«Gewöhnliches Steinsalz»

28. März 2019 21:18; Akt: 29.03.2019 08:29 Print

Darum ist Himalaja-Salz eine totale Mogelpackung

von F. Riebeling - Das etwas teurere Himalaja-Salz soll den Blutdruck senken und auch sonst positiv auf den Körper wirken. Stimmen tut das leider nicht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Supermarkt, der seinen Kunden vom Kauf eines seiner Produkte abrät? Das gibt es tatsächlich, wie ein Foto aus Leipzig beweist, das derzeit viralgeht.

Umfrage
Nutzen Sie Himalaja-Salz?

Auf einem direkt vor der entsprechenden Ware platzierten Schild weisen die Betreiber des Ladens Biomare darauf hin, dass sie Himalaja-Salz nur unter Protest – oder wie sie schreiben: «auf mehrfachen Wunsch» – wieder im Regal hätten.

Angaben auf dem Prüfstand

Anschliessend begründen sie, was ihrer Meinung nach gegen das vermeintliche Supersalz spricht, das von den Herstellern oft als mineralienreiches Allheilmittel angepriesen wird.

20 Minuten hat geprüft, ob sie mit ihren Argumenten richtigliegen.

1. Kommt Himalaja-Salz echt nicht aus dem Himalaja?

Das ist korrekt. Auch wenn es den Namen des asiatischen Hochgebirges trägt, hat das Salz nichts mit diesem zu tun. Schliesslich gibt es im Himalaja gar keine Salzvorkommen. Die rosa schimmernden Kristalle stammen aus dem etwa 200 Kilometer entfernten Salzgebirge in Pakistan. Wegen der Nähe zu der Stadt Lahore wurde das Salz einst unter dem Namen Lahoresalz verkauft.

2. Was genau ist Himalaja-Salz?

Im Grunde genommen handelt es sich dabei um ein ganz gewöhnliches Steinsalz. So besteht es zu 97 bis 98 Prozent aus Natriumchlorid. Der Anteil an sonstigen Mineralien und Spurenelementen ist laut Experten mit dem von Meersalz vergleichbar.

Seine typische Farbe verdankt es Eisenionen, die von Eisenoxidverunreinigungen stammen. Möglicherweise tragen auch mikroskopisch kleine Algen dazu bei, die in den Kristallen eingeschlossen sind.

3. Warum hat Himalaja-Salz dann so einen guten Ruf?

Diesen verdankt es einem Mann, der vor allem unter seinem Pseudonym Peter Ferreiras bekannt ist. In seinem 2001 erschienenem Buch «Wasser und Salz, Urquell des Lebens» propagierte er das Salz – sofern regelmässig konsumiert – als Allheilmittel für Zivilisationskrankheiten. Darin behauptete er, das Salz könne Fehlernährung korrigieren, da es 84 chemische Elemente enthalte, die in einem ähnlichen Mischungsverhältnis wie das menschliche Blut daherkämen. Ausserdem habe das Salz dieselben «energetischen Schwingungen» wie der menschliche Organismus.

Interessant ist auch, dass Ferreira Inhaber der Firma «Lichtkraft» war, die dazumal als grösster Vertreiber von Produkten aus Himalaja-Salz galt.

4. Gibt es dafür wissenschaftliche Beweise?

Nein! Zwar wird angegeben, die Informationen zur Wirkungsweise seien durch ein gewisses Institute of Biophysical Research in Las Vegas bestätigt worden, allerdings gibt es ein solches gar nicht.

5. Kann Himalaja-Salz denn schaden?

Ja, das kann es. Zumindest, wenn man es als einziges Salz konsumiert. Das Problem: Ihm wird kein Jod zugefügt. Das ist aber wichtig, denn das Spurenelement Jod wird vom menschlichen Körper für die Bildung der Schilddrüsenhormone benötigt, die wiederum Herz, Kreislauf und Nervensystem anregen und den Stoffwechsel sowie den Darm regulieren.

Nimmt der Körper zu wenig davon auf – was immer häufiger der Fall ist –, vergrössert sich die Schilddrüse, und es bildet sich eine sogenannte Struma, auch bekannt als Kropf. Um einer solchen vorzubeugen, wird in der Schweiz seit 1922 Speisesalz mit Jod angereichert.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fabian am 28.03.2019 22:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahrheit

    anstatt über ein Flugzeug wegen dem Klima zu Bashen, solltet ihr hier ansetzen! Wasser und Salz um die halbe Welt zu verschiffen, welches wir selber in der Schweiz haben, dass ist eine Klimasünde!

    einklappen einklappen
  • Trollgeflüster am 28.03.2019 22:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ehhhhhm...

    Was ich mich schon immer gefragt habe ist, warum bei Himalaya-Salz etwas von "1000 Jahre alt" draufsteht, es aber trotzdem nächstes Jahr abläuft...

    einklappen einklappen
  • Anja Krausen am 28.03.2019 23:12 Report Diesen Beitrag melden

    Ablaufdatum

    Lustig finde ich wenn auf der Verpackung steht 1000 Jahre altes Salz und daneben das Ablaufdatum von einem Jahr. Wegen jedem schischi das Klima ansprechen aber Salz aus Pakistan kaufen obwohl die Bergen im Jura voll damit sind. Oh liebe Gesellschaft, ich schüttle jeden Tag aufs neue meinen Kopf.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • frau am 29.03.2019 23:04 Report Diesen Beitrag melden

    Salze

    Ich verwende normales Salz mit Jod. Für was soll ich viel Geld ausgeben für Salz dass nicht gesünder ist als andere Salze. Meersalz ist auch nicht gesünder, aber wenigsten enthält dieses auch Jod.

  • Hermi am 29.03.2019 20:15 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz sicher keine Betrug

    Das beste aller Salze findet man in Portugal. Es enthält nachweislich 84 Mineralsalze. Einfach mal schauen unter "Quellsalz aus Portugal". Ich verwende seit Jahren nichts anders mehr.

    • bern am 29.03.2019 23:03 Report Diesen Beitrag melden

      Salz

      Klar dann muss man das Salz Löffelweise essen für eine positive Wirkung und dann hat man eine Salzvergiftung . Das es immer noch Leute gibt, die immer glauben was die Werbung verspricht, kann ich nicht verstehen.

    einklappen einklappen
  • Martial2 am 29.03.2019 17:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die wissen es...

    Fragen wir doch die Connaisseurs; Alfons Schubeck oder Frank Rosin...!

  • Anna am 29.03.2019 16:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gehört, gelesen; Empört und sofort wieder vergesse

    Eigentlich nichts neues aber die Menschen hören nicht zu und vergessen schnell wieder. Mindestens 1 x im Jahr ein Thema.

  • Beat am 29.03.2019 16:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Müssen doch

    Leider jedoch ein Muss. Da die bessere Hälfte unter einer Jodallergie leidet...