Studie

11. Januar 2011 06:03; Akt: 11.01.2011 08:01 Print

Raucher sterben aus

Immer weniger Menschen rauchen in den Industrieländern. Hält der Trend an, gibt es dort in 50 Jahren kaum mehr Raucher. Am längsten qualmen die Deutschen weiter.

storybild

Bald ausgepafft? In den westlichen Ländern schrumpft der Raucheranteil kontinuierlich. (Bild: colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rauchverbote, ein zunehmendes Bewusstsein für die Gefahren des Rauchens und steigende Preise vergällen den Rauchern immer mehr den Genuss ihres mehr oder minder freiwilligen Lasters. Schon seit den Sechzigerjahren nimmt denn auch die Zahl der Raucher in den entwickelten Ländern kontinuierlich ab – beispielsweise in Grossbritannien, wo ihr Anteil an der erwachsenen Bevölkerung (ab 15 Jahren) von knapp über 50 Prozent im Jahr 1960 auf rund 21 Prozent im Jahr 2008 sank.

Extrapoliert man diesen Trend, geht der Raucheranteil um das Jahr 2040 herum gegen null. Der Finanzdienstleister Citigroup hat nun in einer Analyse diesen Zeitpunkt für mehrere Industrieländer berechnet. Der Rückgang erfolge in den meisten Ländern in einer mehr oder weniger geraden Linie, sagten Analysten der Bank gemäss der britischen Zeitung «The Telegraph». Für die Tabakindustrie sind diese Aussichten alles andere als erfreulich: Sollte der Trend anhalten, werden um 2050 herum mehrere wichtige Tabakmärkte wie Grossbritannien, Japan oder die USA verschwunden sein.

Grafik: Rückgang des Raucheranteils an der britischen Bevölkerung von 1960 bis 2008


(Quelle: Telegraph.co.uk)


Die Aufstellung von Citigroup zeigt allerdings enorme Unterschiede in den westlichen Ländern: Während Raucher in Schweden bereits im Jahr 2028 Seltenheitswert haben werden, paffen die Deutschen und auch die Franzosen fröhlich weiter. Frankreich soll demnach erst in über hundert Jahren rauchfrei werden; die Deutschen lassen sich sogar bis 2280 Zeit. Warum sich ausgerechnet unsere nördlichen Nachbarn dem Trend derart hartnäckig widersetzen, geht aus den Angaben freilich nicht hervor.

Nachfolgende Tabelle zeigt für 17 Länder den gegenwärtigen Anteil der Raucher an der Bevölkerung und den frühesten Zeitpunkt, zu dem dieser Anteil gleich null sein wird:

Die Analysten von Citigroup räumen allerdings ein, dass es sich dabei um «extrem langfristige Trends» handle. Die Tabakindustrie werde sogar noch bis 2020 in der Lage sein, ihre Gewinne in den schrumpfenden Märkten durch Preiserhöhungen zu steigern. Auf längere Sicht wird die Industrie indes ihr Heil zunehmend in den Schwellen- und Entwicklungsländern suchen müssen. Citigroup stufte ihr Rating von Imperial Tobacco, British American Tobacco und Philip Morris International jedenfalls schon mal von «buy» auf «hold» herunter.

(dhr)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • schnuggi am 13.01.2011 18:57 Report Diesen Beitrag melden

    kandidat

    Nicht mehr rauchen kein kiffen kein sauffen wo sollen die leute bei sooo viel gesundheit im hohen alter noch hin bei überfüllten altersheimen?

  • bol@gmx.ch am 11.01.2011 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Eigener Tabak

    Immer mehr bauen "Ihren" Tabak in der Wohnung oder im Gartten an, so auch ich. Mir reicht mein eigener drehtabak bis etwa Juni, dieses Jahr sollte ich jedoch genug haben um nichts mehr kaufen zu müssen. nur noch Papierli und Filter. Ich denke das wird kaum beachtet in dieser Studie, es ist auch kaum möglich abzuschätzen was alles in den Privaten Gärten wächst.

    einklappen einklappen
  • Jose Miranda am 11.01.2011 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    Thank You for smoking

    Wenn sie mal merken, dass sie Opfer von Lobbyisten und seiner Umgebung sind, dann ist bereits zu spät! Die Politik muss von den Lobbyismus befreit werden!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Philippe Latscha am 19.01.2011 06:07 Report Diesen Beitrag melden

    Wunschdenken

    Niemals! Humbug. Wunschdenken, welches und vorgegauckelt wird.

  • schnuggi am 13.01.2011 18:57 Report Diesen Beitrag melden

    kandidat

    Nicht mehr rauchen kein kiffen kein sauffen wo sollen die leute bei sooo viel gesundheit im hohen alter noch hin bei überfüllten altersheimen?

  • am 11.01.2011 22:09 Report Diesen Beitrag melden

    Umsatzzahlen gehen eher hoch

    Also ich habe in letzter Zeit mit 2 Menschen gesprochen, die in der Tabakindustrie auf verschiedenen Positionen arbeiten. Beide berichteten über konstanten Umsatz. In Afrika und China geht´s sogar aufwärts. Was immer auch mit den Aktien von PM oder anderen passiert: ich hab´ eh keine.

  • G.Z. am 11.01.2011 13:14 Report Diesen Beitrag melden

    Ups

    Selbst die Idioten, die das glauben, sterben irgendwann mal aus :-) Es wird immer etwas geraucht werden, vielleicht einfach nicht mehr diese giftigen Stengel der Industrie...

  • Horst am 11.01.2011 13:00 Report Diesen Beitrag melden

    Yep, Raucher!

    Jippieh, da meld' ich mich doch gleich beim WWF oder Greenpeace und verlange ein Schutzgebiet... man muss aussterbende Arten doch erhalten!!!!

    • abc am 17.01.2011 14:48 Report Diesen Beitrag melden

      thumbs up

      thumbs up

    einklappen einklappen