«Wusste nicht wie»

28. Februar 2019 21:27; Akt: 28.02.2019 21:27 Print

Zach (24) hat seinen Penis nie gewaschen

Zach nahm es mit der Körperhygiene viele Jahre nicht so genau. Bis er in einer TV-Show erfuhr, wie man sein bestes Stück reinigen kann – und weshalb.

Bildstrecke im Grossformat »
Gestatten, das sind die Mediziner der britischen TV-Show «The Sex Clinic»: Ärztin Naomi Sutton und ihre beiden Assistenten Sarah Mulindwa und Kevin Turner (von rechts). Gemeinsam nehmen sie sich der Probleme im Intimbereich an. Einer ihrer Patienten war ... ... der 24-jährige Zach aus der Grafschaft Gloucestershire, der nach eigenen Angaben bereits mit rund 40 Frauen geschlafen hat. Doch dann geriet er in Sorge um sein bestes Stück.Der Grund: Seinen Penis umgab ein beissender Geruch. Und das Ejakulieren klappte nicht mehr wie früher. Im Vorgespräch mit Krankenschwester Mulindwa berichtete er, dass seine Vorhaut seit etwa sechs bis neun Monaten über der Eichel immer enger werde, «besonders nach vaginalem Verkehr». Er müsse sie dann jeweils von Hand lösen, was nicht immer einfach zu bewerkstelligen sei. Die Untersuchung ergab: Unter Zachs Vorhaut hat sich Smegma praeputii – auch Vorhauttalg genannt – gebildet, eine gelblich-weisse Masse, die aus dem Sekret der Vorhauttalgdrüsen, Hautzellen der Eichel und Bakterien besteht. Auch Urin- und Spermarückstände können enthalten sein. Wenn sich Smegma unter der Vorhaut bildet, kann es sie ausserdem verkleben – so wie bei Zach. Dazu kam es, das zeigt die TV-Show, weil Zach seinen Penis bis heute nur Oberflächlich, nicht aber unter der Vorhaut gereinigt hat. Auch dann nicht, als er unter Chlamydien und Gonorrhö litt. Nach diesen Offenbarungen hatten die TV-Mediziner nur einen Rat für Zach: «Just wash your penis, darling, okay.» («Wasche einfach deinen Penis, Schatz, okay?») Warum es sich für Männer lohnt, ihrem besten Stück Sorge zu tragen, zeigen auch die folgenden Bilder. Im männlichen Geschlechtsteil enden rund 4000 Nerven. Das erklärt, warum Vorhaut, Eichel und das Vorhautbändchen zu den wichtigsten erogenen Zonen eines Mannes zählen. Apropos Details: Von der Vorhaut über das Vorhautbändchen und den Hodensack bis zum Damm verläuft die Penisnaht (Raphe penis). Dabei handelt es sich um eine Verwachsungsnaht. Bis zur 7. Schwangerschaftswoche sind die Genitalien aller Embryos weiblich. In der 8. Woche beginnt im Körper von Embryos mit männlicher Anlage die Produktion von männlichen Hormonen. Die winzigen Schamlippen schliessen sich und formen sich zur Verwachsungslinie. Obwohl dieser Teil der Entwicklung bei allen Penissen gleich läuft, gibt es zwei Arten Penis: Der Blutpenis ist im schlaffen Zustand klein. Er wächst während der Erektion deutlich. Der Fleischpenis ist auch schlaff schon ziemlich gross und hat dem im erigierten Zustand meist nur wenig hinzuzufügen. Viele Männer haben Komplexe wegen ihres vermeintlich zu kleinen Penis. Dabei ist der Riesenpenis nichts anderes als ein Riesenmythos. So haben 95 Prozent der Männer einen - im Ruhezustand - zwischen 7,5 und 15 Zentimeter langen Penis. Alles über 19 Zentimeter ist als Ausnahme zu betrachten. Nach