Body Coach

10. Februar 2011 15:18; Akt: 13.01.2016 15:38 Print

Essen Sie sich schön

«Schönheit kommt von innen», besagt ein altes Sprichwort. Zu welchen Nahrungsmitteln Sie greifen müssen um Falten vorzubeugen und frischer auszusehen, verrät Ernährungsberaterin Tina Mazzola.

Bildstrecke im Grossformat »
Eine Studie der International Health and Development Unit der Universität von Monash, Australien, zeigt: Wer regelmässig zu Nahrungsmitteln wie Gemüse, Früchten, Nüssen und Fisch greift, bleibt länger faltenfrei und wirkt jugendlicher. B-Vitamine und Vitamin E (in Gemüse und Früchten enthalten) gehören zu den Antioxidantien. Sie wehren freie Radikale ab, dadurch verlangsamt sich die Hautalterung. Senstible und trockene Haut wird geschmeidiger. Trockende und juckende Haut adé! Tina Mazzola, Ernährungsberaterin beim Body Coach, empfiehlt Fisch (speziell Lachs) und Öle wie Rapsöl oder Hanfsamenöl. Sie enthalten viel der für Haut und Gefässe wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Biotin (unter anderem enthalten in Champingons, Avocadso, Eigelb oder Hülsenfrüchten) sorgen für ein festeres Hautbild ... ... auch Niacin, das in Milchprodukten, Kartoffeln, Fisch, Brot und Fleisch steckt, sowie ... ... die in Vollkornprodukten, Eiern, Nüssen (insbesondere in Pinienkernen), Reis, Rindfleisch, Haferflocken und Tomaten enthaltene Patonthensäure, wirken sich positiv auf die Haut aus. Für ein klareres Hautbild, gegen Haarausfall und zur beschleunigten Wundheilung kann Zink beitragen. Das Spurenelement ist in Linsen, Walnüssen, Vollkornprodukten, Meeresfrüchten und roten Fleischsorten enthalten. Gute «Hautnährstoffe» findet man in allen Beeren-Sorten, ganz besonders in der Heidelbeere. Aber auch Avocados, Bananen, Aprikosen, Trauben, Brokkoli, Spinat, Bohnen, Rüebli, Peperoni sollten Sie bei Ihrem nächsten Einkauf Beachtung schenken. «Das in Kieselsäure enthaltene Silizium strafft das Bindegewebe und sagt der Cellulite den Kampf an», sagt Tina Mazzola. Wer Kieselsäure nicht in Form einer Nahrungsergänzung zu sich nehmen möchte, bei dem sollten regelmässig Peterli, Spinat, Vollkornreis, Tomaten, Haferflocken, Kartoffeln (mit Schale) oder Bananen auf dem Speiseplan zu finden sein. Wer an Akne leidet, dem kann eine gesunde Ernährung zu einem verbesserten Hautbild verhelfen. Kontraproduktiv sind hingegen Lebensmittel, die raffinierten Zucker enthalten. Dazu gehören Kuchen, Guetzli, Süssigkeiten im Allgemeinen und Softdrinks. Mit dem Verzehr von fettigem und scharfem Essen (Chips, Pommes Frites, Chili) sowie mit zu vielen Fertigprodukten und Fastfood tun Sie Ihrer Haut keinen Gefallen. Ganz schlecht für die Haut: Alkohol und Zigaretten. Auch Kaffee steht - zumindest wenn man zuviel davon konsumiert - in Verdacht, der Haut zu schaden.

Schönheit kommt von innnen - das bestätigt auch Body-Coach-Ernährungsberaterin Tina Mazzola.

Fehler gesehen?

Du bist, was du isst. An diesem Sprichwort hängt mehr Wahrheit, als uns vielleicht lieb ist. Leider vergessen wir beim Essen einer Tüte Chips oder einer Cervelat viel zu oft, dass wir daraus doch eigentlich gar nicht bestehen wollen - zumindest die wenigsten.

Spätestens der Blick in den Spiegel holt uns dann auf den Boden der Realität zurück. Eine unausgewogene und zu kalorienreiche Ernährung lässt uns unförmig werden. Auch an Haut und Haar geht der Konsum von vitamin- und mineralstoffarmer Kost nicht vorbei.

Länger runzelfrei mit Früchten und Gemüse

Eine Studie der International Health and Development Unit der Universität von Monash, Australien, zeigt, dass die Haut durch den regelmässigen Verzehr von Gemüse und Früchten länger faltenfrei bleibt.

Tina Mazzola, Ernährungsberaterin beim Body Coach erklärt in der Bildstrecke oben, welche Nahrungsmittel uns jung und schön halten und auf welche wir besser verzichten sollten.


(rre)