Der bionische Mensch

06. Februar 2013 16:54; Akt: 07.02.2013 10:28 Print

Ein Roboter wie aus Fleisch und Blut

Das Wissenschafts-Museum in London präsentierte diese Woche Rex, den bionischen Menschen. Er ist ein Sammelsurium der fortschrittlichsten künstlichen Gliedmassen und Organe der Welt.

Die künstliche Hand von Luke Skywalker aus «Star Wars» scheint nicht mehr so weit entfernt zu sein. (Video: Reuters)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Und wieder ist man dem künstlichen Menschen ein Stück näher gerückt. Wissenschaftler aus aller Welt haben an Rex, dem bionischen Menschen, mitgearbeitet. Diese Woche wurde der Roboter aus künstlichen Organen und Körperteilen der Öffentlichkeit präsentiert. Der «Eine-Million-Dollar-Mann» gilt als das Nonplusultra der modernen Technik.

Rex besteht aus Gesichts-, Hüft-, Knie-, Fuss- und Handprothesen. Alle davon sind bereits auf dem Markt erhältlich, ebenso wie künstliche Netzhaut, Hörschnecken und das Herz. Seine weiteren internen Organe wie Bauchspeicheldrüse, Lunge oder Blase stehen noch im Entwicklungsstadium.

Künstliches Blut

Der Magen liegt noch in weiter Ferne, wie der «Independet» berichtet. Der einzige künstliche Magen, den man bisher gesehen hat, ist unter anderem noch zu gross, erklärt Rich Walker, Entwicklungsleiter des Projekt Rex. Dennoch habe man bereits 60 bis 70 Prozent des Menschen künstlich nachbauen können.

Auch der deutsche Sozialpsychologe Bertolt Meyer von der Universität Zürich war in die Entwicklung involviert. Sein Favorit ist das künstliche Blut. «Es ist aus Nano-Partikeln hergestellt, die in der Lage sind, Sauerstoff zu binden und wieder abzugeben, so wie echtes Blut.» Ihm zufolge ist auch eine künstliche Niere nicht mehr allzu fern. Das würde Transplantationen überflüssig machen.

Das Hirn bereitet Kopfzerbrechen

Noch nicht einmal auf dem Radar ist Walker zufolge das Hirn. Der komplexeste Teil des Menschen wird die Wissenschaftler noch lange beschäftigen. «Es ist höchst unwahrscheinlich, dass wir in unserer Lebensspanne oder in derjenigen unserer Enkel einen vollständigen reproduzierten Körper mit künstlicher Intelligenz sehen werden.»

(reuters/pru)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cristian Verelst am 07.02.2013 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    CI=Cochlear Implantat

    HNO-Arzt will alle taubheit Baby CI einpflanzen (sogenannt Innenhörgerät) Cochlear Implantat, und will das zukünftige alle Gebärdensprache verwunden. CI und Operation führen auch zum Risiko, leider nehmen die HNO-Arzt nicht wahrhaben. Grüss CI-Betroffene

  • R. S. am 07.02.2013 01:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiter so

    Gut, dann erübrigt sich die Organspende. Nur fördern wir so die Ueberbevoelkerung.

  • Commander Data am 07.02.2013 08:19 Report Diesen Beitrag melden

    Beängstigend

    Ich bin fasziniert und gleichzeitig finde ich es schon ein wenig beängstigend, dass die Tatsache, dass in absehbarer Zeit künstliche Menschen unter uns wandeln könnten. Richtige Androiden. Ein Freund von mir sagt immer: "Sci-Fi-Filme sind ein Instrument, um den Menschen auf die Technik in der Zukunft vorzubereiten." Ich fürchte er hatte Recht..!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cristian Verelst am 07.02.2013 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    CI=Cochlear Implantat

    HNO-Arzt will alle taubheit Baby CI einpflanzen (sogenannt Innenhörgerät) Cochlear Implantat, und will das zukünftige alle Gebärdensprache verwunden. CI und Operation führen auch zum Risiko, leider nehmen die HNO-Arzt nicht wahrhaben. Grüss CI-Betroffene

  • Ein Klon von mir am 07.02.2013 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ach was, ist nur ein alter Hut.

    Beim uns im Dorfladen von nebenan, kann man solche schon für ein paar Franken kaufen. Es gibt auch teurere Modelle, Berlusconi setzt solche bei den jetzigen Wahlen ein, damit er überall gleichzeitig in den Medien ist.

  • The Knutsen am 07.02.2013 08:28 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Retina Display?

    Und das Ding heisst Rex?? Nennt ihn doch gleich "Bello" oder "Fiffi". Wo bleibt da die Roboterwürde?

  • Commander Data am 07.02.2013 08:19 Report Diesen Beitrag melden

    Beängstigend

    Ich bin fasziniert und gleichzeitig finde ich es schon ein wenig beängstigend, dass die Tatsache, dass in absehbarer Zeit künstliche Menschen unter uns wandeln könnten. Richtige Androiden. Ein Freund von mir sagt immer: "Sci-Fi-Filme sind ein Instrument, um den Menschen auf die Technik in der Zukunft vorzubereiten." Ich fürchte er hatte Recht..!

  • dölf am 07.02.2013 07:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    never ever

    60 bis 70% eines menschlichen organismus nachgebaut? das ich nicht lache.