Twitter-Reaktionen

03. Januar 2019 14:27; Akt: 03.01.2019 14:27 Print

«China stösst hinter dem Mond auf Wikingerdorf»

Die erstmalige Landung einer Raumsonde auf der abgewandten Seite des Mondes hat im Internet die Kreativität der Nutzer beflügelt. Eine Auswahl.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Heute Morgen ist China nach eigenen Angaben erstmals die Landung einer Sonde auf der erdabgewandten Seite des Mondes gelungen. Diese historische Leistung hat weltweit ein grosses Echo ausgelöst. Auch in den sozialen Medien. Dort wurde unter anderem darüber spekuliert, wie es auf der Mondrückseite nun tatsächlich aussieht und was man dort finden wird.

Das deutsche Satiremagazin «Der Postillon» will zum Beispiel wissen, dass China auf der Rückseite des Mondes auf ein verlassenes Wikingerdorf gestossen ist (siehe Tweet oben).

Die Ostfriesin hofft dagegen, dass was ganz anderes gefunden wird.


Ralph C. Morrone geht davon aus, dass die Rückseite des Mondes tatsächlich stockdunkel ist.


Paolo Calleri hat dagegen ganz klare Vorstellungen davon, wie das Hinterteil des Erdtrabanten aussehen muss.


Flandoos geht davon aus, dass sich China den Mond bereits unmissverständlich zu eigen gemacht hat.


Unvermeidlich sind natürlich die Pink-Floyd-Referenzen. Deren Album «The Dark Side of the Moon» gehört bis heute zu den meistverkauften.


Nasa Watch macht aber den ganzen Spass wieder zunichte, in dem er auf den Unterschied zwischen dem Albumtitel «The Dark Side of the Moon» (die dunkle Seite des Mondes) und der eigentlich korrekten Bezeichnung «far side of the moon» (Mondrückseite) hinweist.


Natürlich gibt es auch Zweifler, die den offiziellen staatlichen Quellen nicht glauben und fragen, ob man das unabhängig bestätigen könne.


Vielleicht sind die Chinesen aber auch ganz woanders gelandet.


Ausserdem sei es gar nicht die erste Landung auf der Mondrückseite gewesen, weiss JWT. Captain Scarlett sei schon da gewesen und habe dabei die Mysterons entdeckt.


Und überhaupt gibt es sowieso Wichtigeres auf der Welt.


Apropos Raumschiff Enterprise. Sebastian Hollmichel weist darauf hin, dass die Chinesen für ihr Weltraumlogo wohl frech bei «Star Trek» abgekupfert haben.


(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Neunutzung als Feriendorf? am 03.01.2019 15:00 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant

    Vom verlassenen Wikingerdorf auf der Rückseite des Mondes aus sieht man die Erde ... . Toll!

    einklappen einklappen
  • Marco am 03.01.2019 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    mich selbst

    Anscheinend würde ich mich da auch finden. Ich habe weder Insta noch Netflix

  • Ralph am 03.01.2019 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    Komisch

    Dachte immer die aus Soloturn leben hinter dem Mond, hab mich wohl getäuscht

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rösli Tell dazu am 04.01.2019 09:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein ich denke Sie werden

    dort Roger Klöppel antreffen und die SVP wird die Mondfarben übernehmen!

    • Senf dazu am 04.01.2019 10:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rösli Tell dazu

      Eher eine Mission für Rytz und Glättli. Sie wollen den Mond begrünen. Einer von vielen unsinnigen Vorschlägen der Grünen.

    einklappen einklappen
  • M. K: am 04.01.2019 06:53 Report Diesen Beitrag melden

    Weiterdenken

    Einfach mal über die Aussagen des Admiral Byrds erkundigen und über die Hochtechnologie der Nationalsozialisten. Stichwort : Haunebu. Nichts ist so, wie es scheint. Das mit dem Wikingerdorf könnte also im entferntesten Masse sogar zutreffen.

  • M. K. am 04.01.2019 06:51 Report Diesen Beitrag melden

    Nur die Elite kennt die Form

    Niemand ist auf der Rückseite des Mondes gelandet, denn es werden uns immer nur Animationen und Composite Images gezeigt. Es gibt Lügen und Betrug, da stehen alle Nationen der Welt fest zusammen. Wer wirklich glaubt, dass die dünne Alufolie der Mondlandungskapsel wirklich die Radioaktivität des Van Allen Gürtels abzuhalten imstande ist, der hat nicht wirklich in der Schule aufgepasst. Nein, ich sage nicht das die Erde flach ist. Ich sage nur das wir belogen werden.

    • kurt am 04.01.2019 14:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @M. K.

      es waren aber mehrmals Menschen auf dwm Mond. und heute sieht man sogar was sie zurück gelassen haben.

    • Buster Keaton am 04.01.2019 22:58 Report Diesen Beitrag melden

      @M.K.

      Niemand, aber wirklich niemand hat je behauptet, dass Menschen auf der Rückseite des Mondes gelandet sind. Bevor Sie von Lügen und Betrügen reden oder schreiben, lesen Sie den Beitrag etwas genauer, dann vergeht Ihnen vielleicht Ihr Fieber.

    einklappen einklappen
  • Kowalski am 04.01.2019 06:20 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Käse!

    Wie Wallace & Gromit schon längst "bewiesen" haben, besteht der Mond eh aus Käse - also auch die Rückseite.

  • Experte am 03.01.2019 20:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und die reste

    werde nun wohl auch endlich beweisen können dass die Deutschen schon lange da waren. die USA hat es ja auch nie geschafft ohne die Deutschen

    • deutscher am 03.01.2019 21:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Experte

      die deutschen waren nie auf dem Mond. sie waren diw ersten im Weltraum und haben den amis die mondlandung ermöglicht

    • Oldie am 03.01.2019 21:57 Report Diesen Beitrag melden

      Wer hats erfunden?

      @ Experte/Deutscher. My goodness! Die Leute die den Amis zu ihren Erfolgen geholfen haben, (wie sie sagen) waren solche, die vor den Deutschen nach Amerika geflohen sind. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

    einklappen einklappen