Dauerhafte Schäden

20. März 2013 08:07; Akt: 20.03.2013 10:35 Print

Unter den künstlichen Nägeln lauern die Erreger

von Deborah Sutter - Allergien, Infektionen, entstellte Hände: Künstliche Fingernägel sind nicht ungefährlich. Dermatologen beobachten eine deutliche Zunahme an Komplikationen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Den Wunsch nach gepflegten, langen Fingernägeln hegen viele Frauen – und helfen der Natur gerne in einem der vielen Nagelstudios nach. Eine davon ist die 19-jährige Melanie S. (Name geändert) aus Zürich. Lange Zeit trug sie so genannte Gelnägel, bis sie merkte, dass mit ihren eigenen Nägeln darunter etwas nicht mehr stimmte.

Umfrage
Was halten Sie von künstlichen Fingernägeln?
34 %
49 %
17 %
Insgesamt 5714 Teilnehmer

«Als die Kunstnägel entfernt wurden, waren meine echten Nägel komplett zerstört. Ich hatte nur noch bis in die Mitte des Nagelbetts so etwas wie einen Fingernagel», erzählt Melanie. Sie habe sich geschämt, so das Haus zu verlassen. «Bis die Nägel wieder nachgewachsen waren, trug ich Handschuhe. Für mich ist klar: Ich würde es nie mehr machen.»

«Chemische Veränderungen des Nagels»

Mit solchen Fällen haben es die Dermatologen immer öfter zu tun. Sie warnen deshalb vor dem allzu häufigen Gang ins Nailstudio. «Das verwendete Gel haftet fest an den obersten Schichten des Nagels. Beim Ablösen kann es zu mechanischen und chemischen Veränderungen des Nagels kommen», erklärt Dagmar Simon, leitende Ärztin der Universitätsklinik für Dermatologie am Berner Inselspital.

Die für Plastik- oder Gelnägel verwendeten Substanzen könnten Allergien auslösen, was zu Kontaktekzemen an den Fingern, Augenlidern und am Hals führen könne. Seit rund fünf Jahren, als die Modewelle der künstlichen Nägel die Schweiz gänzlich erreichte, beobachtet Simon eine deutliche Zunahme solcher Probleme. Rund fünf Personen müssen jährlich sogar ins Spital.

«Der Nagel löst sich ab»

Auch das Dermatologische Ambulatorium des Stadtspitals Triemli in Zürich kennt die hässlichen Folgen der vermeintlichen Verschönerungen: «Am häufigsten kommen Frauen mit Infektionen unter dem Nagel oder Kontaktallergien auf die verwendeten Materialien», sagt der leitende Arzt Siegfried Borelli.

Die meisten Probleme kommen von Bakterien: Kunstnägel behindern den normalen Wasserdampfaustausch und schaffen so eine Art ideales Treibhausklima für die Erreger, erklärt Nagelspezialist Eckart Haneke, Facharzt für Dermatologie am Inselspital.

Daneben gibt es rein mechanische Gefahren: «Viel zu lange, schaufelartige Kunstnägel wirken auf den natürlichen Nagel wie ein Hebel. Dieser Kraft ist die natürliche Haftung von Nagel und Nagelbett nicht gewachsen, er löst sich ab», so Haneke. Dann sammle sich dort Schmutz an, die Frauen versuchten, ihn mit einem scharfen Nagelreiniger zu entfernen und verschlimmerten dadurch das Problem. «Es können Verletzungen entstehen, die zu Narben und zu einem nicht wieder besserbaren Zustand führen.»

«Nur zu seriösen Studios»

Gelegentlich gebe es auch Schmerzen, die monate- oder jahrelang anhalten – «in Einzelfällen sogar lebenslang». Auch eine einmal erworbene Allergie bringt man nicht mehr weg. «Bei jedem neuen Kontakt wird es wieder zum allergischen Kontaktekzem kommen – so können allein die Dämpfe der Materialien ausreichen, um ein riesiges Ekzem im Gesicht auszulösen», sagt Haneke.

