Tattoo mit Folgen

11. Januar 2012 09:52; Akt: 12.01.2012 10:16 Print

Schriftzug auf Penis führt zu Dauererektion

Nachdem sich ein 21-jähriger Iraner den Spruch: «Viel Glück auf deinen Reisen» auf den Penis tätowieren liess, begann seine eigene medizinische Odyssee. Er lebt seither mit einer ständigen Halblatte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Tattoo sei vor Jahren gestochen worden, behauptete der Iraner zuerst, als er seine Dauererektion medizinisch untersuchen liess. Später berichtigte er aber und gestand, dass er sein gutes Stück vor drei Monaten beschreiben liess. Der Fall seiner anschliessenden und seither andauernden partiellen Erektion wird in der neuesten Ausgabe des «Journal of Sexual Medicine» behandelt.

Hätte der 21-Jährige geahnt, welche Folgen seine Penis-Verzierung mit sich bringt, würde wohl heute kein Spruch darauf prangen. Doch jetzt ist es zu spät. Nun wünscht sein gutes Stück sich selbst oder seiner Freundin M. stets eine gute Reise. Denn auf der Eichel des Mannes wurde der Buchstabe «M» verewigt, und auf dem Schaft steht der persische Schriftzug «borow be salaamat» (Viel Glück auf deinen Reisen).

Zu tief gestochen

Der Fall wurde mit anderen Dauererektionen verglichen und mehrere Krankheiten wie Leukämie, Thalassämie oder Harnwegsinfektion konnten ausgeschlossen werden. Auch hat die andauernde Erektion keine neurogenetischen, neuroplastischen, infektiösen und pharmazologischen Gründe.

Das Tattoo wurde auf traditionelle Art von einer handgehaltenen Nadel gestochen, wodurch sich die Einstichtiefe schlechter kontrollieren lässt. Es seien zu tiefe Löcher gestochen worden, welche die Blutgefässe in seinem Penis verletzt hätten, erläutert «MSNBC». Die resultierenden Blutungen hielten tagelang an und komplizierten das Tätowieren. Schlussendlich stand jedoch der Spruch - doch nicht nur der.

Um der partiellen Dauererektion ein Ende zu setzen, wurde das gute Stück einer Operation unterzogen, um das Blut aus dem Schwellkörper abzuziehen. Doch der Erfolg blieb aus, noch immer wünscht der Penis in voller Länge viel Glück auf der Reise. Der Patient hat die Hoffnung auf Besserung aufgegeben und sieht von weiteren Therapien ab, da die Erektion so weit schmerzfrei ist. Und auch wenn die Dauerlatte nur partiell erigiert ist, sei die Erektion während des Geschlechtsverkehrs zumindest «mässig gut», wie das «Journal of Sexial Medicine» schreibt.

(fvo)