Tüttüt, pieep ... chrrchrr

08. Oktober 2016 14:28; Akt: 08.10.2016 14:28 Print

15 Geräusche, die es heute kaum mehr gibt

Nicht nur Tiere und Pflanzen, sondern auch Töne sind vom Aussterben bedroht. Hier können Sie einige noch einmal in voller Pracht hören.

Bildstrecke im Grossformat »
In den Anfängen der Mobiltelefonie hatte Nokia die Nase vorn - auch punkto Akustik. Der tauchte erstmals auf dem Nokia 2110 auf, das 1994 auf den Markt kam. Die von Nokia zum Standard-Klingelton gekürte Melodie beruht auf der Gitarrenkomposition «Gran Vals» des spanischen Komponisten Francisco Tárrega. Einziger Unterschied zum Original: Beim Klingelton ist die letzte Note A um zwei Oktaven höher. Die Melodie war eine echte Berühmtheit: Laut einer Studie ertönte die Ende der 1990er-Jahre in «Nokia Tune» umbenannte Melodie über 1,8 Milliarden Mal pro Tag. Eine weitere Analyse kam zu dem Schluss, dass 41 Prozent der Handynutzer den Klingelton kannten und der Marke zuordneten. Wer damals AOL nutze, kam an ihr nicht vorbei: Die herunterladen. (Im Bild: Filmszene aus «E-Mail für dich») Das Zeitalter der Videorekorder ist seit dem Sommer 2016 offiziell zu Ende: Im Juli gab der weltweit letzte Hersteller - Funai Electric - bekannt, dass die Produktion eingestellt wird. Damit dürfte der Ton einer bald endgültig Geschichte sein. Auch dürfte zunehmend seltener werden. Wen wundert es? Auch Schnee von gestern und genauso Kult war . Dabei handelte es sich nicht wie sonst um ein einfaches Signal, sondern um einen sogenannten Jingle. Komponiert hat das Ganze übrigens niemand geringerer als Brian Eno. Seines Zeichens Musiker, Musikproduzent und -theoretiker sowie bildender Künstler. An Tetris kam ab Ende der 1980er-Jahre kaum jemand vorbei. Schliesslich lag es jedem Gameboy bei. So hatte bald jeder auch die Tetris-Melodie (Music A) im Ohr. Diese ... ... basiert auf dem russischen Lied «Korobeiniki», das wiederum auf dem 1861 von Nikolai Alexejewitsch Nekrassow beruht. Das Besondere: Die Melodie wird in der Regel mit einer stetigen Tempobeschleunigung (Accelerando) gespielt, eine Eigenschaft, die für Tetris übernommen wurde. Wer keine zuhause stehen hat, dürfte den schon lange nicht mehr gehört haben. Denn seit Anfang der 1980er-Jahre als die ersten bezahlbaren Heimcomputer und Drucker aufkamen, sind sie kaum noch anzutreffen, geschweige denn in Gebrauch zu sehen. Auch ein Relikt von früher sind Telefone mit Wählscheibe - oder offiziell: Fingerlochscheibe. Zwar sind derartige Apparate noch vereinzelt in Betrieb. Doch mit der geplanten Abschaltung der analogen Sprachtelefonie dürften auch die ausgedient haben. Schade, denn das Geräusch beim Wählen der gewünschten Nummer ist hörenswert. Was früher häufig passierte, ist heute nur noch selten ein Thema: Wer aus Versehen nicht die Telefon-, sondern die anrief, dem pfiff es in hohen Tönen ins Ohr. Das war zwar unangenehm, gehörte aber irgendwie zum Alltag dazu. Auch dieses Geräuch ist nur noch selten zu hören: - seit 2013 mit dem Prädikat «technologisch wertvolles Erbe» ausgezeichnet - findet man heute vornehmlich in Arztpraxen und Banken. Dies weil sie wenig Wartung erfordern. Wann haben Sie zum letzten Mal eine solche gesehen? Eben: Auch sie sind so gut wie von der Bildfläche verschwunden. Heute stehen deutlich leisere Kassensysteme an den Ausgängen. Erfunden wurde das so schön «Ka-tsching» machende Gerät 1879 ... ... von dem Lokalbesitzer James Ritty in Dayton (US-Bundestaat Ohio). Sein Ziel: den Diebstahl durch sein Personal zu unterbinden. Kern der Erfindung war die Bargeldschublade, die sich nur zum festgelegten Zeitpunkt mit dem für die Registrierkasse typisch gewordenen Klingelgeräusch öffnete. Das Spiel ist bis heute ein der Klassiker der Game-Geschichte und hat immer noch eine grosse Fangemeinde. Aber so oft zu hören wie damals ist der dazu gehörige Jingle heute bei weitem nicht mehr. «Uh-oh» - mit diesem Laut informierte der weltweit erste Instant-Messaging-Dienst im heutigen Sinne - - seine User darüber, dass eine neue Nachricht eingetroffen war. ICQ kommt übrigens von «I seek you», was so viel wie «Ich suche dich» heisst. Auch der - kurz AIM - war Kult, genauso wie die kurze Tonfolge, die den Eingang neuer Nachrichten verkündete. Heute ist der Chat-Dienst weitestgehend in Vergessenheit geraten. Testbilder und die dazugehörige Melodie gibt es heute nur noch ganz selten. In Zeiten, in denen man rund um die Uhr, zeitversetzt und unabhängig vom Fernseher TV schauen kann, braucht es das auch gar nicht mehr. Zwischen 1965 und 1975 dagegen tauchte es jede Nacht auf. Denn um 24 Uhr war Schluss mit der Sendeübertragung.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der technologische Fortschritt hat viele Vorteile, aber Töne gehören nicht dazu. Während Geräte früher noch sympathisch vor sich hin fiepten, piepten und ruckelten, geht heute alles weitestgehend ruhig zur Sache. Wie schade das ist, zeigen folgende Ton-Belege.

