Digitale Welt

30. Oktober 2014 08:05; Akt: 30.10.2014 08:06 Print

Bereit für die digitale Welt

von Christian Mattli - Die digitale Revolution erobert alle Lebensbereiche. Wer beruflich mithalten will, investiert in die Ausbildung. Schon heute gibt es Lehrgänge zum Digital Business.

storybild

Herausforderung der Zukunft: Digital Business braucht mehr als nur Stammtischwissen. (Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

«Wer nicht digital denkt, ist raus», sagt Sven Ruoss. Der 32-jährige Zürcher leitet die Unternehmensentwicklung beim neuen Schweizer Medienportal Watson. Parallel dazu absolviert er den Master in Digital Business. «Ich möchte nicht nur am Stammtisch mitdiskutieren. Ich will Themen wie Mobile und Digital Business auch wirklich verstehen und mitgestalten», sagt Sven Ruoss. So hat er im Rahmen der Zertifikatsarbeiten etwa das Konzept «Spiegel Online Young» für die deutsche Spiegel-Gruppe erarbeitet.

Das Masterstudium absolviert Sven Ruoss an der Hochschule für Wirtschaft Zürich. Das dortige Center for Digital Business hat eines der modernsten Bildungskonzepte im Bereich Digital Business umgesetzt (siehe Box). «Wir unterstützen Schweizer KMUs sowie Entscheidungsträger in Wirtschaft und Gesellschaft, die Herausforderungen des digitalen Zeitalters zu meistern», sagt Institutsleiter Manuel Nappo. Das Center for Digital Business bietet massgeschneiderte Kurse für KMUs, Verbände und Verwaltungen an. Zu den Kunden der vergangenen Jahre zählen Unternehmen wie die Suva, Universal Music, Meteo-
Schweiz, die Stadtpolizei Zürich und das Zürich Film Festival. «Ein Unternehmen soll nach einem Kurs imstande sein, die Chancen des Digital Business gezielt und erfolgreich zu nutzen», so Manuel Nappo.

Aber auch in anderen Bildungsinstituten bestimmt die Digitalisierung zusehends den Lehrplan. Die Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur zum Beispiel führt heute den viersemestrigen berufsbegleitenden Master in Information and Data Management. «Das grosses Thema ist Big Data», sagt Studienleiter Wolfgang 
Semar. «Unsere Studierenden lernen den kompletten Umgang mit grossen Datenmengen, 
vom Sammeln über das Suchen und Finden bis hin zum Visualisieren, damit als Endergebnis die benötigte Information bereitgestellt werden kann.» Zusätzlich vermittelt der innovative Lehrgang die passenden Geschäftsmodelle, um mit Big Data Geld zu verdienen. «Noch werden wir nicht überrannt», sagt Wolfgang Semar. «Das liegt aber eher an der geografischen Lage von Chur und keinesfalls an der Qualität der Ausbildung.»

www.fh-hwz.ch
www.htwchur.ch