Schätzungen haben weltweit nur 5000 Männer einen Penis, der erigiert länger als 30 Zentimeter ist. Der längste dokumentierte Penis soll übrigens sage und schreibe 48,3 Zentimeter lang sein und dem Pornostar Long Dong Silver gehören. Allerdings gibt es Behauptungen, die imposante Länge verdanke er einer geschickten Bildmanipulation und einer täuschend echten Prothese. Laut dem amerikanischen Pionier der Sexualforschung, Alfred Kinsey, kann ein Mann übrigens innerhalb von drei Sekunden eine Erektion bekommen. Je nach Alter des Mannes wird sein Penis etwa elfmal pro Tag steif. Zusätzlich bekommt das männliche Geschlecht im Schlaf durchschnittlich fünf weitere Erektionen. Von einer Dauererektion (Priapismus) spricht man, wenn die Erektion länger als zwei Stunden anhält. Doch wünschen sollte man sie sich nicht. Denn die Angelegenheit ist ziemlich schmerzhaft. Priapismus ist immer ein Notfall. Deshalb muss ein Arzt spätestens sechs Stunden nach dem Beginn der Dauererektion die Behandlung einleiten, sonst stirbt Gewebe unwiderruflich ab. Bei einem Penisbruch handelt es sich nicht um eine richtige Fraktur. Vielmehr wird das Einreissen der Penis-Schwellkörper als Penisbruch bezeichnet. Dies kann nur im erigierten Zustand passieren, etwa wenn er beim Sex zu ruckartig abgeknickt wird. Bei einem Penisbruch ist ein knackendes, peitschenartiges Geräusch zu hören. Danach setzt ein heftiger Schmerz ein, der Penis schwillt an und färbt sich blau. Noch bevor der Mann zum Höhepunkt kommt, tritt ein leicht klebriges und farbloses Sekret aus der Penisspitze: der Lusttropfen (Präejakulat), das männliche Pendant zum weiblichen Scheidensekret. Zusammen wirken beide wie ein natürliches Gleitmittel. Der Penis stösst das Ejakulat mit einer Geschwindigkeit von etwa 17 Kilometern pro Stunde aus. Das ist vergleichbar mit dem Tempo von Langstreckenläufern. Bei einzelnen Männern wurden sogar Geschwindigkeiten von bis zu 50 Kilometern pro Stunde gemessen. Tempo ist wichtig, damit die Spermien mit möglichst viel Druck in die Vagina gelangen. Das steigert die Chancen einer erfolgreichen Befruchtung. Beim Sex ist das Ejakulat durchschnittlich um 20 Prozent umfangreicher, als wenn der Mann selbst Hand anlegt. Laut Forschern produzieren Männer in ihrem Leben rund 50 Liter Sperma. Vorausgesetzt, sie ejakulieren von Jugend bis zum Rentenalter jeden zweiten Tag einmal. Für manche Männer ist nicht nur die Grösse ihres besten Stücks wichtig: Auch stark muss er sein. Den Titel als Mann mit dem stärksten Penis der Welt sicherte sich 1995 ein gewisser Mo Ka Wang aus Hongkong. Er stemmte 120 Kilogramm mit seinem Glied. Möglich war das nur dank jahrelangem Training. Wer sich bisher die Männlichkeit verletzte, hatte das Nachsehen. Doch nun ist es Forschern gelungen, im Labor ein Glied zu züchten, das wie ein normaler Penis funktioniert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hygiene ist wichtig, vor allem im Intimbereich. Das sollte eigentlich jeder wissen und beherzigen. Nicht so Zach aus der englischen Grafschaft Gloucestershire. Der 24-Jährige hat sein bestes Stück – zumindest bis vor kurzem – noch nie gereinigt.

