Zusammenhang

20. Juni 2019 22:06; Akt: 20.06.2019 22:06 Print

Wer viel Alkohol trinkt, hat kleine Hoden

Je höher der Alkoholkonsum eines Mannes, desto kleiner sind die Hoden. Das haben italienische Forscher herausgefunden.

Bildstrecke im Grossformat »
Männer mit kleineren Hoden trinken mehr Alkohol. Diesen Zusammenhang haben römische Forscher nachgewiesen. Eines ist allerdings noch unklar. Zwar vermuten die Forscher, dass ... ... Alkohol die Produktion der Sexualhormone stören könnte, was sich negativ auf die Entwicklung der Hoden auswirkt. Aber vorstellbar ist auch, dass es umgekehrt ist und Männer mit unterentwickelten Hoden verstärkt tief ins Glas schauen. Sicher ist dagegen, dass spätestens wenn Sexualkunde auf dem Stundenplan steht, Schluss mit Blümchen und Bienchen ist. Allerdings reicht die Zeit im Unterricht nicht aus, um alle Details zu lehren. So wird nicht unbedingt vermittelt, dass im männlichen Geschlechtsteil rund 4000 Nerven enden. Das erklärt, warum Vorhaut, Eichel und das Vorhautbändchen zu den wichtigsten erogenen Zonen eines Mannes zählen. Apropos Details: Von der Vorhaut über das Vorhautbändchen und den Hodensack bis zum Damm verläuft die Penisnaht (Raphe penis). Dabei handelt es sich um eine Verwachsungsnaht. Bis zur 7. Schwangerschaftswoche sind die Genitalien aller Embryos weiblich. In der 8. Woche beginnt im Körper von Embryos mit männlicher Anlage die Produktion von männlichen Hormonen. Die winzigen Schamlippen schliessen sich und formen sich zur Verwachsungslinie. Obwohl dieser Teil der Entwicklung bei allen Penissen gleich läuft, gibt es zwei Arten Penis: Der Blutpenis ist im schlaffen Zustand klein. Er wächst während der Erektion deutlich. Der Fleischpenis ist auch schlaff schon ziemlich gross und hat dem im erigierten Zustand meist nur wenig hinzuzufügen. Viele Männer haben Komplexe wegen ihres vermeintlich zu kleinen Penis. Dabei ist der Riesenpenis nichts anderes als ein Riesenmythos. So haben 95 Prozent der Männer einen - im Ruhezustand - zwischen 7,5 und 15 Zentimeter langen Penis. Alles über 19 Zentimeter ist als Ausnahme zu betrachten. Nach Schätzungen haben weltweit nur 5000 Männer einen Penis, der erigiert länger als 30 Zentimeter ist. Der längste dokumentierte Penis soll übrigens sage und schreibe 48,3 Zentimeter lang sein und dem Pornostar Long Dong Silver gehören. Allerdings gibt es Behauptungen, die imposante Länge verdanke er einer geschickten Bildmanipulation und einer täuschend echten Prothese. Laut dem amerikanischen Pionier der Sexualforschung, Alfred Kinsey, kann ein Mann übrigens innerhalb von drei Sekunden eine Erektion bekommen. Je nach Alter des Mannes wird sein Penis etwa elfmal pro Tag steif. Zusätzlich bekommt das männliche Geschlecht im Schlaf durchschnittlich fünf weitere Erektionen. Von einer Dauererektion (Priapismus) spricht man, wenn die Erektion länger als zwei Stunden anhält. Doch wünschen sollte man sie sich nicht. Denn die Angelegenheit ist ziemlich schmerzhaft. Priapismus ist immer ein Notfall. Deshalb muss ein Arzt spätestens sechs Stunden nach dem Beginn der Dauererektion die Behandlung einleiten, sonst stirbt Gewebe unwiderruflich ab. Beim Penisbruch handelt es sich nicht um eine richtige Fraktur. Vielmehr wird das Einreissen der Penis-Schwellkörper als Penisbruch bezeichnet. Dies kann nur im erigierten Zustand passieren, etwa wenn er beim Sex zu ruckartig abgeknickt wird. Bei einem Penisbruch ist ein knackendes, peitschenartiges Geräusch zu hören. Danach setzt ein heftiger Schmerz ein, der Penis schwillt an und färbt sich blau. Noch bevor der Mann zum Höhepunkt kommt, tritt ein leicht klebriges und farbloses Sekret aus der Penisspitze: der Lusttropfen (Präejakulat), das männliche Pendant zum weiblichen Scheidensekret. Zusammen wirken beide wie ein natürliches Gleitmittel. Der Penis stösst das Ejakulat mit einer Geschwindigkeit von etwa 17 Kilometern pro Stunde aus. Das ist vergleichbar mit dem Tempo von Langstreckenläufern. Bei einzelnen Männern wurden sogar Geschwindigkeiten von bis zu 50 Kilometern pro Stunde gemessen. Tempo ist wichtig, damit die Spermien mit möglichst viel Druck in die Vagina gelangen. Das steigert die Chancen einer erfolgreichen Befruchtung. Beim Sex ist das Ejakulat durchschnittlich um 20 Prozent umfangreicher, als wenn der Mann selbst Hand anlegt. Laut Forschern produzieren Männer in ihrem Leben rund 50 Liter Sperma. Vorausgesetzt, sie ejakulieren von Jugend bis zum Rentenalter jeden zweiten Tag einmal. Für manche Männer ist nicht nur die Grösse ihres besten Stücks wichtig: Auch stark muss er sein. Den Titel als Mann mit dem stärksten Penis der Welt sicherte sich 1995 ein gewisser Mo Ka Wang aus Hongkong. Er stemmte 120 Kilogramm mit seinem Glied. Möglich war das nur dank jahrelangem Training. Wer sich bisher die Männlichkeit verletzte, hatte das Nachsehen. Doch nun ist es Forschern gelungen, im Labor ein Glied zu züchten, das wie ein normaler Penis funktioniert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Nachricht italienischer Forscher hat das Potenzial, Männern die Lust auf Alkohol zu vermiesen. Wie das Team von der Sapienza-Universität im Fachjournal «Andrology» schreibt, geht ein hoher Alkoholkonsum mit kleinen Hoden einher. Fachleute sprechen von einer sogenannten Hodenhypotrophie.

