Falscher Rat

13. Juli 2014 15:28; Akt: 13.07.2014 15:28 Print

Wenn Mütter Blödsinn erzählen

Nach dem Essen soll man nicht ins Wasser. Solche Ratschläge haben besonders Mütter schnell zur Hand. Doch bei allem Respekt: Manch gut gemeinter Rat ist einfach nur falsch.

Bildstrecke im Grossformat »
Ein Klassiker unter den Ratschlägen lautet: . Sonst drohen Magenkrämpfe und der Tod durch Ertrinken. Doch das stimmt nicht. Zudem wird nach einer Mahlzeit das Blut im Verdauungstrakt benötigt. Deshalb kommt es zu einer vorübergehenden Unterversorgung des Gehirns und des restlichen Körpers - und man ist viel zu schlapp, um schwimmen zu gehen. Die Aussage stimmt. Denn sie versorgen den Körper mit Vitamin A. Und das ist gut für alles Mögliche. Schon in den ersten Wochen im Mutterleib lässt es Nervenzellen spriessen, nach der Geburt hält es die Zellen gesund. Der Stoff ist wichtig für das Wachstum der Knochen, macht Haut und Schleimhäute widerstandsfähig und unterstützt nicht zuletzt die Entwicklung des Sehvermögens. Ausserdem verbessert es die Nachtsicht. So süss wie das Opossum Heidi schielte, schielt wohl kein Mensch. Umso bedrohlicher klang die Drohung. Obwohl das Gerücht immer und immer wieder auftaucht, gibt es laut Experten keinen einzigen Fall, in dem übermässiges Grimassenschneiden zu dauerhaftem Schielen geführt hat. Auch oft gehört: Dran an dem Gerücht ist trotzdem nichts. Denn bei einem gesunden Magen ist die Magensäure stark genug, um den Kaugummi zu zersetzen. Die unverdaulichen Stoffe werden über den Darm ausgeschieden. Aufpassen müssen nur Menschen mit chronischen Magen-Darm-Störungen. Wer hat das noch nicht gehört? Korrekter wäre die Aussage, wenn man «Wasser» durch «Flüssigkeit» ersetzte. Laut Forschern geht der Ratschlag auf eine Ernährungsempfehlung des amerikanischen Nutrition Council zurück, der den Bürgern so viel Flüssigkeitsaufnahme angeraten hatte - und dabei durchaus die Flüssigkeit in Obst und Gemüse sowie diversen Getränken eingeschlossen hatte. Fakt ist: Der eine braucht mehr, der andere weniger - und wir alle brauchen in unterschiedlichen Situationen andere Mengen. Der Tipp hat wohl in erster Linie eher mit Kultur als mit Wahrheit zu tun. Denn Wein war immer das höherwertige Getränk. Deswegen bedeutet Bier nach Wein zu trinken eine Art kulturellen Abstieg. Das dürfte hinter diesem Spruch stecken, der an und für sich keine Bedeutung hat, denn wissenschaftlich ist das nicht haltbar. Es ist völlig egal, in welcher Reihenfolge man diese Getränke zu sich nimmt. - es gibt wohl kaum jemanden, der diesen Satz noch nie gehört hat. Und ja, weil er zu 95 Prozent aus Wasser besteht, füllt er den Magen, ohne dick zu machen. Aber das war es auch schon. Salat hat weder besonders viele Vitamine noch Ballaststoffe. Wer trotzdem nicht auf ihn verzichten will, sollte ihn mit anderem Gemüse wie Paprika, Tomaten oder Gurken mischen. Ein von Müttern und Grossmüttern gerne zitierter Satz lautet. Doch Ernährungsexperten sind davon nicht überzeugt. Ob die Speisen warm oder kalt gegessen werden, hat auf den Körper in den meisten Fällen keine Auswirkung. Manche Nährstoffe werden jedoch für den Körper durch das Erhitzen besser verfügbar, etwa Beta-Karotin in Karotten oder der Radikalfänger Lycopin in Tomaten. , denn an der frischen Luft verheilen Blessürchen schneller. Tatsächlich kann sich der Körper selbst gut helfen: Wundsekret wandert zur Verletzung, verklumpt dort zu einer Art Pfropf und verschliesst so die Wunde. Doch Pflaster unterstützen die Heilung. Denn sie verhindern, dass die frische Schutzschicht wieder aufreisst. Ohne Pflaster würde die Wunde schneller austrocknen und damit auch das heilende Wundsekret. Dem Volksmund nach hilft ein . Doch das stimmt nicht. Zwar fühlt es sich so an, aber der Alkohol lockert bloss die Muskulatur des Magens. Dadurch fühlen wir uns weniger voll. Für die Verdauung aber ist Alkohol kontraproduktiv: Je mehr wir davon trinken, desto langsamer verdauen wir. Ein weiterer Klassiker ist . Ihren Ursprung hat die Legende im Jahr 1890, als der Physiologe Gustav von Bunge den Eisengehalt von 100 Gramm Spinat mit 35 Milligramm bestimmt hatte. In der Tat ein beachtlich hoher Wert. Jedoch bezog sich dieser auf getrockneten Spinat, der rund zehnmal mehr Eisen enthält als sein frisches Pendant, das der Mensch konsumiert. Noch heute heisst es oft . Und tatsächlich gab es Zeiten, in denen man diesen Rat besser befolgte. Denn als es noch keine Kühlschränke gab, waren Lebensmittel noch deutlich anfälliger für Mikroorganismen. Heute kann man Pilze problemlos wieder aufwärmen - sofern sie rasch abgekühlt, gut zugedeckt im Kühlschrank gelagert und beim erneuten Kochen auf über 70 Grad erhitzt wurden. , weil sonst qualvolle Bauchschmerzen drohen. Doch auch an dieser Überlieferung ist nichts dran. Vermutlich stammt diese Weisheit aus einer Zeit, in der das Leitungswasser noch stark mit Keimen belastet war und in Verbindung mit reichlichem Verzehr von Steinobst zu Blähungen führen konnte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Weisheiten zum Thema Essen halten sich hartnäckig. Immer wieder tauchen sie auf — in Gesprächen mit Familie, Freunden und Bekannten. Sie sind uns so geläufig, dass wir dazu tendieren, ihnen Glauben zu schenken. Kein Wunder, schliesslich sind sie unheimlich praktisch. Wie etwa die Idee, dass Cola und Salzstangen bei Durchfall helfen.

