Zivilluftfahrt

18. Juli 2014 10:49; Akt: 18.07.2014 11:48 Print

Auch diese Flugzeuge wurden abgeschossen

Der Abschuss der malaysischen Boeing 777 ist nicht der erste seiner Art. In den letzten 40 Jahren kam es mehrfach zu versehentlichen oder gewollten Abschüssen von Passagierjets.

Bildstrecke im Grossformat »
Eine Tupolew TU-154 der Siberia Airlines unterwegs von Tel Aviv nach Nowosibirsk wird über der Ukraine abgeschossen. Nach anfänglichen Terrorspekulationen gibt die ukrainische Marine zu, dass wohl eine bei einem Militärmanöver fehlgeleitete Boden-Luft-Rakete für den Abschuss verantwortlich sei. 78 Menschen sterben. : Rebellen im östlichen Kongo schiessen eine Passagiermaschine der Congo Airlines ab. Das Flugzeug stürzt in ein dicht bewaldetes Gebiet fast am Rand von Kindu, ungefähr 1000 Kilometer östlich von Kinshasa. : Abchasische Rebellen in Georgien bringen ein Passagierflugzeug der Transair Georgia zum Absturz, 108 von 132 Insassen sterben. Bereits einen Tag zuvor sind 27 Menschen ums Leben gekommen, als eine Tu-134 (baugleicher Typ im Bild) derselben Gesellschaft unter abchasischem Beschuss ins Schwarze Meer stürzt. Einen Tag später wird schliesslich in Sochumi eine Transair-Georgia-Maschine beschossen, als die Passagiere gerade einstiegen. Ein Besatzungsmitglied starb. : Das US-Kriegsschiff «Vincennes» schiesst während des Krieges zwischen dem Irak und Iran über dem Persischen Golf eine iranische Passagiermaschine ab. Die Amerikaner hatten in dem Flugzeug irrtümlich eine Bedrohung gesehen. Alle 290 Menschen an Bord werden getötet. Die USA zahlen im Zuge eines Vergleichs mehr als umgerechnet 115 Millionen Franken an den Iran, das schliesst Entschädigungen für die Familien der Opfer ein. Afghanische Guerillas feuern auf eine Antonow An-26 (baugleicher Typ im Bild) , 29 Menschen sterben. Das sowjetische Fernsehen verurteilt den Vorfall, zumal angesichts vorausgegangener Verlautbarungen, nach denen eine Vereinbarung über die Beendigung des zehnjährigen Afghanistan-Krieges nahe sei. Ein sowjetisches Kampfflugzeug schiesst eine Maschine der Korean Airlines ab, die auf dem Weg von New York nach Seoul ist. Wie es heisst, hat man den in sowjetischen Luftraum geratenen Passagierjet irrtümlich für ein Spionageflugzeug gehalten. Alle 269 Menschen an Bord kommen ums Leben. Eine DC-9 der italienischen Itavia stürzt nördlich der italienischen Insel Ustica ins Mittelmeer. Zunächst ist die Absturzursache unklar. Erst Jahre später zeigte eine Untersuchung auf, dass die Maschine von einer Luft-Luft-Rakete getroffen worden war. Die DC-9 könnte in einen Luftkampf zwischen libyschen und Nato-Kampfjets geraten sein. 81 Menschen starben. Ein vom Kurs geratener südkoreanischer Airliner mit 110 Menschen an Bord wird von einem sowjetischen MiG-Kampfjet angegriffen und zur Bruchlandung auf einem gefrorenen See nahe Murmansk gebracht. Zwei Passagiere verlieren ihr Leben (baugleicher Typ im Bild). Flug 114 der Libyan Airlines weicht auf dem Weg von Tripolis nach Kairo vom Kurs ab, überfliegt den Suez-Kanal und tritt in den Luftraum über der von Israel kontrollierten Sinai-Wüste ein. Nach israelischen Angaben lehnt der Pilot eine Identifizierung der Maschine ab, und zwei israelische Jets nehmen sie unter Beschuss, um sie zur Landung zu zwingen. Das Flugzeug gerät ausser Kontrolle und stürzt ab, 108 Menschen werden getötet. Fünf Insassen überleben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei der folgenschwersten Abschüsse von zivilen Flugzeugen ereigneten sich zu Zeiten des Kalten Kriegs. 1983 schoss ein sowjetisches Kampfflugzeug einen Jumbo-Jet der Korean Airlines ab, die sich auf dem Weg von New York nach Seoul befand. Der Jet wurde irrtümlich für ein Spionageflugzeug gehalten. Alle 269 Menschen an Bord kamen ums Leben.

Fünf Jahre später waren die USA verantwortlich für 290 unschuldige Opfer. Das US-Kriegsschiff «Vincennes» schoss während des Krieges zwischen dem Irak und dem Iran über dem Persischen Golf eine iranische Passagiermaschine ab. Der Airbus A300 war auf dem Weg von Teheran über Bandar Abbas, Iran, nach Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Weitere tragische Flugzeugabschüsse mit zivilen Opfern finden Sie in der Bildstrecke.


