Nocebo-Effekt

08. Mai 2013 22:01; Akt: 08.05.2013 22:02 Print

Wenn die Angst vor Risiken krank macht

Berichten Medien über vermeintliche Gesundheitsgefahren wie Handy-Strahlen, kann dies dazu führen, dass Menschen echte Krankheitssymptome entwickeln – auch über längere Zeit.

storybild

Medienberichte können Krankheitssymptome auslösen. (Bild: Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Furcht vor Gesundheitsrisiken durch elektromagnetische Wellen kann ohne objektiven Anlass bei bestimmten Menschen echte Beschwerden hervorrufen. Zu diesem Schluss kommt eine von der Universität Mainz vorgestellte Studie, die sich mit dem Phänomen der elektromagnetischen Hypersensitivität befasst hat.

Das Forscherteam hatte 147 Probanden mit Antennen am Kopf ein WLAN-Scheinsignal ohne Strahlung präsentiert. Bei 54 Prozent habe dies Symptome ausgelöst, wie Beunruhigung und Beklemmung, Beeinträchtigung der Konzentration oder Kribbeln in Fingern, Armen, Beinen und Füssen.

Die Kernspintomographie bei früheren Studien zeige, dass in solchen Fällen tatsächlich schmerzverarbeitende Hirnregionen aktiviert sein könnten, hiess es in der Studie. Sie wurde unlängst im Fachblatt «Journal of Psychosomatic Research» veröffentlicht.

Vieles spreche für einen sogenannten Nocebo-Effekt, sagte der Psychologe Michael Witthöft von der Uni Mainz in einer Mitteilung der Hochschule. «Allein die Erwartung einer Schädigung kann tatsächlich Schmerzen oder Beschwerden auslösen, wie wir es umgekehrt im Bereich schmerzlindernder Wirkungen auch von Placebo-Effekten kennen.»

Die Suggestion von Gesundheitsgefahren wirkt laut Witthöft höchstwahrscheinlich nicht nur kurzfristig wie eine sich selbst erfüllende Prophezeiung, sondern könne auch langfristig zu körperlichen Beschwerden führen.

(jcg/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Harry am 09.05.2013 11:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch toll

    Na und? Ich finde das praktisch. Dann kann man diesen eingebildeten Kranken für viel viel Geld noch unsinnigeres Zeug verkaufen, das gegen diese gefährliche Strahlung hilft und tatsächlich, ein Kästchen mit Kabelsalat für 1000 Franken hilft. Natürlich nur dem, der es verkauft. Ach ja, einen Stift zur Erzeugung von aktiviertem linksdrehendem Wasser gibt es auch noch. 8-)))

  • Esima am 08.05.2013 22:27 Report Diesen Beitrag melden

    Verlogene Studien und Halbwahrheiten

    Was für ein elender Nonsens! Natürlich macht Angst krank und ja, man kann sich so was auch einbilden, aber ich habe damals an den heute noch gültigen Grenzwerten mitgearbeitet und genug nicht manipulierte Studien gesehen, die beweisen das es gesundheitsschädigend ist. Da wurde gelogen und betrogen bis in die höchsten Ebenen. Elektrosmog kann sehr wohl krank machen. Mensch UND Tier.

    einklappen einklappen
  • Warum Nicht am 08.05.2013 22:16 Report Diesen Beitrag melden

    Suggestion ist all gegenwärtig.

    Man darf sich nicht wundern. Das ganze Leben wird durch Suggestionen bestimmt. Ob Religion, Gesundheitsapostel oder Technikglaube. Alles eine Frage der Suggestion. Man kann sich entscheiden dieses Wissen auch positiv zu nutzen. Der Erfolg ist ja gelegentlich erwiesen oder wie kommt das Sprichwort : "Glaube kann Berge versetzen" zustande?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Die Von Da!! Basel am 11.05.2013 00:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Achtet auf Eure Gedanken Denn...

    ...Sie Sind der Beginn Eures Handeln... Das war die Message...! Was ganz Nebenbei gesagt auch stimmt!! Ua werden wir ALLE tag täglich durch die Werbung beeinflusst OHNE das Ihr es wollt... Und was sagt uns das....?

  • Ernst am 10.05.2013 19:49 Report Diesen Beitrag melden

    Wer solchen Studien glaubt

    Natürlich ist Strahlung harmlos und Bio-Produkte schädlicher als die mit Chemikalien behandelten. Wurde alles mit Studien bewiesen. Ganz harmlos ist nach Studien auch Gen-Food, auch wenn in anderen Studien Mäuse Krebsgeschwüre entwickeln. Mich überzeugt das nicht mehr! Ich habe zu oft gesehen, wie man mit sogenannten "Studien" die öffentliche Meinung manipuliert wird. Wer solchen Studien glaubt, der ist selbst Schuld, wenn er plötzlich krank wird.

  • Peter Brill am 10.05.2013 17:52 Report Diesen Beitrag melden

    Hetze von Handyhassern

    Als Antennenmonteur eines Mobilfunkbetreibers machte ich schon Erfahrungen das Leute bereits über Schlaflosigkeit und Kopfweh klagten, obwohl die Antenne nicht einmal verkabelt war. Durch sektenähnliche Technikverhinderern wird suggeriert jede Antenne mache krank. Dabei haben wir europaweit sehr strenge Strahlenwert Auflagen.

  • Eine Von Vielen am 10.05.2013 01:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beeinflussbarkeit: Mensch

    Meine Lieben! Das ist so ..!- nämlich an was oder woran man glaubt passiert auch!! Meistens...Will heissen... Die Achtsamkeit der Gedanken und Gedanken steuert Euer Handeln!!! Ua wird unser Gehirn dauernd beeinflusst , und das ganz unbemerkt THEMA WERBUNG - und ohne dass man will Schon in der Falle ... Der Mensch als Instrument Der Mensch = Beeinflussbar.... Oder wer von Euch verfasst seinen Kommentar nicht mit einem I Phone oder sonstigem High Tech Geraet... Hmm...?;-)

  • Harry am 09.05.2013 11:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch toll

    Na und? Ich finde das praktisch. Dann kann man diesen eingebildeten Kranken für viel viel Geld noch unsinnigeres Zeug verkaufen, das gegen diese gefährliche Strahlung hilft und tatsächlich, ein Kästchen mit Kabelsalat für 1000 Franken hilft. Natürlich nur dem, der es verkauft. Ach ja, einen Stift zur Erzeugung von aktiviertem linksdrehendem Wasser gibt es auch noch. 8-)))