Littering im All

26. November 2019 12:07; Akt: 26.11.2019 12:07 Print

ISS-Astronaut wirft auf Ausseneinsatz Schild weg

Weil ein Schutzschild nicht mehr gebraucht wird, wirft Astronaut Andrew Mortan ihn einfach ins All. Das ist der Grund.

Schutzschild in freiem Flug: Nur auf den ersten Blick ein Skandal. (Video: Nasa / Andrew Morgan)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Schon Kinder lernen: Was kaputt ist und nicht mehr repariert werden kann, gehört fachgerecht entsorgt und nicht in die Natur. Doch Astronaut Andrew Morgan hielt sich nicht daran und beförderte ein Schutzschild der ISS kurzerhand ins All.

Umfrage
Würdest du gern einmal ins Weltall reisen?

Der Vertreter der US-Raumbehörde Nasa war vergangene Woche mit seinem italienischen Kollegen Luca Parmitano zu einem der anspruchsvollsten Ausseneinsätze in der Geschichte der ISS aufgebrochen. Während sechs Stunden und 39 Minuten reparierten die beiden das Massenspektrometer AMS, um ihm zu einer neuen Kühlung zu verhelfen.

Zu gross für die ISS

Der Einsatz sei vergleichbar mit einer Operation am offenen Herzen, sagte der deutsche Projektleiter Stefan Schael der Deutschen Presse-Agentur. So sei die Elektronik komplexer «als die ganze restliche Raumstation zusammen».

Um Zugang zur betreffenden Stelle zu bekommen, mussten Morgan und Parmitano ein Schutzschild entfernen, erklärte der Amerikaner auf Instagram. Doch es gab ein Problem: «Er war zu gross, um ihn an Bord zu nehmen. Deshalb haben wir ihn hinter der ISS «abgeworfen». Nun werde er in der Umlaufbahn langsam zerfallen. Morgan betont, dass diese Art der Abfallentsorgung eine Ausnahme sei: «Zum Glück ist es etwas, was wir selten tun müssen!»

Hast du knapp neun Stunden Zeit? Dann kannst du dir hier den kompletten Ausseneinsatz ansehen. (Video: Youtube/Nasa)

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Johnny am 26.11.2019 12:21 Report Diesen Beitrag melden

    NASA

    Wird dann bei der nächsten Mission als Weltraummüll die Mission gefährden. Wird sicher witzig.

    einklappen einklappen
  • Garfunkel am 26.11.2019 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Das geht ja gar nicht

    Jetzt betreiben die noch Littering im Weltall (Ironie aus)!

    einklappen einklappen
  • Nordkantonler am 26.11.2019 12:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Schild, nicht das

    Er wirft nicht "ein Schild", sondern "einen Schild". Das Schild steht am Strassenrand, der Schild schützt den Ritter oder eben das Raumschiff. Schade, dass man sowas als Schreiberling nicht weiss.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dave78 am 27.11.2019 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich sage nur:

    Greta MUSS in den Welraum segeln und die Astronauten über den Klimawandel aufklären!

  • Trudi G. am 27.11.2019 17:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausnahmsweise guter Schrott?

    Da bin ich aber froh, dass genau dieses Teil "zerfallen" wird und kein Weltraumschrott ist. Alle übrigen Zehntausenden Teile sind scheinbar Weltraumschrott, der z.T. noch viele Jahre in der Umalaufbahn kreisen wird. Puh. Diesmal alles gut.

  • Typhoeus am 27.11.2019 07:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vermessenheit,

    das Universum mit der Erde zu vergleichen.

  • Typhoeus am 27.11.2019 06:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieviel Gesteinsschutt

    fliegt schon im Universum herum?

  • Typhoeus am 27.11.2019 06:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Universum

    ist ja wohl gross genug.