Apollo 11

16. Juli 2019 10:28; Akt: 16.07.2019 11:12 Print

«Teile der Mondlandung wurden nie beschrieben»

Am 21. Juli jährt sich die Mondlandung zum 50. Mal. Der Dokfilm «Apollo 11» nimmt den Zuschauer noch einmal mit ins All.

Regisseur Todd Douglas Miller verrät, warum der Film so wichtig ist. (Video: F. Riebeling/H.Mueller)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Bilder sind so scharf, dass man kaum glauben will, dass sie 50 Jahre alt sind. Verantwortlich für den Wow-Effekt in «Apollo 11» ist Regisseur Todd Douglas Miller. Über 10'000 Stunden Video und 11'000 Stunden Audio haben er und sein Team dafür gesichtet, synchronisiert und arrangiert. Unterstützung bekamen sie dabei von niemand Geringerem als den Apollo-Astronauten selbst.

Umfrage
Würdest du gerne auf den Mond fliegen?

Wie es zu dem Projekt kam und warum es einen Dokfilm wie «Apollo 11» heute überhaupt braucht, hat Miller im Interview erzählt (siehe Video oben).

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Karl der Vertrottelte am 16.07.2019 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    Die Wahrheit

    Heute wissen wir mit Sicherheit, was damals wirklich los war: 1969 war das letzte Jahr der Sechzigerjahre.

  • The Mond Man am 16.07.2019 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Ich war 11 Jahre

    Ich war 11 als die Mondlandung kam, mein Vater hatte damals gesagt dass die Strassen leer waren, so ein unglaubliches Ereignis war das. Die Kriminaität war nie mehr so niedrig...

    einklappen einklappen
  • Benutze deinen verstand am 16.07.2019 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn der aluhut im anflug ist

    Wurde nucht mehr finanziert... Komische aussagen gibts immer vorallem wenn man aus dem kontext zusammenschneidet und auf youtube hochlädt um irgendeine spinnerei zu fördern. Mehr als nur ein mensch und woher man sowas weiss? Trianguläre ortung von signalen und denken sie die russen und alle anderen auf der welt sind dümmer als die amis?! Ansonsten kann man so eine verneinende position nicht einnehmen... Wäre aufgeflogen wenn die amis alles nur gefaked hätten. Übrigens so ein tipp von mir, kritisches denken ist okay aber man muss auch kritisch mit den gegninfos umgehen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Karl der Geniale am 17.07.2019 22:57 Report Diesen Beitrag melden

    Irrtum!

    1970 ist das letzte Jahr der 60er Jahre.

  • Böser Eugen am 17.07.2019 19:54 Report Diesen Beitrag melden

    Staggeli

    wenn man alle ahh's aus dem Video herausschneidet, ist das Interview nur halb so äh-lang

  • Hans Peter Samer am 17.07.2019 19:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zweifler

    Alle wo wirklich glauben, die Mondlandung hätte nie stattgefunden, tun mir wirklich leid. Möchte nicht wissen, welche Probleme diese Leute ihren Mitmenschen machen. Wenn man nämlich eins und eins nicht zusammenzählen kann, sollte man noch mal zur Schule gehen.

  • Mögliche Manipulation am 17.07.2019 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Overlord

    Wie manipulierbar wir eigentlich sind: siehe den Film "Unternehmen Capricon"! Da erscheinen am Schluss die eigentlich schon aufgegeben Astronauten nach einem vertuschtem Start in Arlington an ihrem eigenen Begräbnis. Vorher alles in einem Studio aufgezeichnet.

    • Igel am 17.07.2019 18:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mögliche Manipulation

      Behalten Sie und Gleichgesinnte diesen Quatsch für sich selber. Das Apollo Program wurde aus Finanziellen Gründen eingestellt. Amerikaner waren vier mal auf dem Mond. Der Parabolspiegel, auf dem Mond welche sogar die Chinesen, für Messungen benötigen spricht für sich.

    einklappen einklappen
  • Herr Max Bünzli auf dem Mond am 17.07.2019 09:06 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    Teile der Mondlandung wurden noch nie beschrieben, zum Beispiel der MOLEX-Stecker an der Kühlbox .