Vorsicht beim Trinken

12. Juli 2014 22:46; Akt: 12.07.2014 22:46 Print

Alkohol schadet auch in kleinen Mengen

Bisher gingen Forscher davon aus, dass ein, zwei Gläser Wein pro Tag gut für das Herz seien. Doch eine neue Studie belegt, dass bereits wenig Alkohol die Gesundheit beeinträchtigt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schon ein grosses Bier oder zwei kleine Gläser Wein am Tag schaden der Gesundheit. Wer hingegen wenig trinkt, reduziert das Risiko für eine Herzkrankheit, hohen Blutdruck oder Übergewicht um 10 Prozent. Dies geht aus einer neuen Studie hervor, die im «British Medical Journal» veröffentlicht wurde.

Für die Studie werteten die Forscher um Professor Juan Casas von der London School of Hygiene and Tropical Medicine 56 Studien mit total über einer halben Million Teilnehmern aus. Dabei legten sie ihr Augenmerk auf Menschen, die aus genetischen Gründen nur wenig oder gar keinen Alkohol trinken können. Diese Personengruppe verfügte über eine deutlich bessere Herz-Kreislauf-Gesundheit.

«Diese Erkenntnisse legen nahe, dass ein reduzierter Alkoholkonsum auch für leichte bis mässige Trinker gut für die Herz-Kreislauf-Gesundheit sein könnte», kommt die Studie zum Schluss. Casas sieht mit der Studie den jahrzehntealten Glauben, mässiger Alkoholkonsum nütze der Gesundheit, für widerlegt an. Studien, die in leichtem Alkoholkonsum einen Nutzen für die Gesundheit erkannten, konnten nie abschliessend erklären, wieso dem so sei. Einige Wissenschaftler machten dafür das Resveratrol verantwortlich, ein Antioxidans, das im Rotwein vorkommt. Andere bezweifelten das.

Keine abschliessende Erkenntnis

Doch während die aktuelle Studie in der Fachwelt grundsätzlich mit Interesse aufgenommen wurde, gibt es auch Zweifel an ihrer Aussagekraft. Der enge Fokus auf Menschen, die aufgrund einer Genvariante wenig trinken, könnte das Resultat verfälscht haben. Es wurde nämlich nicht untersucht, weshalb diese Menschen gesünder seien, bemerkten unabhängige Forscher.

«Menschen, die aufgrund ihrer Gene Alkohol nicht vertragen, könnten andere unbekannte Verhaltensweisen oder Eigenschaften haben, die die Herzkrankheiten reduzieren», sagte Tim Spector, Professor für genetische Epidemiologie vom King’s College London, dem britischen Science Media Centre. «Vielleicht verfügen sie über Mikroben im Darm, die sich positiv auf das Herz auswirken.»

Damit dürfte die Debatte über die Auswirkungen von leichtem bis mässigen Alkoholkonsum weitergehen. Einig sind sich die Forscher allerdings durchs Band, dass zu viel Alkohol schädlich für die körperliche und die geistige Gesundheit ist.

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans Wurst am 12.07.2014 23:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles ist schädlich

    Sterben werden wir alle. Lieber ein paar mal mehr spass im Leben. Wer nichts trinkt wird vielleicht morgen vom Bus überfahren.

    einklappen einklappen
  • Klartext am 13.07.2014 00:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Typisch Studien

    Ja klar jetzt schadet er schon in kleiner Menge... Nächstes Jahr ist er wieder gesund in kleinen Mengen ;)

    einklappen einklappen
  • Pesche Müller am 13.07.2014 09:45 Report Diesen Beitrag melden

    Das Leben endet in jedem Fall tödlich

    Weshalb wird hier von der 57. Studie zum Thema Alkohol publiziert? Was bringt das? Ich halte mich an Erich Kästner, der sagte: "Na seien wir ehrlich, das Leben ist lebensgefährlich..."

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • D.F. am 14.07.2014 19:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wissenschaft

    Es gilt immer der letzt gültige Irrtum !

  • peter müller am 14.07.2014 13:15 Report Diesen Beitrag melden

    Die Wahrheit

    Da der Hauptbestandteil von Alkohol, Ethanol ist und Ethanol ist giftig, ist schon lange klar, dass Alkohol in jeder Form und Quantität schädlich ist. Aber eben, an was verdient Euer Arzt: an Eurer Gesundung oder an Eurer Krankheit? Wenn Ihr die Antwort rausfindet, wisst Ihr auch, wieso die Krankenkasse jedes Jahr teurer wird!

  • Nonym am 14.07.2014 12:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch wenn es stimmt

    Das interessiert den Menschen nicht, hauptsache er kann jetzt weitersaufen! Traurig aber wahr!

  • Hans Suff am 14.07.2014 12:24 Report Diesen Beitrag melden

    Der Alkohol löst keine Probleme

    Milch aber auch nicht!

    • Mathis am 16.07.2014 01:03 Report Diesen Beitrag melden

      Milch

      Hab herzlich gelacht!

    • Saftpresse am 16.07.2014 05:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Saft gibt Kraft!

      Deshalb trinke ich Orangensaft, wirkt Wunder!!! Haha!

    einklappen einklappen
  • Walter Spahni am 14.07.2014 12:22 Report Diesen Beitrag melden

    Diese Studie kenne ich!

    Sie wurde von Coca- und Pepsi Cola in Auftrag gegeben und bezahlt! :-)