Umfrage
Wäschst du deinen Penis regelmässig?

Dass das keine gute Idee war, erfuhr der junge Mann, der mit rund 40 Frauen geschlafen haben will, nicht in einem vertraulichen Gespräch von seinem Arzt, sondern vor den Augen der Zuschauer der britischen TV-Show «The Sex Clinic» (Channel 4).

Probleme, zu kommen

Anders als viele Teilnehmer, die nur in die Sendung kämen, um berühmt zu werden, habe Zach ein echtes medizinisches Problem, sagte TV-Krankenschwester Sarah Mulindwa zu Metro.co.uk. Einerseits habe ihn der zunehmend heftiger werdende Geruch seines Penis besorgt. Andererseits habe er nicht mehr richtig und teilweise auch gar nicht mehr ejakulieren können.

Während der Konsultation habe Zach erklärt, dass seine Vorhaut seit etwa sechs bis neun Monaten über der Eichel immer enger werde, «besonders bei vaginalem Verkehr». Er müsse sie dann jeweils von Hand lösen, was nicht immer einfach zu bewerkstelligen sei. Er vermutete, dass möglicherweise sein Penis, nicht aber seine Vorhaut, noch einmal gewachsen sei.

Sekret aus Talg, Hautzellen und Sperma

Doch daran lag es nicht, wie die Untersuchung vor laufender Kamera zeigte. Vielmehr lautete die Diagnose von Ärztin Naomi Sutton: Smegma praeputii, auch Vorhauttalg genannt.

Dabei handelt es sich um eine gelblich-weisse Masse, die aus dem Sekret der Vorhauttalgdrüsen, Hautzellen der Eichel und – bei mangelnder Hygiene – Bakterien besteht. Auch Urin- und Spermarückstände können enthalten sein. Die Folgen sind intensiver Geruch und Entzündungen.

Wenn sich Smegma unter der Vorhaut bildet, kann es sie ausserdem verkleben – so wie bei Zach.

Oberflächlich reicht nicht

Natürlich habe er beim Duschen Wasser an seinen Penis gelassen, doch dass man diesen auch unter der Vorhaut waschen müsse, sei ihm nicht bewusst gewesen. Ausserdem sei es da unten empfindlich genug gewesen, frei nach dem Motto: Warum also hätte ich etwas ändern sollen?

Entsprechend habe er, obwohl er in den vergangenen Monaten auch Probleme mit unter anderem Chlamydien und Gonorrhö gehabt habe, sein bestes Stück weiterhin so gewaschen wie zuvor: oberflächlich.

Bekanntes Problem

Nach diesen Offenbarungen hatten die TV-Mediziner nur einen Rat für Zach: «Just wash your penis, darling, okay.» – Wasche einfach deinen Penis, Schatz, okay?

Weniger einfühlsam reagierten indes die Zuschauer. Auf Social Media hagelte es angewiderte Kommentare.



Doch Naomi Sutton, die Frau die ihn gerade erst aufgeklärt hatte, nahm ihn in Schutz. Auf Twitter liess sie ihre Follower wissen, dass sie in ihrer Sprechstunde häufig Smegma zu Gesicht bekomme und Zach nicht der Einzige mit diesem Problem sei.


(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JohnDorian am 28.02.2019 21:55 Report Diesen Beitrag melden

    Und trotzdem Frauen?

    Wie zur Hölle hat er so 40 Frauen ins Bett gekriegt?! Die muss es doch beim Öffnen der Hose umgehauen haben...

    einklappen einklappen
  • Lafayette am 28.02.2019 23:44 Report Diesen Beitrag melden

    Unmöglich

    Sogar bei unserer erzkatholischen Familie hat uns unsere Mutter gezeigt, wie man das Teil wäscht. So schwer kann das wohl nicht sein.

    einklappen einklappen
  • Heidi W. am 01.03.2019 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich

    Unsere Menschheit entwickelt sich zurück zur Amöbe.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • i. gitt am 01.03.2019 14:46 Report Diesen Beitrag melden

    uääää!!!

    es ist so unglaublich widerlich, dass ich mich fast übergeben muss... echt, das toppt gerade alles...

  • Susi am 01.03.2019 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Widerlich

    Bei allem Respekt, ich frage mich, wie viele Menschen kann es interessieren, wie es die Leute mit der Intimhygiene halten. Aber es ist gute Unterhaltung, Nachrichten kann man das ja nicht nennen.

  • Armin am 01.03.2019 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Noob

    Niemals hatte er Geschlechtsverkehr mit Frauen. Wer sowas banales wie das Reinigen nicht hin bekommt, weiss auch nicht wo das Ding hin kommt.

  • Sailor Moon am 01.03.2019 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Pfuuuuiiiii

    Körperhygiene ist wirklich wichtig!!! Mich schüttelt es beim Gedanken dass es Frauen gibt die Sex haben mit so einem Typ. Haben die alle keinen Geruchssinn?

  • B. Arwixer am 01.03.2019 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Waschanlage

    Und wenn er lernt, ganz schnell zu "waschen" - vorne, hinten und wieder vorne, hinten... - dann merkt er vielleicht noch, dass ein bisschen Nivea-Creme aus seiner Rübe kommen könnte...