall. Ich hab das ein paar Mal ausprobiert, sogar vier kleine Stäbchen als Garnitur haben gereicht. Ich dachte es sei Gurke und schon wars wieder passiert. Das selbe passiert mit grünen Salaten und Kichererbsen. Nun lasse ich das auf jeden Fall sein und probiere nicht mal mehr. Ist schon schlimm, Fast food soll man nicht, Gemüse und Salate kann man nicht, Fleisch sollte man nicht zuviel, Süsses schadet.

    einklappen einklappen