Zeitgenössischer australischer TV-Bericht zum Abschuss des koreanischen Jumbos. (Video: Youtube/Australian TV Fan)


TV-Beitrag über den US-Untersuchungsbericht zum Abschuss des iranischen Airbus. (Video: Youtube/hijazna)

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • B. Leutwiler am 18.07.2014 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    Was mich stört

    ist die Tatsache, dass die hiesigen Medien immer mehr die Sicht und den Standpunkt von Kiew, der EU, und der USA übernehmen. Ohne die gelieferten Behauptungen und "Beweise" zu hinterfragen. Es hat in den letzten 1 bis 2 Wochen umgeschlagen. Weder Russland noch die Separatisten (welche ich gar nicht goutiere) können ein Interess an einem solchen Abschuss über der Ost-Ukraine haben. Ein Versehen kann es auch nicht sein. Eine Triple-Seven kann man nicht mit einer AN-26 verwechseln. Vergleiche einen Benz SL mit einem Döschwo. Kiew kommt der Absturz allerdings sehr gelegen. Also ???

    einklappen einklappen
  • Wir wissen nix am 18.07.2014 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Zwei Seiten der Medaille

    Gemäss Russia Today war etwa zur selben Zeit das russische Präsidentenflugzeug unterwegs. Dieses sieht doch fast genau gleich aus, sogar die Farben stimmen. Könnte es auch ein misslungenes Attentat sein? Die Wahrheit stirbt im Krieg leider sowieso immer zuerst..

    einklappen einklappen
  • R.F. am 19.07.2014 14:04 Report Diesen Beitrag melden

    Spekulation ohne Ende

    Soviel schlaue Kommentare scheint nur Experten hier zu geben. Es spielt keine Rolle wer die Maschine abgeschossen hat, das Menschen so etwas fertigbringen ist die wahre Katastrophe.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • R.F. am 19.07.2014 14:04 Report Diesen Beitrag melden

    Spekulation ohne Ende

    Soviel schlaue Kommentare scheint nur Experten hier zu geben. Es spielt keine Rolle wer die Maschine abgeschossen hat, das Menschen so etwas fertigbringen ist die wahre Katastrophe.

    • ok am 19.07.2014 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      gut

      schön, dass das keine rolle spielt

    einklappen einklappen
  • Anon am 19.07.2014 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso haben

    Passagierflugzeuge für solche Fälle nicht Sicherheitsdinger wie IR Flares?

    • deswegen am 19.07.2014 12:40 Report Diesen Beitrag melden

      weil...

      Weil es eben Passagierflugzeuge sind und nicht Kriegsflugzeuge.

    • S1234 am 19.07.2014 14:40 Report Diesen Beitrag melden

      Ausserdem

      Ausserdem bräuchte man dann zuerst noch Sensoren, um die Rakete überhaupt zu bemerken.

    einklappen einklappen
  • Wir wissen nix am 18.07.2014 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Zwei Seiten der Medaille

    Gemäss Russia Today war etwa zur selben Zeit das russische Präsidentenflugzeug unterwegs. Dieses sieht doch fast genau gleich aus, sogar die Farben stimmen. Könnte es auch ein misslungenes Attentat sein? Die Wahrheit stirbt im Krieg leider sowieso immer zuerst..

    • Peter am 18.07.2014 19:19 Report Diesen Beitrag melden

      Jaja

      Russia Today... sagt schon alles sorry.

    • S1234 am 19.07.2014 14:41 Report Diesen Beitrag melden

      Medien

      Die westlichen Medien sind also vertrauenswürdiger als die russischen?

    • ok am 19.07.2014 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      gut

      @wir wissen nix: kann man aus 10 kilometern nicht erkennen mit radar. @s1234: ganz klar: ja RT ist ein vom kremel bezahlter fernsehsender und hat insbesondere in den letzten monaten doch ziemlichen müll ausgestrahlt (nicht mal putin hat diese theorie unterstützt)

    einklappen einklappen
  • B. Leutwiler am 18.07.2014 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    Was mich stört

    ist die Tatsache, dass die hiesigen Medien immer mehr die Sicht und den Standpunkt von Kiew, der EU, und der USA übernehmen. Ohne die gelieferten Behauptungen und "Beweise" zu hinterfragen. Es hat in den letzten 1 bis 2 Wochen umgeschlagen. Weder Russland noch die Separatisten (welche ich gar nicht goutiere) können ein Interess an einem solchen Abschuss über der Ost-Ukraine haben. Ein Versehen kann es auch nicht sein. Eine Triple-Seven kann man nicht mit einer AN-26 verwechseln. Vergleiche einen Benz SL mit einem Döschwo. Kiew kommt der Absturz allerdings sehr gelegen. Also ???

