Webeverbot gefordert

10. Juli 2013 18:02; Akt: 10.07.2013 18:02 Print

WHO will Zigis aus Film und TV verbannen

Der Weltgesundheits-Organisation schwebt eine Welt ohne Werbung für Zigaretten vor. Sie will Millionen Menschenleben retten und schreckt auch vor radikalen Forderungen nicht zurück.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für die Weltgesundheits-Organisation WHO ist klar: Es ist am Staat, seine Bürger vor den negativen Auswirkungen des Rauchens zu schützen. Dazu sind strenge Gesetze nötig. Die WHO fordert deshalb in allen Ländern der Erde ein Verbot jeglicher Massnahmen zur Verkaufsförderung von Tabakprodukten.

Ebenso wichtig seien Warnungen auf Zigarettenschachteln und die Verteuerung von Tabakprodukten durch hohe Steuern, erklärte die UNO-Sonderorganisation am Mittwoch in Genf. Solche oder ähnliche Massnahmen seien bereits in 124 Ländern durchgesetzt worden. Fast 70 Staaten - vor allem in Afrika und Südamerika - würden jedoch bislang nur wenig oder nichts gegen den Tabakkonsum unternehmen, beklagt die WHO in ihrem Jahresbericht 2013 zum Kampf gegen das Rauchen.

Kein Tabak mehr in Kinofilmen

«Jeder Staat steht in der Verantwortung, seine Bevölkerung vor Krankheit, Behinderung und Tod zu schützen, die durch Tabakkonsum verursacht werden», sagte WHO-Generaldirektorin Margaret Chan. Während bereits in vielen Ländern umfangreiche Werbeeinschränkungen durchgesetzt seien, könne die Tabakindustrie immer noch eine Reihe von Schlupflöchern nutzen.

Dazu gehört laut WHO der Versand von Gratis-Zigaretten per Post, Discount-Preis-Aktionen, das Sponsoring von Veranstaltungen mit Zigarettenmarken oder die Platzierung von Tabakprodukten in TV- und Kinofilmen.

Von Land zu Land gibt es erhebliche Unterschiede. Während Schweden auch die meisten solcher indirekten Werbeaktionen verbietet, sind sie in der Schweiz weitgehend legal. In Deutschland sei immer noch die Plakatwerbung für Tabakwaren erlaubt, bemängelt die WHO.

Mehr Tabaktote

Ohne die Ausweitung staatlicher Massnahmen - darunter gesetzlich vorgeschriebene Warnungen auf Zigarettenschachteln - wird nach WHO-Schätzungen die Zahl der Menschen, die an Folgen des Tabakkonsums sterben, weiter steigen: Von derzeit jährlich etwa sechs Millionen auf acht Millionen bis 2030.

Das Tabakrauchen sei immer noch Hauptverursacher von vermeidbaren Krankheiten und könne zu Krebs, Herzleiden, Diabetes und chronischen Atemwegserkrankungen führen, warnte die WHO. Ungeachtet dessen würden Tabakkonzerne jedes Jahr Milliarden von Dollar ausgeben, um den Absatz ihrer Produkte zu fördern.

«Wir wissen, dass nur ein vollständiges Verbot von Werbung, Verkaufsförderung und Sponsoring effektiv ist», sagte Douglas Bettcher, Chef der WHO-Abteilung zur Vorbeugung von nichtansteckenden Krankheiten. «Staaten, in denen solche Massnahmen konsequent durchgesetzt wurden, konnten das Rauchen in wenigen Jahren deutlich eindämmen.»

Inzwischen leben laut WHO rund drei der mehr als sieben Milliarden Menschen in Ländern, in denen es staatliche Massnahme zur Bekämpfung des Rauchens gibt. So hätten in den vergangenen fünf Jahren 20 weitere Länder mit einer Gesamtbevölkerung von 657 Millionen Menschen Warnhinweise zu Gesundheitsrisiken auf Zigarettenpackungen vorgeschrieben.

Zudem hätten in den vergangen fünf Jahren mehr als eine halbe Milliarde Menschen in neun Staaten Zugang zu Programmen zur Nikotinentwöhnung erhalten. In 32 Staaten sei zwischen 2007 und 2012 das Rauchen am Arbeitsplatz sowie in öffentlichen Einrichtungen und Transportmitteln untersagt worden.

WHO-Ziel gefährdet

Diese Fortschritte seien im Zuge des 2005 in Kraft getreten WHO-Rahmenübereinkommens zur Eindämmung des Tabakgebrauchs (FCTC) erreicht worden. Der Vertrag ist von mehr als 160 Ländern unterschrieben worden, darunter die Schweiz.