Weiteres Manko der verschwindenden Geräusche: Mit ihnen gehen auch die tönenden Gerätschaften selbst in Vergessenheit. Was es über sie zu wissen gibt, erfahren Sie in der obigen Bildstrecke.


Der Nokia Tune erschien erstmals auf dem Nokia 2110, das 1994 lanciert wurde. Was damals Kult war, entlockt heutigen Smartphone-Nutzern nur ein müdes Lächeln. (Video: Youtube/gelpot1)


Kein simpes «Pling», sondern ein freundliches «Sie haben Post» teilte AOL-Nutzern mit, wenn es neue E-Mails im Postfach hatte. (Video: Youtube/optionen100)


DVDs sorgten dafür, dass das VHS seltener wurden. Netflix und Co. rücken Videokassetten weiter in den Hintergrund – genauso wie das Geräusch, das sie beim Auswerfen machen. (Video: Youtube/Sound Effects by Paul)


Gleiches gilt auch für den Klang einer zurückspulenden Videokasette. (Video: Youtube/SoundEffectsFactory)


Im Jahr 1995 war das Betriebssystem Windows 95 heisser Scheiss. 2016 hat man das nicht mehr so auf dem Schirm – obwohl die Startmelodie sich durchaus hören lassen kann. (Video: Youtube/Ballyweg)


Die Tetris-Melodie zählt zu den bekanntesten Tonfolgen der Video-Spiel-Geschichte. (Video: Youtube/Marcel S)


Das Klappern von Schreibmaschinen ist seit dem Aufkommen von Computern selten geworden. (Video: Youtube/soundfxlibrary)


In Zeiten von Touchscreens kann man sich kaum noch vorstellen, dass man Telefonnummern früher per Wählscheibe eingeben musste. (Video: Youtube/Sound Effects)


Das vielleicht einzige Geräusch, das man nicht wirklich misst, ist das schrille Fiepen von Fax-Geräten. (Video: Youtube/justsoundfx)

