Pflege-Standard

02. Mai 2012 22:48; Akt: 02.05.2012 22:57 Print

Gute Noten für Schweizer Spitäler

von Leo Hug - Die Schweizer Spitäler gehören zu den besten der Welt – dank dem hohen Personalanteil.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweizer Spitäler erhalten im internationalen Vergleich sehr gute Noten.

Sechs von zehn Schweizer Patienten haben ihrem Spital bezüglich Patientensicherheit, Zufriedenheit und Pflegequalität die Bestnoten 9 oder 10 gegeben. Dies zeigt eine Untersuchung in zwölf europäischen Ländern und den USA. Die Schweiz liegt damit knapp hinter Finnland und Irland. Weniger gut schneiden die Spitäler in Griechenland und Spanien ab.

René Schwendimann vom Institut für Pflegewissenschaft der Uni Basel erklärt sich das gute Abschneiden der Schweizer Spitäler unter anderem mit dem relativ hohen Personalanteil. «In Schweizer Spitälern kommen auf eine Pflegefachkraft im Mittel 7,9 Patienten. In Deutschland und Spanien, wo die Patientenzufriedenheit tiefer ist, sind es rund 13 Patienten pro Pflegeperson», sagt Schwendimann, der an der Studie beteiligt war.

Der hohe und gute Pflegestandard hat aber seinen Preis. So stellte die Organisation für Wirtschaft und Entwicklung OECD in ihrem letzten Bericht über die Schweiz fest, dass das Gesundheitswesen 11,4% des Bruttosozialprodukts ausmache (davon sind 39% Spitalkosten). Das ist der siebtgrösste Anteil in allen OECD-Ländern. Den grössten Anteil mache das Gesundheitswesen mit 17,4% in den USA aus. Finnland und Irland haben demgegenüber die zufriedensten Spitalpatienten, obwohl ihr BIP-Anteil der Gesundheitskosten mit 9,5 beziehungsweise 9,2% tiefer ist.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • friedrich müller am 03.05.2012 09:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ausländer...

    und das nur dank den vielen ausländern, die tagtäglich einen super job machen. viele von ihnen erledigen arbeiten für die sich herr und frau schweizer zu schade sind. danke an alle spitalmitarbeiter, die auch unter mühsamen arbeitsbedingungen und relativ schlechtem lohn freude am job haben!

    einklappen einklappen
  • Pflegefachfrau am 03.05.2012 23:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ... Viele Emotionen

    Leider erhalten die Dienstleistenden Personen von diesem Beitrag auch nicht bessere Arbeitsbedingungen und mehr Lohn, Es wird gelobt;es sollte mal anständig entlöhnt werden!!! Da äussert jemand es gäbe zu wenig "Gute" Pflegefachkräfte... Es gibt viele Gute, jedoch sind diese oft nicht mehr bereit, sich diesem Job der grossen Verantwortung und dem stehtig zunehmenden Stress und Finanziellen Druck zu widmen. Hinzu kommt schlecht entlöhnte Schichtarbeit! Also springen diese vom Beruf ab! Logische Konsequenz;eigenes Verschulden unserer Gesundheitspolitik!

  • Metin am 06.05.2012 20:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr lange warten bei Notfall!

    Als ich meine Elle und Speiche gebrochen hatte, hatten Sie mich c.a 4:45 Std. warten lassen bis die Operationssal bereit war. PS: Das war sehr schmerzhaft, auf einen Stuhl mit gebrochenen Arm zu warten!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Metin am 06.05.2012 20:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr lange warten bei Notfall!

    Als ich meine Elle und Speiche gebrochen hatte, hatten Sie mich c.a 4:45 Std. warten lassen bis die Operationssal bereit war. PS: Das war sehr schmerzhaft, auf einen Stuhl mit gebrochenen Arm zu warten!

  • Monika Gubser am 06.05.2012 15:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Betreuung

    Also ich war schon öfter im Kantonsspital St.Gallen und kann über die Pflegefachkräfte nur dass beste erzählen und dies ob Schweizer oder Deutsche, alle waren freundlich, nett und kompetent. Nochmal ein herzliches Danke für alles. Ich habe Hochachtung vor ihnen und bewundere diese Menschen :-)

  • R.-M. Lauermann am 04.05.2012 07:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pflegebestnote

    Das kann ich nur bestätigen, habe eine Woche nach Unfall im Spital Interlaken verbringen müssen. Besten Dank allen Pflegern und Ärzten, bin bestens versorgt und behandelt worden, kein Vergleich zu Deutschland.

  • Pflegefachfrau am 03.05.2012 23:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ... Viele Emotionen

    Leider erhalten die Dienstleistenden Personen von diesem Beitrag auch nicht bessere Arbeitsbedingungen und mehr Lohn, Es wird gelobt;es sollte mal anständig entlöhnt werden!!! Da äussert jemand es gäbe zu wenig "Gute" Pflegefachkräfte... Es gibt viele Gute, jedoch sind diese oft nicht mehr bereit, sich diesem Job der grossen Verantwortung und dem stehtig zunehmenden Stress und Finanziellen Druck zu widmen. Hinzu kommt schlecht entlöhnte Schichtarbeit! Also springen diese vom Beruf ab! Logische Konsequenz;eigenes Verschulden unserer Gesundheitspolitik!

  • tessa am 03.05.2012 21:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bleibt freundlich

    liebe leute ich arbeite seit 4 jahren in der pflege...ich arbeite mit schweizern und ausländer zusammen...und wisst ihr was???ich liebeeee meine arbeit. den jemanden helfen zu können ist ein unbeschreiblich gutes gefühl...also damit will ich sagen lasst die nationalitäten aus der sache es wir haben nur ein leben also geniesst es;-)