Maveric

12. Februar 2020 18:52; Akt: 13.02.2020 10:29 Print

Airbus stellt das Flugzeug der Zukunft vor

20 Prozent weniger Treibstoffverbrauch und deutlich mehr Platz in der Kabine verspricht das Blended-Wing-Body-Design von Airbus.

Mit Maveric stellt Airbus ein radikales Design vor. (Video: 20M/Airbus)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Noch ist das Modell nur zwei Meter lang und 3,2 Meter breit. Doch das Konzept namens Maveric könnte den Weg in die Zukunft der kommerziellen Luftfahrt weisen. Es ist ein sogenannter Blended Wing Body, was bedeutet, dass der breite Rumpf direkt in die Tragflächen übergeht.

Umfrage
Werden solche Flugzeuge in absehbarer Zeit abheben?

Airbus arbeitet im Geheimen seit 2017 an dem Projekt und hat es nun anlässlich der Singapore Air Show der Öffentlichkeit vorgestellt. Das gezeigte Modell ist ferngesteuert und dient der Erprobung des neuen Designs.

Neben der Umwelt – das Design soll 20 Prozent Treibstoff einsparen – sollen auch die Passagiere profitieren. Laut Airbus bietet die ungewöhnliche Form der Kabine neue Möglichkeiten für die Innenausstattung. Die dazu veröffentlichten Visualisierungen sehen vielversprechend aus. Was von den kühnen Kabinenplänen allerdings am Ende für die Economy-Klasse übrig bleibt, wird sich weisen. Sicher ist: Der Anteil an Fensterplätzen dürfte in der breiten Kabine deutlich geringer ausfallen.

Tests bis Mitte 2020

Der Lärm im Flugzeug soll laut Airbus deutlich geringer sein dank «abgeschirmter» Turbinen, die oberhalb des Rumpfes angebracht sind. Die Tests mit dem Modell sollen bis Mitte 2020 fortgesetzt werden. Danach gibt es aber keinen Zeitplan für einen Erstflug. Laut Jean-Brice Dumont, der für Entwicklung bei Airbus zuständig ist, könne Maveric aber dazu beitragen, Veränderungen in der Architektur von Verkehrsflugzeugen für eine ökologisch nachhaltige Zukunft der Luftfahrtindustrie zu erreichen.

Airbus ist nicht die einzige Firma, die derzeit mit aussergewöhnlichen Flugzeugdesigns experimentiert. So tüftelt die niederländische Fluggesellschaft KLM zusammen mit der Technischen Universität Delft an einem V-förmigen Flugzeug, bei dem die Triebwerke an der Innenseite des Vs angebracht sind.


So wurde Maveric getestet. (Video: Airbus)

Und zum Schluss noch für alle, die es genau wissen wollen: Maveric steht für Model Aircraft for Validation and Experimentation of Robust Innovative Controls.

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chicken Wing am 12.02.2020 19:42 Report Diesen Beitrag melden

    One Wing

    Das dürfte Boeing schmerzen. Die fahren Produktionsketten zurück währen Airbus aufdreht. Ich hoffe diese Art Flugzeuge werden in 10 Jahren buchbar sein.

    einklappen einklappen
  • Ikarus am 12.02.2020 20:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gewinn vor Umewltschutz

    Seit vierzig Jahren fliege ich nun schon mit diversen Flugzeugen und seit vierzig Jahren sehen sie ungefähr gleich aus, ausser die Concorde, die scheiterte. Bin mir nicht sicher ob sich die Flugzeuge in den nächsten 20 Jahren überhaupt verändern. Gewinn kommt immer vor Umweltschutz. Bei Politik und Konzernen!

    einklappen einklappen
  • Alter Bastler am 12.02.2020 19:43 Report Diesen Beitrag melden

    LEGO kann alles

    So einen habe ich schon längst gebaut, aus LEGO-Steine :)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bagger Wong-Dig am 13.02.2020 22:55 Report Diesen Beitrag melden

    Zeitraffer Scheizergaffer

    Diese neue Art von Flugzeugen mit ihren Dimensionen benötigt weitere Umbauten an den Docks. Bei uns dauert das wieder ein gefühltes halbes Menschenleben, anders in China, zwei Wochen. Dem Nurflügler gehört die nächste Luftfahrthistorie.

  • Kornkeks am 13.02.2020 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein danke...

    Nee dieses Future Ding geht mir gar nicht. Trau dem ulkigen Flugobjekt nicht über den Haufen. Wünsche aber allen Mutigen viel Spass in naher Zukunft mit dem Ding zu fliegen.

  • tbontb am 13.02.2020 20:09 Report Diesen Beitrag melden

    treibstoffverbrauchsneurose

    um eine wirklich ökologisch nachhaltige Zukunft der Luftfahrtindustrie zu erreichen, sollte man zuerst beginnen kondensstreifen anstatt den verbrauch zu reduzieren. diese künstlichen cirren ("wolken") haben eine 2.5 bis 4fach höhere klimawirkung, als wenn man nur den treibstoffverbrauch (co2-ausstoss) betrachtet. quelle: studie über klimawirksamkeit von kondensstreifen, dlr, dr. ulrike burkhardt wieso bezeichnet die meteorologie diese klimaschädigenden cirren als !harmlose! schleierwolken, wenn sie alles andere als harmlos sind? ich frag mal bei greta nach, vielleicht weiss die meer...

  • Sven O am 13.02.2020 13:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Yanis am 13.02.2020 12:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohne mich

    Da ich sowieso mit Flugangst jedes Mal kämpfe, steig ich ganz bestimmt nicht in ein Flugzeug ohne Fenster.

    • Stangenbohne am 13.02.2020 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Yanis

      Eben, ich auch nicht.

    einklappen einklappen