Weil er jedoch von vielen Staaten nicht umgesetzt werde, ist nach WHO-Angaben das Ziel einer Reduzierung des weltweiten Tabakkonsums um 30 Prozent bis zum Jahr 2025 gefährdet.

«Wenn wir nicht unsere Reihen schliessen und jegliche Verkaufsförderung für Tabakwaren unterbinden, werden weiterhin Heranwachsende und junge Erwachsene durch eine immer aggressiver werdende Tabakindustrie zum Rauchen verführt», erklärte die WHO-Generaldirektorin.

(jcg/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • lucky am 11.07.2013 10:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    überbevölkert

    hört doch mal auf.. wenn jeder mensch aus jeder krankheit oder sucht gerettet wird, sind wir in 100 jahren total überbevölkert. dann hätten sich die suchtgegner gewünscht, sie häzten nichts unternommen!

    einklappen einklappen
  • Leonard am 10.07.2013 18:54 Report Diesen Beitrag melden

    Soso,

    die WHO macht jetzt neuerdings die Gesetze für die Welt. Seltsam nur, dass die WHO nichts gegen all die giftigen Nahrungsmittelzusätze ( vor allem gegen jene, die in Wechselwirkung zueinander stehen ) unternimmt. Das wäre natürlich ein Kampf gegen die mächtige Nahrungsmittel-INDUSTRIE und viel zu mühsam.

  • Ehrler jann am 10.07.2013 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Menschheit

    Filme? Natürlich kann man auch Drogen,Sex,Glücksspiel,Familienprobleme etc. Szenen verbieten.Und am Schluss gibt es dann eine Serie wie Full house. So kann man keine Guten filme machen. Was wäre eine Mafia-film ohne Zigaretten? Family Guy Was wäre Hangover ohne Drogen? South Park ohne schimpfworte

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anja L, am 11.07.2013 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    wann habt ihr denn...

    letztes mal einen Film gesehen in dem geraucht wurde?? extrem störend finde ich es bei Filme die über Drogenkonsumenten handeln... dann fixen die im tv, trinken alkohol... aber keiner raucht... das ist schon fast grotesk!

    • Phil am 11.07.2013 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Gute Filme rauchen meist

      Naja, eigentlich frage ich mich wann ich das letzte Mal einen guten Film gesehen habe in dem NICHT geraucht wurde. Filme ohne rauchende Charaktere sind übersauber, unrealistisch und meist von Disney. Stell dir Tarantinofilme oder Sin City ohne Rauch vor und schon fehlt viel vom Ambiente.

    einklappen einklappen
  • Marcus Severus am 11.07.2013 12:53 Report Diesen Beitrag melden

    Passend zum Charakter

    Dass der strahlende weisse Ritter Nichtraucher ist dürfte sich genauso selbst verstehen wie dass der drogensüchtige Mafiaboss sich ab und zu eine Zigarette ansteckt. Auch einer von den Guten kann man ein Suchtproblem haben und auch das darf meinetwegen ruhig so dargestellt werden. Man muss nicht unbedingt Werbung für das Rauchen machen und das als etwas positives darstellen, in der Realität sind aber nun mal auch nicht alle Menschen Nichtraucher und das das sollte auch im Film wiederspiegelt werden.

  • Ex-Raucher am 11.07.2013 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Und dann....

    Wenn alle gesund "alt" werden vegetieren wir jahrelang, geistig umnachtet in Pflegeheimen, was das x-fache mehr kosten dürfte. Wer zahlt denn das, wo es nicht einmal mehr eine Tabaksteuer gibt....

  • kritiker am 11.07.2013 11:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    darüber redet ja keiner

    die sollen erstmal aufhören überal aspartam,glutamat,und fluorid reinzuhauen als die raucher zu jagen

  • nichtraucher am 11.07.2013 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Sogar für mich

    Als Nichtraucher gehen mir diese Verbote zu weit. Klar muss nicht ein Bild des coolen Rauchers in den Köpfen der Jungen festgesetzt werden aber mit solchen Massnahmen? Ich freue mich auf einen Western oder Lucy Luke Comic, wo auf Stangensellerie gekaut wird...

    • Stephan am 11.07.2013 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Umsatz

      Luke hat schon lange nen grashalm und keine kippe mehr! Hindert die jugend trotzdem nicht mit rauchen anzufangen. Mein empfinden ist, dass immer mehr leute rauchen! Denke der zigarettenumsatz geht nicht zurück. Hat jemand zahlen?

    einklappen einklappen