Eine Unterentwicklung führe zu einer verminderten Fruchtbarkeit, so das Team um Daniele Gianfrilli. Manche Expertem werten eine solche ausserdem als möglichen Risikofaktor in Bezug auf Hodenkrebs.

Risiken addieren sich

Für die Studie hatten die Wissenschaftler rund 10'000 Maturanden unter anderem zu ihrem Trinkverhalten gefragt. Knapp 3800 von ihnen wurden zudem urologisch untersucht.

Die Auswertung der Daten zeigte, dass sowohl besonders dünne Männer als auch die, die besonders viel Alkohol trinken, über kleine Hoden verfügen. Wie die Forscher berichten, haben diejenigen, die am Wochenende im Schnitt zwei oder mehr alkoholische Drinks konsumierten, ein etwa 5 Milliliter kleineres Hodenvolumen als jene, die sich nur hin und wieder einen Schluck gönnten.

Starkes Rauchen und regelmässiger Drogenkonsum gingen mit einem um 1,5 bis 2 Milliliter reduzierten Hodenvolumen einher. Zudem fiel auf: Die Probanden, die mehreren Lastern frönten, hatten kleinere Hoden als Männer mit nur einem.

Was hängt wie zusammen?

Die Forscher vermuten, dass Alkohol die Produktion der Sexualhormone stören könnte, was sich negativ auf die Entwicklung der Hoden auswirkt. Ob dies tatsächlich so ist, müssen jedoch weitere Studien zeigen. Denn vorstellbar ist auch, dass es umgekehrt ist und Männer mit unterentwickelten Hoden verstärkt tief ins Glas schauen.

Möglich wäre das, zumal sich laut Gianfrilli und seinen Kollegen, nicht ausschliessen lässt, dass kleinere Hoden zu einem gesteigerten Risikoverhalten wie ungeschütztem Sex führen. Denn auch zwischen diesen beiden Punkten fanden die Wissenschaftler einen Zusammenhang.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roger M. am 20.06.2019 23:10 Report Diesen Beitrag melden

    Pinocchio

    Seltsam. Da dürfte meine Hoden gar nicht mehr da sein...

    einklappen einklappen
  • Geissenpeter am 21.06.2019 01:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich habe auch eine Theorie

    wer alles was in den MSM geschrieben steht glaubt hat ein kleines Gehirn.

  • RustyLungz am 20.06.2019 23:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spass muss sein

    Lässt die Gurke also grösser wirken?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hugop am 21.06.2019 22:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    also, meine Freundin sagt, kleine Hoden seien nich

    Mir wäre es aber lieber, sie hätte gar keine.

  • Andrés Sinaola am 21.06.2019 22:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glaube ich nicht!!!

    Ich trinke kein Alkohol und habe trotzdem sehr sehr kleine Hoden.

  • DrWatson am 21.06.2019 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch klar...

    die Hoden müssen dem Bauch Platz machen. So wird es bequemer in der Hose.

  • Bauch am 21.06.2019 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    Guter Tip

    Werde heute nach dem Feierabendbier mal den Spiegel nehmen und nachsehen.

  • Adam am 21.06.2019 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    Spermien verhindern

    Mich interessiert nur;wie kann ich die unnützen Spermien in meinen Hoden verhindern?