Totale Mondfinsternis

15. Juni 2011 16:41; Akt: 15.06.2011 17:09 Print

«Seitensprünge haben Hochkonjunktur»

Heute Abend verfärbt sich der Mond blutrot. Astrologe Claude Weiss sagt, warum die Menschen deshalb mehr Lust auf Sex haben und der Feierabendverkehr besonders gefährlich wird.

Bildstrecke im Grossformat »
Heute gibt es eine totale Mondfinsternis zu bestaunen. Der Mond wird Um 21.22 Uhr, zwei Minuten, nachdem er im Südosten aufgegangen ist, beginnt die Finsternismitte. Diese ist um 22.12 erreicht. Da alles Licht jetzt von der Erdatmosphäre gebrochen wird, erstrahlt unser Trabant in einem sanften Rot – wie auf dem Bild oben links. Zur Einstimmung ein paar Bilder von Mondfinsternissen aus der Vergangenheit. Zum Beispiel den Vollmond eine Stunde vor Beginn der totalen Mondfinsternis am 9. Januar 2001 im bündnerischen Fanfarenklänge scheinen diese Mondfinsternis vom 9. November 2003 begleitet zu haben: Der rote Mond hängt über einem Engel des Musée d'Art et d'Histoire in Schön urban gab sich die totale Mondfinsternis vom 16. September 1997 über der Skyline von Wegen des kreisförmigen Verlaufs des Erdschattens auf dem Mond, gingen bereits die alten Griechen davon aus, dass die Erde eine Kugel ist: Die totale Mondfinsternis vom 16. Mai 2003 über Dieselbe Mondfinsternis vom Joshua Tree Nationalpark in aus gesehen. Am 27. Oktober 2004 beobachten eine Mutter und ihr Sohn die Live-Projektion einer totalen Finsternis des Hunter's Moon im Planetarium in Hunter's Moon oder Mond des Jägers wird in dieser Gegend der Vollmond im Oktober genannt. Dieselbe Mondfinsternis über der Transamerica Pyramide in Die Mondfinsternis vom 3. März 2007 über der Westminster Abbey in ... und hinter dem Big Ben. Am eindrücklichsten erscheint die Mondfinsternis über sakralen Bauten. Hier zum Beispiel am 3. März 2007 über einer Statue der Peterskirche in Aber auch über dem Kolosseum macht sich eine Mondfinsternis nicht schlecht. Hier sehen wir die beginnende Mondfinsternis vom 3. März 2007 gleich nach dem Mondaufgang in Three Fathom Harbour, Das Observatorium der Universität von Kalifornien in brauchte niemand, um die Mondfinsternis vom 28. August 2007 zu bestaunen. Am 21. Februar 2008 versteckte sich der Mond kurz vor Beginn der totalen Finsternis hinter dem Stern einer Kirche im spanischen Dieselbe Mondfinsternis über der al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg in ... und über dem Kreml in

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Mond taucht heute komplett in den Schatten der Erde. Werden wir Auswirkungen der Mondfinsternis spüren?
Claude Weiss*: Viele Menschen neigen heute zu extremen Handlungen. Die Leute sind fahrig und feurig, lassen Hemmungen fallen und machen Sachen, die sie sonst nicht tun. Besonders intensiv spüren es Personen, die in der letzten Dekade Schütze oder Zwilling geboren sind.

Was lösen diese Empfindungen aus?
Besonders im Strasseverkehr ist heute ein unruhiger Abend zu erwarten. Die Leute geraten aus dem Lot, fahren zu schnell und unüberlegt. Hier muss man heute gut aufpassen. Auch die Finanzindustrie ist betroffen: Durch die Mondfinsternis sind an der Börse grosse Schwankungen zu erwarten.

Es heisst, der Blut-Mond macht die Leute spitz auf Sex. Stimmt das?
Durch die magnetischen Ströme verstärkt sich die Lust auf Sex, gleichzeitig nimmt die Vernunft ab. Seitensprünge haben somit bei Mondfinsternis Hochkonjunktur. Die Menschen neigen zudem dazu, vorschnell eine Beziehung zu beenden oder einzugehen. Man sollte deshalb besser über wichtige Entscheidungen schlafen und sie später mit klarem Kopf fällen.

