Amöben-Infektion

10. Juli 2019 22:00; Akt: 10.07.2019 22:00 Print

Mann erblindet nach Dusche mit Kontaktlinsen

Dass er zum Duschen seine Kontaktlinsen nicht herausnahm, ist einem 29-Jährigen zum Verhängnis geworden. Er hat auf dem rechten Auge seine Sehkraft verloren.

Bildstrecke im Grossformat »
Kontaktlinsen verändern das Aussehen ihrer Träger nicht und sind in vielen Situationen komfortabler als eine Brille. Doch es gibt auch Nachteile. Das musste ein 29-jähriger Engländer erfahren, der seine Linsen zum Duschen nicht entfernte. Als Folge zog er sich im rechten Auge eine Acanthamoeba-Keratitis zu. (Symbolbild) Dabei handelt es sich um eine von Amöben übertragene seltene Augeninfektion, die schlimme Folgen haben kann, wie etwa den Verlust eines Auges oder dauerhafte Blindheit. Nun hofft Humphreys, der auf dem rechten Auge erblindete, dank einer Hornhaut-Transplantation die Sehkraft zurückzuerhalten. Linsen sind auch sonst nicht ganz ungefährlich. Unter anderem erhöhen weiche Linsen das Risiko für eine Pilzerkrankung im Auge, Das Problem: Weil die Pilze oft resistent gegen die verfügbaren Medikamente sind, ist eine Therapie schwierig. Daher lässt dich das Problem oftmals nur durch eine Transplantation der Hornhaut in den Griff bekommen. (Im Bild: Pilzinfektion der Hornhaut) Im schlimmsten Fall muss das betroffene Auge sogar ganz entfernt und durch ein Glasauge ersetzt werden. Zwar ist der Zusammenhang zwischen weichen Linsen und der Entstehung von Schimmelpilzen noch unklar, doch das Risiko lässt sich mit folgenden Tipps reduzieren. Benötigt man die Kontaktlinsen mal nicht, gehören sie in einen Aufbewahrungsbehälter. Dieser sollte aber auf gar keinen Fall der Sonne und grosser Wärme ausgesetzt werden. Sonst fühlen sich Pilze und Bakterien pudelwohl. Aus dem gleichen Grund ist es auch ratsam, die Aufbewahrungs- und die Spülflüssigkeit nicht länger als empfohlen zu verwenden. Keinesfalls darf man Linsen mit Leitungswasser abspülen oder gar darin aufbewahren. Auf jeder Packung ist notiert, wie lange man die Kontaktlinsen maximal tragen sollte. Diese Empfehlung ist aus Sicht von Experten unbedingt einzuhalten. Ansonsten finden Erreger und Pilze die perfekten Bedingungen, um zu gedeihen und Schaden anzurichten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

2013 stieg Nick Humphreys von der Brille auf Kontaktlinsen um. Es war ein Schritt, den er heute bitter bereut. Weil er die Sehhilfen falsch verwendete, ist der 29-jährige Brite heute auf einem Auge blind.

Umfrage
Trägst du Kontaktlinsen?

Sein Leidensweg begann im Januar 2018, als er eines Morgens aufwachte und nicht mehr richtig sehen konnte. Er ging davon aus, dass er sich wohl beim Einsetzen der Linsen einen Kratzer auf dem rechten Auge zugezogen hatte.

Von Amöben übertragene Krankheit

Doch als die Beschwerden in den darauffolgenden Tagen heftiger wurden, suchte Humphreys einen Optiker auf. Dieser schickte ihn ins Royal Shrewesbury Hospital nordöstlich von Birmingham. Dort entnahmen die Ärzte Gewebeproben und stellten schliesslich fest, dass der 29-Jährige sich eine Acanthamoeba-Keratitis eingefangen hatte, eine seltene durch im Wasser lebende Amöben übertragene Augeninfektion.

Humphreys, der die Krankheit zuvor gegoogelt hatte, fragte einen Arzt, ob ihm nun sein Auge entfernt werden müsse. «Er schaute mich an und sagte: ‹Das könnte durchaus nötig sein›», erzählte Humphreys der «Daily Mail». «Nun war mir klar, dass es ernst war.»

Die Ärzte verschrieben dem Patienten Augentropfen. Doch im März war rechts das Augenlicht plötzlich komplett weg. Im Birmingham and Midland Eye Centre gaben sie ihm stärkere Augentropfen, die er stündlich anwenden musste, auch nachts. Humphreys war arbeitsunfähig und konnte auch keinen Sport mehr treiben – einer der Gründe, weshalb er überhaupt auf Linsen umgestiegen war.

