Sicherheitscheck

11. September 2018 18:35; Akt: 11.09.2018 18:35 Print

Wo am Flughafen die meisten Keime lauern

Wenn Sie sich am Flughafen vor einer Erkältung schützen wollen, sollten Sie die Wartezeit am besten auf der Toilette verbringen.

Bildstrecke im Grossformat »
Die meisten Erreger für Atemwegserkrankungen finden sich auf Flughäfen nicht etwa auf den Toiletten. (Im Bild: Ein Herren-WC auf dem Changi-Flughafen in Singapur) Wie britische und finnische Forscher festgestellt haben, finden sich die meisten Rhinoviren, die etwa Schnupfen auslösen, auf den Plastikschalen bei der Sicherheitskontrolle. (Im Bild: Flughafen Salt Lake City) Kein Wunder, deponieren dort doch unzählige Passagiere ihre Jacken, Laptops, Tablets, Uhren, Schmuckgegenstände, Portemonnaies und Schlüssel, bevor sie den Metalldetektor passieren. (Im Bild: Handgepäckontrolle am Flughafen Zürich) Doch natürlich ist man auch am Flughafen den Keimen nicht wehrlos ausgeliefert. Wie überall gilt: Wer sich die Hände gründlich mit Seife wäscht, hat gute Karten im Kampf gegen Viren und Bakterien. Auch an Bord kann man das Risiko minimieren, sich eine Atemwegserkrankung einzufangen. Und zwar, indem man seinen Sitzplatz klug wählt. Das Risiko, sich anzustecken, ist nämlich auf einem Fensterplatz am geringsten, besonders, wenn man während des Flugs nicht aufsteht. Anders sieht es auf den Plätzen in unmittelbarer Nähe eines kranken Fluggastes (mit einem Dreieck markiert) aus. Bei diesen Passagieren liegt die Chance, selbst zu erkranken, bei 80 Prozent. Bei allen anderen beträgt das Risiko lediglich drei oder weniger Prozent. Die grösste Ansteckungsgefahr geht laut den Forschern aber nicht von kranken Passagieren aus, sondern von den Flight Attendants. Müssen sie krank zur Arbeit erscheinen, können sie vier bis fünf Personen pro Flug anstecken. Ein kranker Passagier steckt hingegen laut Statistik höchstens zwei Personen an.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Millionen Reisende verbringen jedes Jahr viel Zeit auf den Flughäfen dieser Welt. Und wo so viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen, sind auch die Krankheitserreger nicht weit. Eine Team von finnischen und britischen Wissenschaftlern hat nun untersucht, wo sich die Keime am liebsten aufhalten, und ist zu einem bemerkenswerten Resultat gekommen.

Umfrage
Wie oft waschen Sie sich die Hände pro Tag?

Demnach finden sich die meisten Keime auf den Plastikschalen, die bei den Sicherheitskontrollen zum Einsatz kommen. Also dort, wo unzählige Passagiere ihre Laptops, Tablets, Uhren, Schmuckgegenstände, Portemonnaies und Schlüssel deponieren, bevor sie den Metalldetektor passieren. Die Forscher fanden eine grosse Auswahl an Keimen auf diesen Plastikschalen, darunter das Rhinovirus, das verantwortlich für Schnupfen und Erkältungen ist.

Saubere Toiletten

Spuren des Rhinovirus wurden auf jeder zweiten untersuchten Plastikschale gefunden. Das Virus war insgesamt der am häufigsten nachgewiesene Erreger auf dem Flughafen Helsinki-Vantaa, den die Forscher für ihre Studie im Winter 2015/2016 ausgewählt hatten. Proben nahmen sie unter anderem von einem Kinderspielbereich, den Knöpfen einer Zahlstation in einer Apotheke, Treppengeländern und einem Schalter bei der Passkontrolle.

Neben dem Rhinovirus wurde auch das Grippevirus A häufig festgestellt. Nicht allerdings auf der von den Wissenschaftlern untersuchten Toilette im Passagierbereich. Dort fanden sie keinen dieser Krankheitserreger, wie sie im Fachjournal «BMC Infectious Diseases» schreiben.

