Schweig, Glöckchen, schweig!

22. November 2018 19:22; Akt: 22.11.2018 19:22 Print

Von Weihnachtsliedern kannst du krank werden

Wer sich über einen längeren Zeitraum den fröhlichen Klängen besinnlicher Weihnachtslieder aussetzt, riskiert dabei Schäden für die Gesundheit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Etwa anderthalb Monate vor Weihnachten geht die sanfte Berieselung durch Weihnachtsmusik los. Zuerst tauchen die Songs vereinzelt im Radio auf, und je näher man sich dem ersten Adventswochenende nähert, desto öfter läuft man ihnen über den Weg. Irgendwann gibt es schliesslich kein Entrinnen mehr.

Umfrage
Zu Weihnachten gehört für mich ...

Viele Menschen freuen sich auf die musikalische Untermalung des Weihnachtsfestes. Doch eine Studie deutet darauf hin, dass Weihnachtslieder einen negativen Einfluss auf die geistige Gesundheit haben können.

Lieder wie zum Beispiel «Last Christmas» von Wham!.

(Video: Youtube/Whamtv)

Weihnachtshits in der Endlosschleife

Vor allem Leute, die der festlichen Beschallung dauerhaft ausgesetzt sind, leiden darunter. Das trifft unter anderem auf Menschen, die im Verkauf arbeiten, zu, denn in der Vorweihnachtszeit laufen gerade in Einkaufszentren und vielen Shops die Weihnachtshits in der Endlosschleife.

«Leute, die zur Weihnachtszeit in Weihnachtsgeschäften arbeiten, müssen es schaffen, der Weihnachtsmusik irgendwie zu entkommen. Sollte ihnen das nicht gelingen, hält sie das davon ab, sich auf irgendetwas anderes zu konzentrieren», so die Psychologin Linda Blair gegenüber dem «Business Insider». «Man verwendet dann seine gesamte Energie auf den Versuch, die Musik auszublenden.»

Ob man Mariah Carey mit «All I Want for Christmas Is You» ausblenden will, bleibt natürlich jedem selber überlassen.

(Video: Youtube/Mariah Carey)

Die Dosis machts

Bei Dauerbeschallung können Ärger, Langeweile und sogar Schmerzen auftreten. Wenn man einen Song über einen gewissen Zeitraum öfter hört, wird das Gehirn übersättigt und beginnt, das Gehörte als unangenehm zu empfinden. Dadurch werden andere Stressfaktoren zusätzlich verstärkt. Und solche Faktoren können ja bekanntlich gerade zur Weihnachtszeit häufiger auftreten.

Wie immer gilt allerdings, dass die Dosis das Gift macht. Eine richtig ausbalancierte Playlist, in der in Massen auch Weihnachtslieder vorkommen, kann sich auf Menschen durchaus positiv auswirken.

(20 Minuten)