IQ und Psyche

07. Januar 2015 20:45; Akt: 07.01.2015 22:41 Print

Schützt Intelligenz vor Schizophrenie?

Genie und Wahnsinn liegen doch nicht so nah beieinander wie gedacht, besagt eine neue Studie. Demnach haben schlaue Menschen ein deutlich geringeres Schizophrenie-Risiko.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Je intelligenter ein Mensch ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass er eine Schizophrenie (siehe Box) entwickelt. Das berichten Forscher der Virginia Commonwealth University in Richmond und der schwedischen Lund-Universität im «American Journal of Psychiatry».

Für die Studie hatte das Team um Kenneth S. Kendler den IQ von mehr als 1,2 Millionen schwedischen Männern zwischen 18 und 20 Jahren erhoben, die zwischen 1951 und 1975 auf die Welt kamen. Zudem dokumentierten sie bis ins Jahr 2010 alle mit Schizophrenie zusammenhängenden Arztbesuche der Teilnehmer.

Gene spielen auch mit rein

In einem weiteren Schritt glichen sie die Daten miteinander ab und errechneten daraus das allgemeine Erkrankungsrisiko.

Zusätzlich berücksichtigten sie, ob in der engen Verwandtschaft – bei Cousins und Cousinen, Halb- und Vollgeschwistern – bereits einmal Schizophrenie aufgetreten ist.

Eindeutiger Zusammenhang

Die Auswertung zeigte, dass Personen mit einem niedrigeren Intelligenzquotienten eher an Schizophrenie erkranken als solche mit einem hohen IQ. Das sei besonders dann der Fall, wenn die Krankheit auch bei einem anderen Familienmitglied aufgetreten sei, so die Forscher.

Trotz dieses eindeutigen Befundes betont Kendler, dass Menschen mit einem ausserordentlich hohen IQ vor der psychischen Erkrankung nicht gefeit seien. Denn Gegenbeispiele gebe es zur Genüge. Einige davon stellen wir Ihnen in unserer Bildstrecke vor.


Auch der Film «A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn» (2001), der auf der Lebensgeschichte des Mathematikers und Nobelpreisträgers John Forbes Nash basiert, zeigt, dass es möglich ist. (Video: Youtube/Taylor Chan)

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susi am 07.01.2015 21:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Ich kenne zwei Menschen mit dieser grauenhaften Krankheit und ja beides sehr intelligente Menschen.

    einklappen einklappen
  • Bernd am 07.01.2015 21:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Erklärung

    Um Akademiker zu sein muss man nicht sonderlich intelligent sein. Stichwort: Fleiss

    einklappen einklappen
  • Johannes Schütze am 07.01.2015 20:58 Report Diesen Beitrag melden

    Gegenbehauptung

    Die paar Menschen die ich persönlich kenne und unter Schizophrenie leiden, sind alles Akademiker ....wirklich Tatsache!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • liatia am 08.01.2015 21:37 Report Diesen Beitrag melden

    super Studie

    cool - ich habe einen IQ von 142. Und ich auch.

  • Ma Me am 08.01.2015 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmmm...

    Liegt Intelligenz nicht immer im Auge des Betrachters? ;-)

    • The Man who am 08.01.2015 19:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Hmmm

      Kommt auf die Definition von Intelligenz an, ein Thema das die Menschheit seit Generationen beschäftigt. Sie es mal so der Mensch behauptet er sei das intelligenteste Lebewesen des Universums, somit dürfte deine Frage zumindest teilweise bereits beantwortet sein.

    • The Man who am 08.01.2015 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      grad noch eingefallen

      YouTube= Stubitity - dürfte dir das Thema näher bringen, nicht zu verwechseln mit - The Age of Stubit- der ist aber auch gut.

    einklappen einklappen
  • Msch am 08.01.2015 14:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kopf

    Ich bin zum Glück nicht schizophren - besonders intelligent bin ich aber auch nicht. Ist aber nicht so schlimm, ich habe dafür ein grosses Herz. Es ist eben nicht jeder ein Genie, aber Intelligenz ist schliesslich auch nicht alles was eine Persönlichkeit ausmacht.

  • B.M. am 08.01.2015 09:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dauerbetrieb macht anfällig

    Inteligenz lässt einem nicht abschalten. Immer stellt man sich Fragen zu diesem und jenem, bis die Psyche nichts mehr verkraftet, dann wird man anfällig. Am besten noch mit "wachhalte" Rauschmittel. Im übrigen:" Ich leide nicht an Schizophrenie, ich habe Schizophrenie" von einer Bekannten, Sarah Meister

  • Drogen am 08.01.2015 07:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auslöser

    meine Cousine ist intelligent...hat sicher schon seit zwanzig Jahren Schizophrenie...da waren wohl eher Drogen schuld...

    • Aufklärer am 08.01.2015 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nein?

      Da sieht man wie uninformiert die Masse heutzutage ist... An Drogen kann es nicht liegen. Temporäre Halluzinationen oder Wahnvorstellungen welche nach einigen Stunden abklingen sind aber möglich, aber keine psychischen Störungen verursachen! Ich bitte sie, was hat sie denn genommen?

    • Rechechierer am 08.01.2015 21:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Natüterli!

      @Aufklärer Natürlich kann das an Drogen liegen! Marihuana zum Beispiel kann Depressionen und/oder Schizophrenie auslösen.

    einklappen einklappen