Krebs

15. März 2011 09:13; Akt: 15.03.2011 09:20 Print

Zürcher Forscher finden neues Krebsgen

Forscher der ETH und der Universität Zürich haben ein neues Krebsgen entdeckt.

Fehler gesehen?

Es verhindert bei einer Gruppe von Patientinnen mit Eierstock-Krebs, dass die Tumorzellen absterben. Die Entdeckung ebnet den Weg für eine massgeschneiderte Behandlung dieser Patientinnen.

Im Mausmodell schalteten die Forscher um Wilhelm Krek von der ETH und Holger Moch von der Uni Zürich das neu entdeckte Krebsgen aus, wie die ETH am Dienstag auf ihrer Webseite berichtete. Dadurch gelang es ihnen, das Tumorwachstum von Eierstockzellen zu verhindern, wie sie im Fachmagazin «Cancer Cell» berichten.

Eierstockkrebse wachsen schnell und bilden früh Ableger in anderen Organen. Trotzdem bleiben sie oft lange unbemerkt. Das erschwert die Behandlung der betroffenen Frauen, denn in einem Spätstadium kann der bösartige Tumor kaum mehr erfolgreich bekämpft werden.

(sda)