Mondlandung

21. Juli 2014 21:07; Akt: 21.07.2014 21:07 Print

So haben Sie Apollo 11 noch nie gesehen

Vor 45 Jahren betraten mit Neil Armstrong und Buzz Aldrin die ersten Menschen den Mond. Zur Feier des Tages hat die Nasa ihr Archiv geöffnet und seltene Fotos veröffentlicht.

Bildstrecke im Grossformat »
Dieses Porträt von Neil Armstrong, dem Kommandanten der Apollo-11-Mission, entstand kurz nach dem Start am 16. Juli 1969, als das Raumschiff in der Erdumlaufbahn Schwung für die Reise zum Mond holte. Die Erde von der Apollo-11-Kapsel aus fotografiert. Ein Blick in den Rückspiegel auf dem Weg zum Mond. Die zusammengesetzte Aufnahme zeigt Buzz Aldrin am dritten Tag der Reise zum Mond in der unaufgeräumten Mondlandefähre. Die Mondlandefähre «Eagle» und die Erde vom Kommandomodul aus gesehen. Die Mondoberfläche bei der Ankunft von Apollo 11 am 20. Juli 1969. Was wie ein kleiner Pickel auf der Mondoberfläche aussieht, ist die Erde, die sich hinter dem Mond versteckt. Die Landefähre beim Abstieg zur Mond vom Kommandomodul aus gesehen. Das erste Foto, das Neil Armstrong auf der Mondoberfläche machte. Die Mondlandefähre in ihrer ganzen Pracht, während Buzz Aldrin aussteigt. Sekunden, bevor der wohl berühmteste Schnappschuss der Mondlandung entstand: Buzz Aldrin hebt seinen Stiefel, um den Abdruck zu fotografieren. Die Rückseite von «Eagle» und die Erde. Aldrins Schatten-Selfie auf dem Mond. Eines der wenigen Fotos, das Neil Armstrong auf dem Mond zeigt. Neil Armstrong in der Mondlandefähre nach seinem Ausseneinsatz. Oben: Die unberührte Mondoberfläche vor dem Ausseneinsatz (extra-vehicular activity, kurz EVA) und nachher (unten). Man beachte die vielen Fussabdrücke. Die Heimreise hat begonnen: Der obere Teil der Mondlandefähre kommt zum Kommandomodul zurück. Das wars: Die Raumkapsel ist am 24. Juli 1969 sicher im Pazifik gelandet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein gerillter Schuhabdruck im staubig-grauen Boden markierte einen der wohl bedeutendsten Tage in der Geschichte der Menschheit: Mit dem zum Klassiker gewordenen Satz «Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein grosser Sprung für die Menschheit» setzte der US-Astronaut Neil Armstrong am 21. Juli (MEZ) vor genau 45 Jahren seinen linken Fuss auf den Mond – als erster Mensch überhaupt. Stunden zuvor, am 20. Juli, waren er und Buzz Aldrin auf dem Mond gelandet.

Rund 400'000 Kilometer entfernt verfolgten und bejubelten etwa eine halbe Milliarde Menschen das Spektakel live am Fernseher und machten die Mondlandung zum ersten globalen Fernsehereignis. Die USA hatten mitten im Kalten Krieg das Wettrennen zum Mond gegen den Erzfeind Sowjetunion gewonnen und Millionen Menschen wissen bis heute genau, wo sie an diesem historischen Tag waren.

Viele Fotos und Filmaufnahmen von jenem Ereignis sind wohlbekannt und haben sich tief in das kollektive Gedächtnis der Menschheit eingebrannt. Doch auch Jahrzehnte später können die Nasa-Archivare die Welt mit kaum gezeigten Fotos der Apollo-11-Mission überraschen, die die obige Bildstrecke zeigt.


