China

19. November 2019 16:13; Akt: 20.11.2019 02:05 Print

Erfinder von Designer-Babys ist verschwunden

Der chinesische Wissenschaftler He Jiankui hat als erster Embryos genmanipuliert. Nun fehlt von dem Forscher jede Spur.

Der Aufenthaltsort von Wissenschaftler He Jiankui, der vor einem Jahr die Geburt der Zwillinge verkündete, ist nicht bekannt. (Video: Tamedia/The He Lab)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn ein Baby auf die Welt kommt, ist das üblicherweise ein freudiges Ergebnis. Die Geburt von Lulu und Nana aber versetzte der Welt einen Schock und liess nicht nur Experten gruseln – die beiden Mädchen sind die ersten genmanipulierten Babys der Welt.

Umfrage
Was halten Sie von Genmanipulation an Embryos?

«Zwei wunderhübsche kleine chinesische Mädchen namens Lulu und Nana kamen vor einigen Wochen schreiend und so gesund wie andere Babys zur Welt.» Mit diesen Worten und einem scheuen Lächeln auf dem Gesicht schockierte der chinesische Wissenschaftler He Jiankui am 25. November 2018 Fachwelt und Öffentlichkeit.

Unklar, wie es den Mädchen geht

Der Wissenschaftler hatte das Erbgut der mit künstlicher Befruchtung gezeugten Mädchen manipuliert, bevor er die Embryonen in die Gebärmutter der Mutter übertrug. Er hatte die ersten genmanipulierten Babys geschaffen. Ein absoluter Tabubruch.

Ein Jahr später ist vollkommen unklar, wie es den Mädchen geht. He hatte ihr Erbgut mit Hilfe der Genschere Crispr/Cas9 so manipuliert, dass sie vor einer Ansteckung mit HIV geschützt sind. Chinas staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete seit Januar nicht mehr über den Fall.

Damals hiess es lediglich, den Behörden sei die Identität der Kinder bekannt und sie blieben unter medizinischer Beobachtung. Gleiches galt für eine Frau, die mit einem dritten von He Jiankui veränderten Embryo schwanger war. Ob das Kind zur Welt kam, wurde nie mitgeteilt.

Forscher ist verschwunden

Und was macht He Jiankui? Der Biophysiker ist aus der Öffentlichkeit verschwunden. Ein abschliessender Bericht zu dem Fall steht noch immer aus. In einem vorläufigen Untersuchungsbericht der Regierung hiess es im Januar, He werde «entsprechend der Gesetze und Regularien bestraft». Was das bedeutet, blieb offen – von einer Festnahme zumindest war nicht die Rede.

Die Universität in der südchinesischen Stadt Shenzhen, an der der Biophysiker forschte, hatte He kurz nach seiner Bekanntgabe gefeuert. Der Nachrichtenagentur DPA teilte die Universität nun mit, nichts über seinen Aufenthaltsort zu wissen. «Er ist nicht mehr hier», sagte ein Sprecher.

Eine Gen-Firma in Shenzhen, die He im vergangenen Jahr noch als ihren Bevollmächtigten führte, änderte nach dem Wirbel um den Wissenschaftler ihren Namen. Auch dort sagte ein Mitarbeiter, ihm sei der Aufenthaltsort von He nicht bekannt: «Wissen sie vielleicht etwas, mich würde es auch sehr interessieren?»

Versuche auch in Russland

So mysteriös der Fall bleibt – die Forschung in dem Bereich geht weiter. In Labors rund um die Welt wird an einer Verbesserung der Technologie gearbeitet, auch mit dem Ziel, ihre Anwendung beim Menschen möglich zu machen.

Trotz der Forderung zahlreicher Forscher und Experten nach einem Moratorium, einem freiwilligen Verzicht auf derartige Manipulationen, ist es gerade mal einen Monat her, dass der russische Wissenschaftler Denis Rebrikow ankündigte, per vorgeburtlicher genetischer Manipulation erblich bedingte Taubheit heilen zu wollen.

Im Juni hatte der Forscher von der Russischen Nationalen Forschungsmedizinischen Universität Pirogow verkündet, ähnlich wie He Babys so manipulieren zu wollen, dass sie vor einer Ansteckung mit HIV geschützt sind.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fred am 19.11.2019 16:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ist wahrscheinlicher?

