Riskanter Eingriff

15. Juni 2011 19:39; Akt: 16.06.2011 10:52 Print

Mutter spendet Tochter ihre Gebärmutter

Da ihre Tochter ohne Gebärmutter zur Welt kam, will sich eine 56-Jährige einer riskanten Operation unterziehen – für eine Organspende der aussergewöhnlichen Art.

Bildstrecke im Grossformat »

Viele Organe können bereits erfolgreich transplantiert werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 25-jährige Sara und ihr Mann wünschen sich nichts sehnlicher als ein eigenes Kind. Doch dieser Wunsch blieb ihnen bislang verwehrt, denn Sara leidet unter dem Mayer-Rokitansky-Küster-Hauser-Syndrom: Sie kam ohne Gebärmutter zu Welt.

Um ihrer Tochter zu helfen, will sich Saras Mutter, Eva Ottosson, im kommenden Frühjahr die Gebärmutter entfernen lassen. Diese soll dann ihrer Tochter transplantiert werden. «Natürlich ist eine solche Operation riskant», wird die im britischen Nottingham wohnhafte Schwedin Eva Ottosson von «The Guardian» zitiert. Dennoch vertraut sie auf das Geschick der schwedischen Mediziner, die in wenigen Monaten die Operation durchführen sollen.

Eine vergleichbare Transplantation wurde zuvor im Jahre 2000 bei einer 26-Jährigen in Saudi-Arabien «versucht». Nach wenigen Monaten musste das Spenderorgan jedoch entfernt werden, nachdem sich in den Blutgefässen der Gebärmutter ein Gerinsel gebildet hatte.

(rre)