Essstörungen

08. Juli 2019 03:49; Akt: 08.07.2019 06:53 Print

Leistungsdruck treibt Kinder in die Magersucht

Leistungsdruck und unrealistische Schönheitsideale auf Social Media sind die Ursachen, dass immer jüngere Kinder an Essstörungen leiden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Durchschnittsalter der Kinder, die an Magersucht leiden, sinkt: Die Kinder- und Jugendpsychiatrien behandeln heute schon 10- bis 12-Jährige, die nicht mehr essen wollen und stark abmagern. Rund 20 Prozent dieser Kinder erkranken so schwer, dass ein stationärer Aufenthalt nötig wird, schreibt der «Tages-Anzeiger». Der grosse Leistungsdruck sei einer der Gründe für diese Entwicklung, sagen Fachleute. Denn es sind auffällig viele Gymischülerinnen, die eine Magersucht entwickeln.

Die Zürcher Jugendpsychiaterin Dagmar Pauli kritisiert zudem Schönheitsideale, die nichts mit biologischen Tatsachen zu tun hätten und trotzdem auf Social Media fleissig geteilt würden. Bei den Mädchen sei es natürlich, dass mit der Pubertät Rundungen entstünden, bei den Jungen unrealistisch, dass schon im Alter von dreizehn oder vierzehn Muskelpakete wüchsen.

Positives Körperbewusstsein fördern

Trotzdem raten die Experten von einem Social-Media-Verbot ab, weil das für die Jugendlichen nur zu sozialer Isolation führt. Viel wichtiger wäre es laut Pauli, schon in den Schulen auf ein positives Körperbewusstsein der Kinder und Jugendlichen hinzuarbeiten. Um die Behandlungsmöglichkeiten schweizweit zu verbessern, haben Fachleute nun die Schweizerische Gesellschaft für Essstörungen gegründet.

Für Eltern sei es eine grosse Belastung, zuschauen zu müssen, wie sich das eigene Kind bis zu einem lebensbedrohlichen Untergewicht hungert. Im «Tages-Anzeiger» raten die Fachleute dazu, sich schon Hilfe zu holen, bevor der Gewichtsverlust allzu drastisch ist.

(chk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jamees am 08.07.2019 07:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    #lifewithoutsocialmedia

    Bin ich froh, dass ich vor dieser Zeit aufgewachsen bin... wünsche euch allen noch einen wuuunderschönen Tag :))

  • Alternative für die Schweiz am 08.07.2019 06:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Perfektionismus STOP

    Da sieht man, wie krank sich unsere Gesellschaft entwickelt mit all den Facetten des Perfektionismus. Schliesslich landen wir am Schluß gleichwohl allesamt an einem Ort wo es kein Zurück mehr gibt!!

    einklappen einklappen
  • Bausa2.0 am 08.07.2019 08:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Braucht es nicht

    Ich bin M25 , habe kein FB kein Insta nix. Ist es ein Problem? Nope! Sehe gut aus und habe somit kein Problem mit Frauen. Habe genug Freunde und noch nie was verpasst nur weil ich kein Socialmedia habe. Diesen dauerstress sich oberflächlich präsentieren zu müssen habe ich nicht und will ich nie haben!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Waldfrau am 09.07.2019 19:08 Report Diesen Beitrag melden

    Verantwortung der Eltern

    Würde nicht unbedingt nur den Sozialen Medien schuld geben. Den für das Essen und wie, was und wieviel gegessen wird sind immer noch die Eltern zuständig. Aber die Kinder zu beobachten, wenn die Eltern selber am Handy rumhängen, ist dann schwierig. Auch wie die Handhabung mit dem Handy funktioniert, sind die Eltern verantwortlich......

  • Swissgirl am 09.07.2019 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Druck von allen Seiten

    Die ganze Flut von Influenzern überfordert die Jugendlichen in einem Alter, in dem die Seele auf der Suche ist nach sich selber. Hinzu kommt Einsamkeit, da ja nur noch via Social Media "kommuniziert" wird. Der ganze Druck von Eltern mit Förderkursen, Schule und Wirtschaft, all da bringt das Fass zum Überlaufen. Von allen Seiten wird an den Kids gezerrt, sie dürfen ja nich einmal mehr Kind sein, müssen alles schon können, noch bevor sie in die 1. Klasse kommen und in dem Stil geht es weiter. Möchte keine kleinen Kinder mehr in dieses System geben!

  • Vera-1 am 08.07.2019 19:50 Report Diesen Beitrag melden

    Social-Media Gehirnwaschen

    Als Internet auf Handy verfügbar geworden ist, habe ich gedacht; es wird viele übergewichtige bringen, viele unmotivierte und Faule Leute, mehr Patienten zu Psychiatrie, mehr Individualismus. Ja es stimmt! Wie wurden wir leben, falls ab Morgen für 1 Jahr, Internet nicht vorhanden wurde? Ich bin überzeugt, es wurde ganz viele Menschen geben, die nicht mehr zu tun haben, weil sie vorher nur Digitales hatte...Traurig und Wahr!!! Mit Kabel Telefon waren Menschen FREI, mit HANDY gefangen....abhängig!!!

  • Vera am 08.07.2019 16:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ist Internet Lebenswichtig?

    Als Internet auf Handy verfügbar geworden ist, habe ich gedacht; es wird viele übergewichtige bringen, viele unmotivierte und Faule Leute, mehr Patienten zu Psychiatrie, mehr Individualismus. Ja es stimmt! Wie wurden wir leben, falls ab Morgen für 1 Jahr, Internet nicht vorhanden wurde? Ich bin überzeugt, es wurde ganz viele Menschen geben, die nicht mehr zu tun haben, weil sie vorher nur Digitales hatte...Traurig und Wahr!!! Mit Kabeltelefon waren Menschen FREI, mit HANDY gefangen....abhängig!!!

  • huschmie am 08.07.2019 13:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alle möchten Influencerin werden

    Alle meinen, dass du es nur als sogenannte Influencerin zu etwas gebracht hast. Da ist die Quote der potentiellen Versagerinnen hoch. Vielleicht gibt es ja noch andere Berufe und Lebensformen. Die werden aber zu wenig geschätzt.