    Variante 1: Die Regierung will nicht, dass er weiter forscht. Variante 2: Er forscht jetzt an einem geheimen Auftrag für die Regierung.

    einklappen einklappen
  • A.A.A.A am 19.11.2019 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Gleiche Story

    Komischerweise verschwinden immer Forscher und Erfinder die kurz vor oder schon einen Durchbruch haben...

    einklappen einklappen
  • leidende am 19.11.2019 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aussage passt sicher nicht jedem

    Als jemand mit einer unheilbaren krankheit wäre ich froh gewesen so eine möglichkeit gehabt zu haben. Jedoch ist diese technik noch in den kinderschuhen und sollte besser und gründlicher erforscht werden. Es als tabu zu bezeichnen ist einfach wenn man kein leiden hat.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ebikon am 21.11.2019 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    china 2019

    Alle Milionäre die nicht Partei gerecht sind. Verschwinden....

  • Nichts Geht am 20.11.2019 22:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gegen die Wand

    Es müssen zuerst alle Zombies verschwinden bevor das Leben zurückkehren kann..

  • Ether am 20.11.2019 18:58 Report Diesen Beitrag melden

    2 Millionen zum Klonen eines Menschen

    Die Klontechnologie ist sehr weit forgeschritten. Cloneaid in den Bermudas klont Menschen (2Mio$) und Tiere (ab 60k$). Wer das notwendige Kleingeld hat, kann via Webseite mit der Niederlassung in Kanada Kontakt aufnehmen. Geklont wird aber dann auf den Bermudas (keine Verbote für Klontechnologien). Es ist sogar möglich das Bewusstsein zu transferieren! (Alpha-Wellen)

    • Katheter am 20.11.2019 19:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ether

      Die Schweizer wissen das, keine Sorge, wir haben hier unzensiertes Internet. ;) Eine Kopie ist niemals das Gleiche wie ein Original. Bewusstsein passt sich stetig an in der Weiterentwicklung. Also keine Panik.

    • Remo am 21.11.2019 10:52 Report Diesen Beitrag melden

      @Ether

      Zum Bewusstsein gehört doch mehr als nur Alpha-Wellen dazu.

    einklappen einklappen
  • Influenced am 20.11.2019 17:01 Report Diesen Beitrag melden

    Immer China und Russland

    Aha in China und Russland. Bin mir sicher im Trümpligen Staat aus Übersee werden gleiche Forschungen seit Jahrzehnten Betrieben. Spannend waren ja auch die Verbreitung von Gen-Manipulierten Mücken in Brasilien von 2013-2015 durch Oxitec (UK) um die reguläre Mückenpopulation zu reduzieren und schwups 2015 Neue Krankheit Zika in Südamerika.

    • Jinfluenced am 20.11.2019 19:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Influenced

      Die Chinesen wie auch die Russen haben einen Sinn für das gesamt Bild der Menschheit als Antrieb, sprich, gute Absichten für alle. Nicht so wie die Amerikaner. Die wollen alles erschaffen nur um alles was bereits da ist zu zerstören. Darum nennt man sie hier die Nummer 1 Selbstzerstörer. Weil das niemals funktionieren kann. :)

    • Apparatschik Pukin am 22.11.2019 21:20 Report Diesen Beitrag melden

      @Jinfluenced

      Soll man es das als eine Ironie verstehen?

    einklappen einklappen
  • Mr. Cas9 am 20.11.2019 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte gut Informieren....

    Bevor wieder unsachliche und aufgrund fehlender Recherche falsche Meinungen hervorkommen, bitte ich hier die Lesearmen und faulen die Doku-Serie "Unnatural Selection (unnatürliche Selektion) auf Netflix zu schauen. Vermittelt gutes Grundwissen und eine Pro/Contra Sicht auf die Genmanipulation und das Verfahren CrisperCas9.

    • Deni am 21.11.2019 10:58 Report Diesen Beitrag melden

      @Mr. Cas9

      Unnatural Selection ist zwar interessant aber doch wie vieles von Netflix nur Werbung und Unterhaltung. Ausserdem sind wir nicht, wie viele hier annehmen, ein Körper mit Seele sondern eine Seele mit Körper und jede Seele hat sich den Körper bewusst ausgewählt. Es ist nicht so, dass man unfreiwillig in einen Körper hineingeboren wird. Wenn man sich mehr mit unserem Ursprung und wahrem Sein beschäftigen würde, wäre Genmanipulation gar nicht nötig, da alles aus eigener Kraft geheilt werden kann (und noch viel mehr).

    einklappen einklappen