Hände waschen!

Wer nun allerdings nicht seine ganze Zeit am Flughafen auf dem Klo verbringen möchte, muss trotzdem nicht krank werden. Denn erstens bedeutet das blosse Vorhandensein von Erregern nicht automatisch, dass man die Krankheit bekommt. Ausserdem kann man auch selbst dazu beitragen, nicht krank zu werden, wie die Forscher schreiben.

Auch am Flughafen gilt: Wer sich die Hände gründlich mit Seife wäscht, hatte gute Karten im Kampf gegen Viren und Bakterien. Ausserdem sollte man, wie auch schon bekannt, in ein Taschentuch oder die Armbeuge niesen, um die Verbreitung von Keimen möglichst zu unterbinden.

Jonathan Van-Tam von der Universität Nottingham sagte dazu zu der «New York Times»: «Diese einfachen Vorkehrungen können Pandemien verhindern und sind besonders wichtig an belebten Orten wie Flughäfen, wo sehr viele Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt zusammenkommen.»

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Vito am 11.09.2018 19:49 Report Diesen Beitrag melden

    Super, genau richtig

    für Menschen mit Ansteckungsphobie. All diese tollen Hitlisten - wo gibts die meisten Keime ever? Wo wubberts und schlubberts am meisten im gefährlichen Alltag. ;D (ich glaub, wer kein geschwächtes Immunsystem, braucht diese detaillierten Panikmacherinfos nicht zwingend)

  • Herr Max Bünzlig Lehrer Chemie Biologie am 11.09.2018 18:39 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    an den Türklinken Lichtschalter und Handläufen, bitter meiden

    einklappen einklappen
  • chooglin am 12.09.2018 07:32 Report Diesen Beitrag melden

    Phobie

    Da ich ein älterer Jahrgang bin, sind mir diese Keime egal. Wir sind noch "normal" aufgewachsen und haben genügend Abwehrstoffe. Bei der heutigen "Clean-Generation" scheint das nicht mehr der Fall zu sein.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nemo am 12.09.2018 20:37 Report Diesen Beitrag melden

    Bancomaten sind obergruuusig

    Die meisten Keime auf der Tastatur eines Bancomaten.

  • Bestie am 12.09.2018 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    ja klar Keime

    lauern, wie Tiger etc. hab ich schon immer gewusst. Wieso blos hab ich jetzt Kopfschmerzen.

    • Nana am 12.09.2018 16:20 Report Diesen Beitrag melden

      Bestie

      ..., und was genau kann man dagegen tun?..., sich weigern diese Plasticschalen zu verwenden? Irgendwie sinnloser Beitrag!

    einklappen einklappen
  • leser am 12.09.2018 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    nächste Frage

    wo es am meisten Toiletten gibt? Ja klar, auf dem Flughafen.

  • chooglin am 12.09.2018 07:32 Report Diesen Beitrag melden

    Phobie

    Da ich ein älterer Jahrgang bin, sind mir diese Keime egal. Wir sind noch "normal" aufgewachsen und haben genügend Abwehrstoffe. Bei der heutigen "Clean-Generation" scheint das nicht mehr der Fall zu sein.

    • Lisi am 12.09.2018 11:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @chooglin

      Du hast noch eine normale Einstellung , Gratulation !

    einklappen einklappen
  • Martin am 11.09.2018 22:47 Report Diesen Beitrag melden

    Da bin ich ja schon noch froh

    dass ich einfach so und ohne Schutzanzug aus dem Haus darf. Aber wenn ich so mich selbst sehe - mein Blutbld usw. dann gehts dort zu und her... und in meiner Bettmatratze erst. Aber klar, das was ich nicht sehe mit meinen 5 Sinnen, das gibts nicht. Ergo: Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss. Ganz nach dem Placebo-/Noceboeffekt. Alles nur noch Kopfkino (Angsmache), welches ich mir nicht mehr aufzwingen lasse.