Gesundheitsgefahr?

10. November 2015 12:26; Akt: 10.11.2015 12:26 Print

Kaffee ist ein Tummelplatz für Schimmelpilze

Spanische Forscher haben 100 Kaffeeproben aus dem Supermarkt analysiert und darin Mykotoxine – Schimmelpilzgifte – gefunden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kaffeetrinker, aufgepasst: Ihr Lieblingsgetränk enthält verschiedene Mykotoxine, also Schimmelpilzgifte. Das berichten Forscher der Universität von Valencia im Fachjournal «Food Control». Alle 103 untersuchten Proben waren davon betroffen. Es handelt sich dabei um in Spanien erhältliche Produkte.

Umfrage
Wie bereiten Sie Ihren Kaffee zu?
2 %
6 %
22 %
59 %
4 %
4 %
3 %
Insgesamt 4562 Teilnehmer

Nicht alle Sorten sind gleich betroffen, melden die Forscher: In entkoffeinierten Produkten ist die Konzentration besonders hoch. In einer Kaffeekapsel mit entkoffeiniertem Kaffee wurde der Höchstwert für das Mykotoxin Ochratoxin A um das Sechsfache überschritten.

Insgesamt hatten fünf Kaffeeproben einen zu hohen Wert. Ochratoxin A ist das einzige von 18 untersuchten Mykotoxinen, für das in der EU ein Grenzwert besteht.

Klares Ergebnis, offene Fragen

Was unappetitlich klingt, kann auch unschöne Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Denn Mykotoxine können – je nach Konzentration – Kopf- und Gliederschmerzen und Schleimhautreizungen hervorrufen. Zudem können sie krebserregend sein, das Zentralnerven- und Immunsystem sowie das Erbgut schädigen und allergische Reaktionen auslösen.

Dennoch stufen die Forscher den Fund als «nicht alarmierend» ein – zumindest vorerst. Denn bisher wisse man schlicht zu wenig über die Wirkungsweise der Schimmelpilze. Zudem fehlten ausser beim Ochratoxin A verbindliche Grenzwerte. In einer Mitteilung fordern sie deshalb: «Es ist dringend notwendig, dass wir diese giftigen Stoffe, die in einem derart viel konsumierten Produkt gefunden wurden, besser untersuchen.»

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Steff am 10.11.2015 12:59 Report Diesen Beitrag melden

    Was fürn Mist!

    Ich hab die Faxen dicke!! Hört endlich auf mit dem Mist! Würste, Gemüse, jetzt Kaffee. Was kommt Morgen?? Ein 40 Tonnen Lastwagen ist auch ungesund wenn ich über die Strasse irre...... Konzentriert euch bitte auf das schöne Wetter, da hat man mehr davon als von solchen Schlagzeilen.

    einklappen einklappen
  • Enzo am 10.11.2015 14:55 Report Diesen Beitrag melden

    Prost

    Nach dieser Schockmeldung benötige ich dringend einen Kaffee!!! :-)

  • Ameliore am 10.11.2015 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    Dass Kaffee

    ein sehr guter Nährboden für Schimmel ist, weiss jeder, der schon mal eine Kaffeemaschine hatte :-) einmal nicht aufgepasst und schon gibts einen graugrünen Belag in der Auffangbox.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ann Lies am 11.11.2015 16:11 Report Diesen Beitrag melden

    Irreführung

    Irreführend finde ich, dass hier Nespressokapseln abgebildet sind... Hat man Nespresso getestet, oder was?

  • SiMu am 11.11.2015 16:04 Report Diesen Beitrag melden

    Ja klar...

    Wenn wir alles, was diese Zeitung je für gefährlich hält nicht mehr zu uns nehmen würden, würden wir schon lange nichts mehr zu uns nehmen. Wetten, gegen Wehnachten sind dann plötzlich Lebkuchen nicht mehr gesund oder Fondue oder sonnst was.

  • Peter Bandi am 11.11.2015 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    Kaffeesatz

    Bin bald 75 und habe bis heute immer viel Espresso getrunken. Hatte noch nie eine Vergiftung und lebe noch.

  • Bartli am 11.11.2015 15:00 Report Diesen Beitrag melden

    Eigenartig

    Warum werden hier Fragen gestellt, anstatt die angeblich gefährlichen Sorten bekannt zu geben?

  • Isnich Wichtig am 11.11.2015 14:30 Report Diesen Beitrag melden

    Kaffiliebhaber

    Ich mache verschiedene Kaffeearten, je nach Lust. Den italienischen Mokka-Kocher, die türkische Dzhezva und die Delizio Kapselmaschine. Fehlt nur noch der Stempel von Bodum