Der Nadeldrucker wurde im Jahr 2013 als «technologisch wertvolles Erbe» ausgezeichnet. (Video: Youtube/efb412)


Bei dem Geräusch alter Registrierkassen bekommt der ein oder andere wohl sofort Dollar-Zeichen in die Augen. (Video: Youtube/Bodyelctric)


Nicht nur die Tetris-Melodie, auch die des Games «Space Invaders» dürfte bei dem ein oder anderen heimelige Gefühle aufkommen lassen. (Video: Youtube/Laoch111)


«Uh-oh» – bei diesem Geräusch kam früher Freude auf. Schliesslich signalisierte das, dass sich ein Freund per ICQ gemeldet hatte. (Video: Youtube/vinnymarquetti)

In den 1990er-Jahren hatte AOL nicht nur einen E-Mal-Client im Angebot, sondern auch einen ziemlich beliebten Messenger. (Video: Youtube/peanutbitter)


Wie gut, dass diese Zeiten vorbei sind: Die bunten Testbilder im TV wurden nämlich häufig von einem Ton begleitet, der auf Dauer recht unangenehm wurde. (Video: Youtube/Spec!aleffect-Vide0s)

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Qwertz am 08.10.2016 15:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Modem

    Das Geräusch das ein Modem beim wählen machte fehlt noch.

    einklappen einklappen
  • Xiaomi78 am 08.10.2016 15:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schoehne Zeit...

    Ahhh...die VHS Video Kassetten Zeit.Jeden zweiten Sonntag durfte ich und mein Bruder in die Videotek gehn und uns ein Film aussuchen.Wehe das Teil war nicht zuruckgespullt bei der Rueckgabe ;)

    einklappen einklappen
  • holyandi am 08.10.2016 14:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Beileid

    Windows 95 vermisse ich

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lumière am 09.10.2016 12:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Klicken...

    des Tasters am alten Fernsehapparat, wenn man ihn einschaltet. Das klacken der Drehknöpfe und später der Drucktaster, wenn man den Kanal wechselt. Das waren noch Zeiten.

  • Nerd am 09.10.2016 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    Der erste messenger war irc

    mit Irc hatte linus trovalds schon die fertigstellung von linux bekannt gegeben. auch heute funktionieren die meisten messenger im kern noch immer mit irc , haben aber ein Zeitgemässeres user interface

  • BMW-Sepp am 09.10.2016 07:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viele Geräusche werden noch verschwinden

    Das Modem-Quietschen fehlt noch, genauso wie das Summen und Pfeifen des alten Röhrenfernsehers. Und bald vielleicht auch das böse Fauchen eines V8-Motors, wenn ab 2030 nur noch E-Autos rumsummen.

  • Ursi am 08.10.2016 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kuckuck

    Ich war Nokia Fan. Leider finde ich einen Ton davon nicht mehr, man konnte für eine SMS einen Kuckuck einstellen, der hat nur einmal "guggeret" Ich habe ihn geliebt. Weiss jemand wo ich ihn finden kann?

    • huwi am 09.10.2016 13:12 Report Diesen Beitrag melden

      Im Web...

      ...findest du alle Nokia-Töne als WAV Datei. Sind auf jedem heutigen Handy abspielbar.

    einklappen einklappen
  • Gamma am 08.10.2016 19:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Diskette

    Die Diskettenlaufwerke zu PC, AMIGA500, usw. Die Zip-Diskettenlaufwerke von Hersteller IOMEGA.

    • huwi am 09.10.2016 13:20 Report Diesen Beitrag melden

      5 1/4" Schwabbel-Pizza

      Commodore-Disk 1541, $ Komma 8? Und die 7- und 9-Nadler, bevor es 24-Nadler gab. Die ersten waren unidirektional (ab 22:00 Nachtruhe, wegen der Nachbarn). Und dann die ersten farbigen Tintenseicher von HP, extrem laut, aber urtümlich. - Oder die alten Fernschreiber (Telex) mit 50 Baud? Da konnte man die Buchstaben noch fast morsen...

    einklappen einklappen