Prähistorischer Kampf

29. April 2018 21:44; Akt: 29.04.2018 21:44 Print

Als der Mensch Jagd auf das Riesenfaultier machte

Neu entdeckte Fussabdrücke von Menschen und Riesenfaultieren lassen vermuten, dass unsere Vorfahren diese eindrücklichen Kreaturen jagten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im White Sands National Monument im US-Bundesstaat New Mexico gibt es Hunderttausende Fussabdrücke ausgestorbener Säugetiere wie Mammuts, Wölfe, Raubkatzen und Kamele. Nun ist ein internationales Forscherteam dort auf Abdrücke von Riesenfaultieren und Menschen gestossen. Das Überraschende daran ist, dass sich die menschlichen Fussabdrücke zum Teil in jenen der Riesenfaultiere befinden.

Aufgrund dieser Tatsache nehmen die Forscher an, dass Menschen vor etwa 11'000 Jahren Jagd auf die Riesenfaultiere machten. Einige Abdrücke eines Faultiers deuten darauf hin, dass es sich auf seine Hinterbeine stellte, um sich der lästigen Menschen zu entledigen. Mit einer Grösse von über zwei Metern und scharfen, sichelförmigen Krallen stellte es für die Jäger eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar.

Wie die mit den Fussabdrücken dokumentierte Jagd ausging, lässt sich nicht sagen. Es sei möglich, dass die Menschen versucht hätten, das Riesenfaultier zu töten, und damit Erfolg gehabt hätten, sagte Studienleiter Matthew Bennett von der Universität Bournemouth zu Livescience.com. Allerdings wäre es sehr schwer gewesen, ein so muskulöses Tier wie ein Riesenfaultier mit Waffen aus Stein zu töten, schreiben die Forscher in ihrer im Fachjournal «Science Advances» veröffentlichten Studie.

Wegen den Menschen ausgestorben?

Die Forscher erhoffen sich von den im April 2017 entdeckten Spuren Aufschluss darüber, ob die Menschen durch die Jagd auf die pelzigen Riesen für deren Aussterben verantwortlich waren. Die Wissenschaft ist sich nämlich nicht einig, ob der Mensch, die Klimaveränderung am Ende der letzten Eiszeit oder eine Kombination verschiedener Faktoren dafür verantwortlich war, dass Riesenfaultiere wie auch Mammuts und andere Arten ausgestorben sind.

William Harcourt-Smith, ein New Yorker Paläoanthropologe, hält es für möglich, dass die Fussabdrücke von einer direkten Konfrontation von Mensch und Faultier stammen. Der nicht in die Studie involvierte Experte gibt aber zu bedenken, dass es ohne Reste von Waffen oder Tierknochen schwierig sei, definitive Schlüsse zu ziehen.

Es könne auch sein, dass die Menschen den Faultieren eine Stunde oder so später gefolgt und einfach in deren Fussstapfen getreten seien, so wie das Kinder im Schnee oder Sand auch heute noch machten, sagte Harcourt zu Livescience.com.

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sid i am 29.04.2018 22:20 Report Diesen Beitrag melden

    Reine Hypothese

    Vielleicht haben auch dienRisenfaultiere jagd auf die Menschen gemacht ;)

    einklappen einklappen
  • Sid am 29.04.2018 22:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chills

    vielleicht waren sie ja Kumpels und hingen zusammen ab :D

  • Sarkas Mus am 29.04.2018 23:12 Report Diesen Beitrag melden

    So entstehen Schlagzeilen

    Also war da zuerst erst der Fussabdruck des Pelzigem Ding und erst dann stand der Mensch IN den dessen Fussabdruck. Also nicht zur gleichen Zeit. Vielleicht sahen die sich nicht mal! Das einzige was damit bewiesen werden kann, ist das der Mensch dem Vieh nicht auf den Fuss gestanden ist. Wenn die Boulevardpresse das einsehen, titeln sie als nächstes wissenschaftlich korrekt und irreführend: "Der Mensch stand nicht auf Riesenfaultiere"

Die neusten Leser-Kommentare

  • Neumann am 02.05.2018 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausrotten

    Ich finde, man sollte statt diesem ewigen mimimimi endlich und geündlich diese ganze Tierwelt eliminieren! Viele gute Gründe gibts: weniger Methan von furzenden Kühen, endlich Unterstützung der Veganer, keine kostspieligen Zoos, kein teurer Artenschutz, keine Vogelwarte (man kann ja Flugzeuge u Drohnen beobachten), keine Schlachthöfe, keine streunenden Katzen u Hunde, keine gefährlichen Bären, Wölfe etc, kein illegales Elfenbein, keine lästigen Mücken, Bienen u Zecken, keine gebrochenen Reiterbeine, morgens keine weckenden Hähne, keine Hausstaubmilben, keine beissenden u bellenden Hunde etcetc

    • Neumann am 03.05.2018 00:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Neumann

      Wie schon gesagt, das Interesse an diesem Artikel scheint wirklich riesig zu sein, sooo viele Kommentare und Bewertungen.

    einklappen einklappen
  • Bartli am 01.05.2018 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wissen und vermuten

    Lassen vermuten, eben.

  • Joe am 01.05.2018 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aufpassen

    Da muss ich ja aufpassen, dass ich nicht mehr in die Pfotenabdrücke meines Hundes latsche. Sonst sind wir später mal Hundefresser. Das Faultier war einfach nur ein Haustier und die Spuren vom Gassigehen.

    • Bartli am 01.05.2018 17:56 Report Diesen Beitrag melden

      Kleiner Scherz

      @Sarkas Mus. Bevor etwas als korrekt gilt, entstehen aber erst noch Games und Filme darüber.

    einklappen einklappen
  • moris am 01.05.2018 09:44 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch Mensch

    Möglich scheint es, dass Menschen für das Aussterben der Mammuts und Riesenfaultiere mit-/ verantwortlich sind, denn der Mensch ist immer gleich egoistisch geblieben (heute leider auch noch). Ich habe schon gelesen, dass ganze Mammutherden klippen heruntergehetzt wurden. So schafft man es schnell ganze Tierarten auszurotten.

    • Neumann am 01.05.2018 17:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @moris

      Glücklicherweise wenden wir heute modernere Waffen an, um die Tierwelt etwas zu dezimieren. Dann gehts auch schneller!

    • Weniger Ist Mehr am 02.05.2018 00:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Neumann

      Habe keine Ahnung was du genommen hast und wieviel,(ist mir auch egal) aber nimm ein bisschen weniger davon. Auf alles hast du ne Antwort.

    • Neumann am 02.05.2018 03:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Weniger Ist Mehr

      Ja ich bin eben ein Mensch mit vielen Eigenschaften, besseren und schlechteren. Nur mit einem akademischen Titel haperte es bisher ein bisschen. Darum habe ich mir neulich einen käuflich erworben. Bin da scheints in guter Gesellschaft. Wollen Sie auch einen, hab grad zwei gepostet.

    • Neumann am 02.05.2018 03:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Weniger Ist Mehr

      Nachtrag: Was ich genommen habe ist nur Alk. Viel Alk. Mehr ist eben oft weniger.

    einklappen einklappen
  • Mammutforscher am 30.04.2018 23:22 Report Diesen Beitrag melden

    Forscher unter 35 am Werk

    Haben im Kollektiv zu viel Ice Age geflixt.