Doch sinnvoll ist die Kombination nicht. Denn bei Durchfall verliert der Körper Wasser und sogenannte Elektrolyte, Salze wie beispielsweise Kalium. Damit der Körper den Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust ausgleichen kann, braucht er die richtige Mischung von Salzen und Zucker. Cola besteht zu elf Prozent aus Zucker. Eine Menge, die den Wasserverlust noch verstärkt. Kalium ist hingegen kaum enthalten, und das Koffein in der Cola animiert die Nieren zu weiterer Kalium-Ausscheidung. Salzstangen sind grundsätzlich okay, aber sie liefern vor allem Natrium und kein Kalium. Deshalb ist es nach Expertenmeinung besser, sogenannte Elektrolyte-Mischungen aus der Apotheke und magenschonendes Essen wie Zwieback und zerdrückte Banane zu sich zu nehmen.

Weitere Ernährungsmythen finden Sie in der Bildstrecke.

Kennen Sie weitere Irrtümer, die nicht klein zu kriegen sind? Dann teilen Sie uns diese im Kommentarfeld mit!

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pum am 13.07.2014 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    du wirst schwanger

    wenn sich ein Mann auf dich drauflegt!?! Fazit; ich habs der Mutter geglaubt und umgekehrt gemacht, wurde aber auch schwanger!!!!!

    einklappen einklappen
  • Willi Vinter am 13.07.2014 23:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viereckige Augen

    Fern schauen macht viereckige augen, erzählte man mir. Heute habe ich einen runden Fernseh und schaue nun bedenkenlos.

  • Julius am 13.07.2014 17:14 Report Diesen Beitrag melden

    Krass, aber war!

    Bei einer Tramhaltestelle hörte ich wie eine Frau einem kleinem Kind sagte: "Wenn du nicht aufhörst zu weinen kommt der Schwarze Mann und holt dich." Das kleine Kind hörte verängstigt sofort auf zu weinen. Kurz danach kam ein dunkelhäutiger man zur Haltestelle um auf das Tram zu warten. Die Kleine fing an zu schreien wie am Spiess. Alle haben sich umgedreht um zu sehen was los sei. Die Mutter musste sich mit dem Kind entfernen weil es so angst hatte. Und ich dachte mir. Erzählt euren Kinder noch mehr Blödsinn!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Free am 15.07.2014 06:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Individuen

    Jeder sollte rausfinden was ihm selber am Besten tut, wie immer liegt der Weg in der Mitte!

  • Meli am 14.07.2014 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Körpergefühl

    Ich lebe nach dem Prinzip" auf sich selber hören" . Meinen Kindern mache ich ein paar Vorschläge, was sie mögen wenn sie krank sind. Mittlerweile äussern sie auch was sie gerne möchten. Ob das ein Apfel, Zwieback oder Salzstängeli und Cola ist. Man spürt was einem gut tut.

  • Jeanny am 14.07.2014 19:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aus dem fenster klettern oder schielen

    wenn du aus dem fenster steigst, wächst du nicht mehr. wenn du extra schielst und grad die kirchenglocken läuten, bleibt es.

  • sMami am 14.07.2014 19:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn ELTERN

    Blödsinn erzählen

  • Laura am 14.07.2014 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Knapp am Trauma vorbei

    Das übelste was meine Mutter mir erzählte war am Flughafen als wir in den Urlaub gefolgen sind. Ich hab ständig geredet und 1000 Fragen gestellt. Irgendwann kam immer der Punkt an dem sie kein Bock mehr hatte. (wer kann es ihr verdenken ;) ) ich war ca 6 jahre alt, konnte noch nicht lesen und hab die Abflugtafeln gesehen auf der viele Flüge rot waren (cancelled). also fragte ich wieso soviele Flüge rot sind. Meine Mutter antwortete kurz und knapp: Die sind alle abgestürzt xD Herrlich. Ich liebe es aber immer noch zu fliegen. Ein Wunder. Wir können heute noch darüber herzlich darüber lachen. Liebe dich Mama!