Ist ein Nagel bereits verkümmert, gibt es meist keine wirksame Behandlung mehr. «Auf jeden Fall müssen die Kunstnägel entfernt werden, damit man sehen kann, ob noch eine ausreichende Erholungskraft vorliegt. Der Prozess dauert aber mindestens eineinhalbmal länger, als ein normaler Nagel braucht, um einmal ganz herauszuwachsen», so Haneke.

Die drei Spezialisten sind sich einig: Kunstnägel bergen grosse Risiken.
«Viele denken, Kunstnägel seien problemlos zu tragen. Doch das stimmt nicht: Es sind chemische Stoffe, die auf den Körper einwirken und damit gewisse Risiken mit sich bringen», sagt Borelli. Er rät: «Entweder man lässt es sein oder wendet sich an eine seriöse Kosmetikerin.»

«Schlecht ausgebildete Modellistinnen»

Für den Berufsverband der Schweizer Nageldesigner liegt hier das Problem: «Es gibt leider zu viele zu wenig ausgebildete Nagelmodellistinnen – einige arbeiten mit einer Basisausbildung von vielleicht einem Tag», sagt Doris Schmidiger vom Vorstand von swissnaildesign.ch.

Einheitliche Qualifikationskriterien gebe es keine: «Eine Lehre oder ein Praktikum von ein bis zwei Jahren wäre sinnvoll, damit die Frauen beispielsweise genau wissen, wie viel sie vom Naturnagel abfeilen dürfen.» Der Verband bietet auf seiner Homepage eine Liste von seriösen Studios an, die einmal pro Jahr auf ihre Qualität geprüft werden.

Welche Erfahrungen haben Sie mit künstlichen Nägeln gemacht? Schreiben Sie an feeback@20minuten.ch

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kate am 22.03.2013 14:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Übertrieben!

    Ich bin Nailstylistin und komme aus der Gesundheitsbranche. Allergien gibt es auf Alles. Hygiene ist das Wichtigste überhaupt, dazu kommt Professionalität die nicht mit einem Kurs errungen werden kann. Wenn dieses Bild jemanden abschreckt, dann muss er sich bewusst sein dass er keine Cremes, Make up,Duschmittel, synthetische Kleidung,Haarfärbemittel und vieles mehr benutzen darf! Am Besten komplett steril leben! Doch das ist es ja gerade was die ganzen Allergien auslöst! Schreibt mal darüber. Leben ist lebensgefährlich!

    einklappen einklappen
  • joho ingrid am 21.03.2013 19:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    probleme mit künstlichen Nägeln

    Habe nun seit 15 Jahren mit Gel verstärkte Nägel und geniesse es immer gepflegte Nägel zu haben.Hatte noch noch nie Probleme,welche ich einer top ausgebildeten -langjährig erfahrenen Nailstylistin zu verdanken habe.Würde mich jeder Zeit wieder dazu entschscheiden.

  • 0 Probleme am 22.03.2013 16:02 Report Diesen Beitrag melden

    Emilia

    Trage seit fünf Jahren Gelnägel und hatte am Anfang Freude an den verschiedenen Designs und wollte immer etwas anderes machen. Mittlerweile habe ich nur schlicht eine Farbe auf dem ganzen Nagel, wie Nagellack aber halt Gel. Meine Nägel sind so kurz, dass keiner drauf kommt, dass es Gelnägel sind. Bekomme sogar zu hören: "Schöner Nagellack, wo hast du den her?". Gelnägel sind nichts anderes als Naturnägel die mit UV-Gel verstärkt sind. Meinem Mann gefallen sie, ausser wenn sie ganz frisch sind, weil sie dann schärfer sind ;-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • p.n. am 22.03.2013 23:28 Report Diesen Beitrag melden

    Jedem das seine...

    Als ausgebildete Nailmodellistin sehe ich immer wieder verpfuschte Nagelmodellagen von Fremdstudios, die teilweise an Körperverletzung grenzen. Dies ist aber auf fehlende Sachkenntnis und mangelhafte Ausbildung zurückzuführen. Eine Berufsprüfung wäre wünschenswert. Bis dahin liegt es an der Kundin ein Nagelstudio erstmal genau zu prüfen, denn bei korrekter Arbeitsweise und der nötigen Hygiene besteht weder Gefahr der Deformation des Naturnagels noch erhöhtes Risiko für Nagelpilz. Und wer besorgt ist wegen den Inhaltsstoffen von Gel sollte mal diejenigen von Nagellack und Handcreme beachten...

