Einfache Lösung?

14. September 2016 15:46; Akt: 14.09.2016 15:46 Print

Mit Nasenspray Depressionen bekämpfen

Manche Menschen nehmen Ketamin, um high zu werden. Auch Depressive könnten von dem Arzneistoff profitieren – und zwar innert Minuten.

Bildstrecke im Grossformat »
Depressionen wollen österreichische Forscher künftig mithilfe von Ketamin bekämpfen. Verabreichen wollen sie das Narkotikum in Form von Nasenspray. Dabei werde die Leber geschont und der Wirkstoff kann direkt über die Schleimhäute auf kürzestem Weg ins Hirn. «Ketamin wirkt bereits nach 10 bis 20 Minuten und hellt die Stimmung auf», sagt Siegfried Kasper, Leiter der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie: «Es kann somit effizient zur Behandlung von Depressionen eingesetzt werden.» Ketamin ist nicht nur aus der Human-, sondern auch aus der Tiermedizin als Pferdebetäubungsmittel bekannt. Als Droge missbraucht, kann es beim Menschen schwere Schäden anrichten. Es ist nicht das erste Mal, dass Forscher mithilfe von als Droge missbrauchten Stoffen Depressiven helfen wollen: Laut britischen Forschern trägt der in Magic Mushrooms enthaltene halluzinogene Wirkstoff Psilocybin dazu bei, das Leben der Patienten zu verbessern. In der kleinen Pilotstudie profitierten alle zwölf Teilnehmer von der Einnahme der Substanz. Der Hauptautor der Studie, Robin Carhart-Harris, bezeichnet die Ergebnisse als eindrucksvoll, warnt aber: «Ich möchte nicht, dass die Leute jetzt denken, dass sie Depressionen behandeln können, indem sie ihre eigenen Magic Mushrooms sammeln. Dieser Ansatz könnte riskant sein.» Der Aufruf kommt nicht von ungefähr. So können Magic Mushrooms bei bestimmten Personen Psychosen auslösen, ebenso Angststörungen und Panikattacken. Bei den Studienteilnehmern, die von den Forschern eng begleitet wurden, wurden jedoch keine schwerwiegenden Probleme beobachtet. Allerdings berichteten alle von einem Anflug von Angst, bevor die Wirkung einsetzte. Manche waren verwirrt, litten unter Übelkeit und Kopfschmerzen. Zwei schilderten zudem eine milde Paranoia. Auch die Forscher wollen noch mehr wissen. Sie betonen, dass sie sich mit den Ergebnissen noch ganz am Anfang befinden. (Im Bild: Studienleiter Robin Carhart-Harris)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Stoff Ketamin ist vielen zumindest vom Hörensagen eher als Droge denn als Arzneimittel bekannt. Experten der MedUni Wien wissen aber um die positiven Wirkungen bei Depressionen und stellen nun einen Nasenpray vor, der rasche Hilfe verspricht.

Umfrage
Leiden Sie unter Depressionen?
24 %
26 %
23 %
20 %
7 %
Insgesamt 2255 Teilnehmer

Das aus der Chirurgie bekannte Narkotikum holt Menschen sehr schnell aus ihrer Depression und verdrängt suizidale Gedanken, heisst es in einer Mitteilung der Hochschule.

Erfolgreich erprobt

Nachdem man nach chirurgischen Eingriffen bemerkt habe, dass es den mit Ketamin narkotisierten Patienten anschliessend deutlich besser gegangen sei als anderen, die ein anderes Anästhetikum erhalten hatten, habe man die Verwendung auch auf den Bereich der Psychiatrie ausgeweitet – erfolgreich.

«Ketamin wirkt bereits nach 10 bis 20 Minuten und hellt die Stimmung auf», sagt Siegfried Kasper, Leiter der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie: «Es kann somit effizient zur Behandlung von Depressionen eingesetzt werden.»

Direkt dorthin, wo es wirkt

Als neue «Wunderwaffe» soll Ketamin in Form eines Nasensprays eingesetzt werden. Dabei werde die Leber geschont und der Wirkstoff könne direkt über die Schleimhäute auf kürzestem Weg ins Hirn, erklärt Kasper.

Ketamin ist nicht nur aus der Human-, sondern auch aus der Tiermedizin als Pferdebetäubungsmittel bekannt. Als Droge missbraucht kann es beim Menschen schwere Schäden anrichten.

(Heute.at/fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Willi Marquart am 14.09.2016 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Depressionen

    bekämpft mann am besten mit CBD. Wirkt sofort, bei mir jedenfalls. Leide seit 30 jahren unter zum teil schweren Depressionen. Nach mehreren suizidversuchen trotz Fluctine habe ich dank CBD seit 4 jahren ruhe von den depis. Bin glücklich und froh.

    einklappen einklappen
  • kris risk am 14.09.2016 21:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wie und so

    Na da wäre doch interessant, wie das ganze funktioniert und wie lange die Wirkung anhält. Bin ich dann einfach von den Nasensprays abhängig?

  • ChriguBern am 14.09.2016 18:27 Report Diesen Beitrag melden

    Eindrückliche "Karriere"

    Zuerst wurde Ketamin als Doping der GIs im Vietnam eingesetzt, wurde dann zur Mode-Party-Droge. Nach Grossbritannien sollte man nicht damit, denn dort riskiert man bis zu 5 Jahren Haft.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Auflösen am 15.09.2016 20:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ursprung

    Depressionen bekämpfen kann man vor allem auf Dauer auch dann, wenn man den Mut hat herauszufinden weshalb man überhaupt die Depression hat...was die ursprünglichen Auslöser und Traumen sind ! Schreibe dies aus eigener Erfahrung...

  • bigi am 15.09.2016 13:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nene

    Ketamin hat in höheren Dosen eine sehr "krasse" Wirkung. Nahtod Erfahrungen, Loslösen vom eigenen Körper, Ich-Auflösung usw. Denke kaum das dies als Medikament auf den Markt kommt.

    • K Hole am 15.09.2016 18:25 Report Diesen Beitrag melden

      dochdoch

      Dieses Medikament ist schon auf dem Markt ^^ Einfach nicht gegen Depressionen

    einklappen einklappen
  • kris risk am 14.09.2016 21:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wie und so

    Na da wäre doch interessant, wie das ganze funktioniert und wie lange die Wirkung anhält. Bin ich dann einfach von den Nasensprays abhängig?

  • marko 31 am 14.09.2016 18:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gegen Depression

    Ist das okay

  • ChriguBern am 14.09.2016 18:27 Report Diesen Beitrag melden

    Eindrückliche "Karriere"

    Zuerst wurde Ketamin als Doping der GIs im Vietnam eingesetzt, wurde dann zur Mode-Party-Droge. Nach Grossbritannien sollte man nicht damit, denn dort riskiert man bis zu 5 Jahren Haft.