Gesunder Farbstoff

09. Oktober 2012 09:20; Akt: 09.10.2012 09:49 Print

Tomaten senken das Schlaganfall-Risiko

Forscher haben herausgefunden, dass der Verzehr von Tomaten das Schlaganfall-Risiko um 55 Prozent verringert. Verantwortlich dafür ist der Stoff, der dem Nachtschattengewächs die rote Farbe verleiht.

Hier klicken!

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Verzehr von Tomaten kann laut einer finnischen Studie das Risiko eines Schlaganfalls deutlich senken. Entscheidend ist nach Ansicht der Forscher dabei das in den Tomaten enthaltene Lycopin, das den Tomaten ihre rote Farbe verleiht.

Für ihre am Montag (Ortszeit) in der US-Fachzeitschrift «Neurology» veröffentlichte Studie untersuchten Forscher der Universität von Ostfinnland in Kuopio mehr als 1000 Männer im Alter zwischen 46 und 65 Jahren über zwölf Jahre hinweg.

55 Prozent geringeres Risiko

Dabei fanden sie heraus, dass die Patienten mit dem höchsten Lycopin-Gehalt im Blut ein um 55 Prozent niedrigeres Schlaganfallrisiko hatten als diejenigen mit dem niedrigsten Lycopin- Level.

Lycopin sei ein «starkes Antioxidant», sagte Hauptautor Jouni Karppi von der Universität Ostfinnland. Antioxidantien schützen Körperzellen vor Schäden durch aggressive Sauerstoff-Moleküle, die zu Krankheiten führen können.

Die Studie sei ein weiterer Beleg dafür, dass eine Ernährung mit viel Obst und Gemüse das Risiko eines Gehirnschlags senke, sagte Karppi. Andere Forscher schränken ein, dass es nicht sicher sei, ob die Tomaten zum geringeren Schlaganfallrisiko geführt haben.

Die aktuelle Studie enthalte keine Information über die Gesamternährung der Männer, sagte Larry Goldstein vom Duke University Medical Center in den USA der Nachrichtenagentur Reuters. Dennoch stützten die Resultate die Empfehlungen für eine ausgewogene Ernährung.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Vanessa am 09.10.2012 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Nein Tomaten fördern Krebs!

    Habe gelesen Tomaten fördern Krebs! Am besten nichts essen, dann ist man auf der sicheren Seite!

    einklappen einklappen
  • Dr. Toll am 09.10.2012 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Toll!

    Toll, und wieviel Tonnen muss man davon essen, um den Effekt zu erreichen?

  • j. awohl am 09.10.2012 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    wasserstoffheizung:

    wer eine wasserstoffheizung hat, kann sein haus und sein tomatentreibhaus durchaus kostengünstig aufheizen und seiner gesundheit und seiner krankenkasse einen grossen dienst erweisen. also, sofort eine wasserstoffheizung kaufen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tomatenesserin am 10.10.2012 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Supper Studie

    Das sollte mein Mann lesen ,leider hat er ein Abschrecken gegenüber Tomaten.

  • marianne broennimann am 09.10.2012 18:36 Report Diesen Beitrag melden

    Papier ist geduldig!

    Pflanzliche Nahrung war noch immer sehr gut, aber alles kann man nicht aufhalten! Es kommt auf das gesamte Wohlbefinden an!

  • j. awohl am 09.10.2012 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    wasserstoffheizung:

    wer eine wasserstoffheizung hat, kann sein haus und sein tomatentreibhaus durchaus kostengünstig aufheizen und seiner gesundheit und seiner krankenkasse einen grossen dienst erweisen. also, sofort eine wasserstoffheizung kaufen.

  • Vanessa am 09.10.2012 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Nein Tomaten fördern Krebs!

    Habe gelesen Tomaten fördern Krebs! Am besten nichts essen, dann ist man auf der sicheren Seite!

    • MichaelZH am 09.10.2012 12:34 Report Diesen Beitrag melden

      Nonsens

      So ein Nonsens, hab jetzt extra gegoogelt, und nichts dergleichen gefunden. Sie sollten sich besser informieren bevor sie etwas schreiben

    einklappen einklappen
  • Xhevi am 09.10.2012 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Form des Gemüses wie das Organ

    Ich habe gewusst das die Tomate gut für das Herz ist, weil sie etwa die gleiche Farbe und Form hat. Erstaunlicherweise hat die Tomate auch vier Kammern wie das Herz auch. Es gibt vieles das den menschlichen Organen ähnelt und demendsprechend für das jeweilige Oran gut ist. Z.B. Brokkoli ist gut für dir Bronchien, Wahlnuss gut fürs Gehirn, Karotten gut für die Augen ( eine Scheibe davon sieht aus wie die Struktur des Auges ) und andere die ich vergessen habe...

    • Marti Mill am 09.10.2012 12:54 Report Diesen Beitrag melden

      Herzkammer

      das herz hat aber nur 2 kammern (eine rechte und eine linke). die vorhöfe zählen nicht als kammern, also falsch....

    einklappen einklappen