Hornhaut-Transplantation nötig

Nun folgten mehrere Operationen. Mit der ersten im Juli 2018 konnte die Infektion gestoppt werden. Doch die Sehkraft kehrte bis heute nicht zurück. An Weihnachten 2018 ging es Humphreys schliesslich psychisch so schlecht, dass er sich in Behandlung begeben musste. Nun hofft er auf eine Hornhaut-Transplantation, die in etwa einem Monat stattfinden soll. Die Hornhaut eines kürzlich Verstorbenen soll ihm dabei das Augenlicht zurückgeben.

Humphreys engagiert sich inzwischen bei der britischen Organisation Fight for Sight (Deutsch: «Kämpfe fürs Sehen»), um seine Mitmenschen auf die Gefahren von Linsen bei unsachgemässem Gebrauch aufmerksam zu machen (siehe Facebook-Eintrag unten).

«Hätte ich auch nur die leiseste Ahnung gehabt, dass so etwas passieren könnte, hätte ich nie Kontaktlinsen getragen», sagte Humphreys. «Es ist entscheidend, dass die Menschen wissen, dass das real ist und man es sich bei etwas so Einfachem wie Duschen einfangen kann.»

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Livi am 10.07.2019 22:23 Report Diesen Beitrag melden

    Weil er die Sehhilfen falsch verwendete?

    Versteh ich nicht. Was hat er falsch gemacht? Theoretisch kann das jedem passieren, mit oder ohne Linsen.

    einklappen einklappen
  • Linsenträger am 10.07.2019 22:30 Report Diesen Beitrag melden

    Was har er falsch gemacht? Duschen?

    Was hat er falsch gemacht? Duschen? Trsge seit 35 Jahren Linsen und Dusche regelmässig ...

  • Ella. M. am 10.07.2019 22:36 Report Diesen Beitrag melden

    Praktisch

    Ohne Linsen werden die Bakterien schnell aus dem Auge geschwemmt. Amer mit Linsen bleiben sie zwischen Auge und Linse hängen und vermehren sich.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Doris am 11.07.2019 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Aufgebauschter Einzelfall

    der Ängste generieren soll beim Duschen für Linsenträger. Leider sind wir nicht mehr so hetz- und manipulierbar wie auch schon, denke ich ;-)

  • Mike am 11.07.2019 14:40 Report Diesen Beitrag melden

    Linsen zu lange getragen?

    All die welche nun kommentiert haben das er wohl die Linsen zu lange getragen hat und man davor ja in der Packungsbeilage gewarnt wird: Das mag zwar stimmen. Ich hatte aber selbst schon einige Optiker und Augenärzte (!) die meinten die Linsen könne man auch ohne Probleme über Nacht tragen und auch mal einige Tage am Stück drin lassen wenn es einem nicht stört.

  • Laura am 11.07.2019 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Optikerin & Optometriestudentin

    Amöben sind Einzeller, welche sich beim/im Duschkopf einnisten können. Es ist anzunehmen, dass der Mann die Dusche über mehre Wochen nicht benutzt hat und so die Duschbrause nicht mehr regelmässig durchgespült wurde. Durchaus könnte das jedem passieren. Kontaktlinsen bieten (besonders bei mässiger Hygiene) in diesem Fall einen schönen Nährboden für soche Parasiten.

  • Mary J am 11.07.2019 13:00 Report Diesen Beitrag melden

    Einseitige Information

    Nur wer die Linsen nicht richtig reinigt und pflegt sowie sie viel zu lange durchträgt und sich somit nicht an die Empfehlungen hält hat ein Risiko sich was einzufangen! Alle anderen nicht!!

  • Augenoptikerin am 11.07.2019 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    Naja..

    Wie unser Augenkundelehrer schon gesagt hat "Linsenträger sind die Soiniggel" da laufen die Linsen selbst in den Linsenraum. Es ist immer wieder erschreckend wie unbedarft Leute mit ihren Augen umgehen, tagelang die Linsen nicht reinigen geschweige denn diese aus dem Auge zu nehmen. Da braucht man sich nicht wundern, dass es Infektionen gibt. Die Dusche hat ganz bestimmt nicht viel damit zu tun.

    • greg rasch am 11.07.2019 16:15 Report Diesen Beitrag melden

      Tageslinsen

      Ich Trage tageslinsen da gibts keine Probleme.

    einklappen einklappen