  • 0 Probleme am 22.03.2013 16:02 Report Diesen Beitrag melden

    Emilia

    Trage seit fünf Jahren Gelnägel und hatte am Anfang Freude an den verschiedenen Designs und wollte immer etwas anderes machen. Mittlerweile habe ich nur schlicht eine Farbe auf dem ganzen Nagel, wie Nagellack aber halt Gel. Meine Nägel sind so kurz, dass keiner drauf kommt, dass es Gelnägel sind. Bekomme sogar zu hören: "Schöner Nagellack, wo hast du den her?". Gelnägel sind nichts anderes als Naturnägel die mit UV-Gel verstärkt sind. Meinem Mann gefallen sie, ausser wenn sie ganz frisch sind, weil sie dann schärfer sind ;-)

  • Kate am 22.03.2013 14:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Übertrieben!

    Ich bin Nailstylistin und komme aus der Gesundheitsbranche. Allergien gibt es auf Alles. Hygiene ist das Wichtigste überhaupt, dazu kommt Professionalität die nicht mit einem Kurs errungen werden kann. Wenn dieses Bild jemanden abschreckt, dann muss er sich bewusst sein dass er keine Cremes, Make up,Duschmittel, synthetische Kleidung,Haarfärbemittel und vieles mehr benutzen darf! Am Besten komplett steril leben! Doch das ist es ja gerade was die ganzen Allergien auslöst! Schreibt mal darüber. Leben ist lebensgefährlich!

    • Simone am 23.03.2013 01:48 Report Diesen Beitrag melden

      Übertrieben

      Ganz genau! Ich bin allergisch gegen Duftstoffe und kann kein handelsübliches Duschgel oder Shampoo verwenden, geschweige denn Haarstylingmittel oder Parfüm selbst! Muss teure, parfümfreie Sachen nehmen. Habe auch Neurodermitis an den Händen, die von den Seifen auf öffentlichen Toiletten und parfümierter Handcreme schlimmer wird. Trotz der Neurodermitis kann ich aber problemlos Gelnägel tragen.

    einklappen einklappen
  • Pedro D. Caminadas am 22.03.2013 10:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Absolut unhygienisch - igitt!

    Diese künstlichen Nägel sind sehr unhygienisch, pfui! Möchte gar nicht wissen, welchen Dreck sich darunter ansammelt! Es ist schon sehr störend, wenn jemand im Dienstleistungssektor am Schalter/Kasse etc. bedingt mit diesen Krallen, (komische Fingerbewegungen ausüben muss), um die Kunden zu bedienen!! Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man mit diesen Kratznägeln überhaupt den Haushalt (putzen, kochen, waschen, Kleinkindbetreuung etc.) ausüben kann! igitt!

    • Simone am 23.03.2013 01:50 Report Diesen Beitrag melden

      Lach

      Unhygienisch? Es gibt Wasser und Seife, guter Mann. Auch solche Nägel lassen sich gut damit waschen. Wenn man sich an die Nägel gewöhnt hat kann man übrigens problemlos den Haushalt machen und der Kleinkindbetreuung nachgehen. Wenn man keine Ahnung hat.....

    einklappen einklappen
  • M.H am 22.03.2013 09:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wegen Gelnägel deftige Sonnenallergie

    Ich hatte vor paar Jahren auch Gelnägel machen lassen und hatte immer nur in Kombination mit dem Sonnenlicht deftige allergische Reaktion am Bauch, Hals und Dekoltee gekriegt . Sogar unter der Sonnenbank bekam ich einen Ausschlag und wusste lange nicht was genau die Ursache war.Seit ich keine Gelnägel mehr trage kann ich endlich wieder unbeschwert die Sonne geniessen und unter der Sonnenbank liegen ohne Hautausschläge.