Was sollte man heute auf keinen Fall tun?
Vorsicht ist vor allem im Strassenverkehr geboten. Wer fährt, sollte noch besser aufpassen als sonst. Dann kann man die Mondfinsternis geniessen und einen euphorischen Abend erleben. Denn manchmal tut es gut, Sachen zu machen, die man sonst nie tut.

Gucken Sie sich die Mondfinsternis selbst an?
Ich beobachte die Verdunkelung unseres Erdtrabanten zu Hause mit dem Fernrohr. Ich selbst habe schon verschiedentlich erlebt, dass sich meine persönlichen Ziele durch eine besondere Sonnenstellung verändert haben.


Schicken Sie uns Ihre Bilder!

Zücken Sie heute Abend Ihre Kamera und knipsen Sie den Blutmond. 20 Minuten Online sucht das beste Leserbild des Naturschauspiels. Schicken Sie Ihre besten Fotos an 2020@20minuten.ch.

(am)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • monika am 15.06.2011 23:28 Report Diesen Beitrag melden

    kein vollmond, ergo kein fremdgehen

    kein vollmond, nur dicke wolken, schade schade... sind extra zu einem aussichtspunkt gelaufen.. ja nu... tragen wir den vollmond im herzen und gehen nicht fremd.

  • monika am 15.06.2011 18:14 Report Diesen Beitrag melden

    Jupiiii, der Mond ist schuld

    Ist das wieder mal ein Freibrief für Seitensprünge? Egal, was ich heut auch mache oder nicht, gut oder schlecht, ich kann nichts dafür, der Mond ist schuld.

    einklappen einklappen
  • ungläubiger am 15.06.2011 18:10 Report Diesen Beitrag melden

    SCHWACHSINN

    astrologen kann man sowieso nicht ernst nehmen. es ist erschreckend wie viele leute noch an sowas glauben. vor allem die sternzeichen ist der absolute schwachsinn. wie kann die position einer sonne eines weit entfernten sonnensystems einfluss auf mich und meinen charakter haben nur weil ich zum beispiel im oktober oder november geboren wurde. und ich dachte der rationalismus hat sich durchgesetzt!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Löffel Martin am 16.06.2011 00:05 Report Diesen Beitrag melden

    Schade...

    Tja... das war wohl nichts... schade... zu bewölkt...

  • monika am 15.06.2011 23:28 Report Diesen Beitrag melden

    kein vollmond, ergo kein fremdgehen

    kein vollmond, nur dicke wolken, schade schade... sind extra zu einem aussichtspunkt gelaufen.. ja nu... tragen wir den vollmond im herzen und gehen nicht fremd.

  • Nikoll Nikolla am 15.06.2011 23:28 Report Diesen Beitrag melden

    pech gehabt.

    war auf einem hochshaus bei einem kumpel mit hervorragender 360° aussicht (bern, 3072).. war nix zu sehen, leider. wahrscheinlich zu viele wolken.. standen für nichts 2 stunden da oben.. (bin erst gerade nach hause gekommen!)

  • David am 15.06.2011 22:40 Report Diesen Beitrag melden

    Wahrheit oder nicht

    Unser Körper arbeitet mit elektrischen Impulsen. Es ist durchaus denkbar, das Astrologie teilweise auch wahr sein kann. Die Beweisführung ist allerdings schwierig, da die empirische Beweisführung über mehrere Generationen von Forschern geführt werden müsste. Die Astrologie war früher eng mit der Astronomie verbunden und gehört zu einer der ältesten Wissenschaften. Weil paar zwielichtige Zeitgenossen aus Astrologie Profit schlagen sollte es nicht grad als Unfug hingestellt werden. Die Vorhersagen der Börsenexpersten haben weniger Wahrheitsgehalt und ihr glaubt ihnen trotzdem :)

  • Patrik Musollaj am 15.06.2011 22:30 Report Diesen Beitrag melden

    Bewölkt

    Guter Beitrag, aber bin nicht so ein Fan davon. Leider ist hier bei uns (ostschweiz) wirklich alles bewölkt :(