Happy-Heart-Syndrom

03. März 2016 11:16; Akt: 03.03.2016 11:16 Print

Zu viel Glück kann tödlich sein

von Fee Riebeling - Das Broken-Heart-Syndrom ist eine vorübergehende Herzschwäche, die oft durch Trauer ausgelöst wird. Aber sie kann auch nach freudigen Ereignissen auftreten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Broken-Heart- oder Takotsubo-Syndrom beruht auf einer Schwäche des Herzmuskels, durch den sich ein Teil des Herzens unnatürlich aufbläst. Die – in der Mehrheit weiblichen – Patienten leiden an Schmerzen in der Brust und Atemlosigkeit. Meistens folgt das Syndrom auf grosse emotionale Belastung.

Umfrage
Haben Sie schon einmal an einem gebrochenen Herz gelitten?

Wissenschaftler um Christian Templin vom Universitätsspital Zürich haben 2011 ein internationales Register für Broken-Heart-Fälle lanciert. Nun haben sie die Daten der ersten 1750 eingetragenen Patientinnen und Patienten ausgewertet und stellen ihre Ergebnisse im «European Heart Journal» vor.

Ganz unterschiedliche Auslöser gefunden

Laut einer Mitteilung fanden die Forschenden dabei in 485 Fällen einen eindeutigen emotionalen Auslöser für das Syndrom. Bereits bekannt war, dass grosse Trauer, Wut oder Angst die Herzschwäche auslösen können. Bei ihrer Analyse stiessen die Forscher nun jedoch erstmals auch auf freudige Ereignisse als Auslöser.

Bei 20 der 485 Fälle ging das «gebrochene Herz» auf eine Geburtstags- oder Hochzeitsfeier, eine Überraschungsparty, den Sieg des Lieblingssportteams oder die Geburt eines Enkelkindes zurück. Für diese Fälle führten die Studienautoren den Begriff Happy-Heart-Syndrom ein.

In den übrigen 465 Fällen waren der Tod des Partners oder der Partnerin, der Verlust eines Kindes oder eines Elternteils, die Teilnahme an einer Beerdigung, ein Unfall, Sorgen wegen einer Erkrankung oder Beziehungsprobleme der Auslöser.

Weitere Untersuchungen nötig

«Wir haben gezeigt, dass die Auslöser für das Takotsubo-Syndrom vielfältiger sind als bisher angenommen», wird Templin in der Mitteilung zitiert. Mediziner sollten sich bewusst sein, dass Patienten, die nach einem glücklichen Ereignis mit Symptomen eines Herzinfarkts in die Notaufnahme kommen, eventuell am Happy-Heart-Syndrom leiden könnten.

Da es sich noch um eine sehr kleine Anzahl von Happy-Heart-Patienten handelte, brauche es weitere Untersuchungen, um die Mechanismen hinter beiden Versionen des Syndroms zu verstehen, so Templin.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Trulie am 03.03.2016 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Angst...

    Die Medien und die Politik schauen immer schön dass wir nicht all zu viel Glückshormone bekommen und dass wir wenig zu lachen haben. Da hab ich jetzt echt keine Angst vor :)

    einklappen einklappen
  • Danka am 03.03.2016 11:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmmm

    Zu Glück gibt's nicht so viele Fälle...

    einklappen einklappen
  • Julia N. am 03.03.2016 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    Geisteiskrank

    Ich spürte nach dem Tod meiner Mutter ständig Schmerzen im Brustkorb und im linken Oberarm. Ich besuchte meinen Hausarzt und berichtete ihn über meine Beschwerden und deren vermeintlichen Hintergrund. Darauf reagierte er, als ob ich geisteskrank wäre, er redete langsam, er betonte jedes Wort : "Wissen Sie, wenn es in der Redewendung heisst, mir bricht das Herz, bedeutet das noch nicht, dass die Organe leidet. Das ist nur ein Spruch." Kurz danach wechselte ich zu einem anderen Hausarzt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tödlich Sein am 04.03.2016 19:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beides kann

    Lieber vor Glück sterben als vor Wut und Ärger.

  • Ernst Gähwiler am 04.03.2016 08:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin verwirrt

    Was geht diese Woch bei eucg ab hier? Umfrage, warum Single sein besser ist, Museum der gebrochenen Herzen, und jetzt noch das hier. Valentinstag war doch schon oder nicht? ;-)

  • Hellebarde am 03.03.2016 21:28 Report Diesen Beitrag melden

    Welches ?

    Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das Große vergebens warten.

  • Der Sepp am 03.03.2016 19:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Prioritäten setzen

    Ja und, ich lebe lieber glücklich und sterbe 5 jahre früher, als länger zu leben und dafür unglücklich zu sein

  • Cheshire Cat am 03.03.2016 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    Banal

    Happy-Broke-Syndrome. Bei mir heisst das immer noch gerissenes Zwerchfell. Alles andere ist ganz banale Muskelschwäche.