    • Thomas am 18.07.2014 13:37 Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      Nein ein versehen kanns nicht sein. Man erkennt auf über 10'000 Meter auch sofort, um was für ein Flugzeugtyp es sich handelt. Vorallem weil die Separatisten die absoluten High Tech Ausrüstung hat, um sofort zu erkennen, um was für eine Maschine es sich handelt. Der Facebook Eintrag über einen Flugzeug Abschuss, um die genau gleiche Zeit am gleichen Ort vom Kommandant der Separatisten scheint auch nicht verdächtig zu sein. Ironie Off.

    • Zelda am 18.07.2014 13:47 Report Diesen Beitrag melden

      @Leutwiler

      Bravo, genau meine Meinung, nur werden solche Kommentare hier kaum durchgelassen.

    • Schnabias am 18.07.2014 13:52 Report Diesen Beitrag melden

      Interessant

      Und wozu um alles in der Welt sollte das der Ukrainischen Regierungen gelegen kommen? Um den Russen und den Separatisten die Schuld zu geben? Das Spiel ist viel zu gefährlich, zumal sie doch wissen müssten, dass die Amis und die Russen Raketenabschüsse zumindest örtlich nachvollziehen können. Nein, ich denke, dass die Separatisten das Flugzeug abgeschossen haben. Vielleicht befand sich auch eine AN-26 in der Nähe und die Rakete ging auf das falsche Ziel. Das wäre eine ähnliche Situation wie 1972 beim Itavia-Flug.

    • Kritiker am 18.07.2014 13:58 Report Diesen Beitrag melden

      Das ist Unsinn

      Die Prorussische Propaganda hier ist schon stossend. Russland hat in einem aggressiven Akt Territorium eines fremden Staates anektiert und gegen Völkerrecht verstossen. Die militante Separatistenbewegung ist eine Folge davon. Die Separatisten haben ein ukrainisches Buk M1 System erbeutet und nicht erst das erste Flugzeug abgeschossen. Alle Indizien deuten darauf hin dass die Separatisten die Maschine in ihrer Unfähigkeit abgeschossen haben. Die Indizien stammen von den Separatisten selbst und werden immer deutlicher.

    • dani am 18.07.2014 14:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      illuminati

      jaja der herr leutwyler wieder... die separatisten haben keine geräte um genau zu bestimmen, was für ein flugzeug es war... irgendein mensch hat auf dem radar ein flugzeug gesehen und aufs knöpfchen gedrückt. dieser abschuss nützt gar niemandem was. das war einfach eine unnütze tat, die alles eskalieren lassen kann.

    • Zyniker am 18.07.2014 14:02 Report Diesen Beitrag melden

      Ist das so?

      Und wo um alles in der Welt sind DEINE Beweise? Ach ich vergass, Verschörungstheoretiker brauchen ja keine Beweise um die eine Wahrheit zu kennen. Vergleiche mal einen Benz SL mit einem Döschwo aus 10000m. Dass die Seperatisten kein Interesse an dem Abschuss haben mag zutreffen, Kiew bringt es aber auch nicht wirklich was. So lange dieser Abschuss nicht zum Einsatz von NATO-Truppen führt, ist die Verschwörungstheorie lächerlichst und daran glaubst ja nicht mal Du.

    • blablu am 19.07.2014 00:18 Report Diesen Beitrag melden

      Naiv

      In 32800 fuss erkennt man den Typ nicht ohne weiteres und auf dem Radar sieht man nur ein Unterschied beim Transponder-Code und der Fluggeschwindigkeit. Es ist aber naiv eine Boden Luft Rakete auf eine Maschine abzufeuern die sich auf Reisehöhe von über 30000 feet befinden und mit etwa 800km/h unterwegs ist, da die meisten Zivilen Flugzeuge auf einer Höhe von 30'0000 bis 39'000 Fuss in Luftstrassen fliegen. Ich kann jedoch nicht nachvollziehen, wieso die Separisten ihre wenigen Raketen nicht auf tiefer und schnellere Flieger oder Kampfhubschrauber richten ...

    • Dr Motzi am 19.07.2014 10:56 Report Diesen Beitrag melden

      Verschwörungspraktik

      Genau bestimmen was für ein Flugzeug es ist kann sogar ich mit dem Flighttacker, sind nämlich alle Angaben ablesbar. -- Heute Samstag les ich; Gold rauf, Aktien runter wegen MH17! Ergo nützt es nur Profiteuren die vom Mainstream immer noch nicht wahrgenommen werden. So wie auch die ganze Ukraine-Geschichte im letzten Jahr, die ausschliesslich von solchen "Profiteuren" aus geschürt wurde, um, wie damals im Irak oder Afghanistan legitimiert mit Kanonen auf Spatzen schiessen zu können. Wie dani im Titel schreibt, wette auch ich, das die so bezeichnete Leute hinter dem ganzen Ukraine-Gestürm sind

    einklappen einklappen