(Video: Reuters)


(jcg/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • W. Meier am 21.07.2014 22:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neil Armstrong war auf dem Mond

    Das ist wie wenns gestern gewesen ist. Wir sind in der Nacht bei Nachbaren vor dem Fernseher gesessen und haben die Berichterstatung gesehen. Wenns nicht so gewesen wäre, hätten die Amerikaner den Aufwand nur einmal gemacht.

    einklappen einklappen
  • E.T. am 21.07.2014 22:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traumhaft

    Faszinierende Bilder

  • Fred am 21.07.2014 22:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An die Zweifler

    Uii, wie lange geht's wohl bis die ersten Kommentare, dass sei eh alles in Hollywood Studios gedreht, kommen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Stefan Meier am 25.07.2014 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Plötzlich klappte es ?

    Also nach jahrelangen Tests mit vielen Pleiten, Pech und Pannen und tausenden von Fehlern sollen die Amis dann plötzlich sechs mal offenbar fast problemlos zum Mond geflogen sein. Natürlich kamen alle Astronauten auch gesund und munter zur Erde zurück(Warum wohl ?). Leute, studiert mal. So viel GLÜCK gibt es gar nicht.

  • Invasion wahr Vorgestern am 23.07.2014 12:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja sie wahren da....

    aber nicht in dieser Kiste außerdem ist das meiste Bildmaterial eine Vorproduktion (Stanley Kupriek lässt grüßen). Den was da oben wirklich zutun oder zu finden wahr ist nicht für die Masse gedacht, auch die Sovjets die eingeweiht wurden zeig(t)en sich damit einverstanden diese Entdeckung unter Verschluss zu halten. Es gibt tausende Bilder der Mondoberfläche die meisten zeigen ganz klar Bearbeitungs Spuren (sowohl die Bilder wie auch die Oberfläche selbst). Zu den involvierten Leuten angefangen bei W.v.Braun einer von Hitlers besten(Project Paperclip) über J.F.K. hin zu Reagans Rede über Aliens unter uns. Neil Armstrong und Buzz Aldrin (beide Freimaurer ausgebildet in Okkultem wissen)H.Kissinger,G. Bush senj.u.s.w Und dan der Name der Mission selber die meisten Leute sehen nur das Pixel das Bild ist viel größer. Verschwörung funktionieren so gut weil sich die Mehrheit Naiv und gutgläubig mit allem zufrieden gibt was man ihm sagt solange er nicht selber denken muss.

  • Gordon Freeman am 23.07.2014 09:53 Report Diesen Beitrag melden

    for Science

    Ich freue mich extrem auf die nächste Liveübertragung einer bemannten Landung auf welchem Planeten auch immer, die ich mir bei Döner, Bier und Sex reinziehen werde und dabei den ganzen Verschwörungsfritzen zuproste, die sich ihr Leben lang zum Affen gemacht haben.

    • Egon Mc Coy am 23.07.2014 11:29 Report Diesen Beitrag melden

      Prost

      Prost!

    • Tim am 23.07.2014 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ich auch;)

      ...und werde mir dazu wohl etwas Schafskäse gönnen. Määh

    einklappen einklappen
  • Ra am 22.07.2014 23:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja Mondlandung ??

    Wo sind die Sterne und ich dachte auf dem Mond gibt es keinen Wind

    • Metroid Prime am 23.07.2014 11:14 Report Diesen Beitrag melden

      kosmisches Gewinde

      Die Sterne werden sichtbar, wenn man den Balken aus seinem Auge entfernt.

    • Das Brot am 23.07.2014 13:26 Report Diesen Beitrag melden

      Versuch mal Sterne zu fotografieren...

      ... mit derselben Verschlusszeit und du wirst feststellen: Keine Sterne auf den Fotos, da viel zu lichtschwach.

    • Brotaufstrich am 07.07.2019 20:57 Report Diesen Beitrag melden

      @ Das Brot

      Mit Deiner Argumentation hast Du total vergessen, dass es auf dem Mond keine Atmosphäre gibt, die das Sonnenlicht reflektiert.

    einklappen einklappen
  • Sarkas Mus am 22.07.2014 22:04 Report Diesen Beitrag melden

    Hut ab für die Amis!

    Der Computer war damals 30 Kg schwer und hatte den Bruchteil an einer Diskette an Speicherplatz. Heutzutage klaut die NSA wohl pro Sekunde und Person mehr Datenspeicher. Die Amis haben es wirklich weit gebracht seit der Mondlandung.