ETH-Studie

06. Januar 2016 18:40; Akt: 06.01.2016 18:40 Print

Darum schmeckt Selbstgekochtes besser

Wer sein Essen selbst zubereitet, dem schmeckt es auch besser. Diese Erfahrung machen Hobbyköche immer wieder. Aber warum ist das eigentlich so?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Menschen, die selbst den Kochlöffel geschwungen haben, freuen sich meist mehr über das Resultat als die Bekochten. Was es mit diesem Phänomen auf sich hat, haben Forscher der ETH Zürich untersucht. Das Team um Simone Dohle analysierte zu diesem Zweck, ob die Zubereitung von Essen einen Einfluss auf den Geschmack hat.

Umfrage
Kochen Sie selbst?
51 %
38 %
6 %
3 %
2 %
Insgesamt 3170 Teilnehmer

In der Studie durften 60 Probanden einen Himbeer-Milchshake kosten. 30 von ihnen bekamen ihn fixfertig serviert, die anderen mussten ihn hingegen selber anrühren, wobei die Inhaltsstoffe immer identisch waren. Anschliessend mussten alle Teilnehmer angeben, wie ihnen das Getränk geschmeckt hat. Auch wurden sie gebeten, den Kaloriengehalt zu schätzen sowie die Natürlichkeit der enthaltenen Zutaten. Zudem dokumentierten die Forscher, wie viel von dem Shake getrunken wurde.

Eindeutiges Ergebnis

Die Auswertung zeigte, dass das Selberzubereiten das Geschmackserlebnis positiv beeinflusst. So schmeckte der Milchshake den Probanden dann besonders gut, wenn sie ihn selbst angerührt hatten, wie Dohle und ihre Kollegen im Fachjournal «Food Quality and Preference» schreiben. Auch hielten sie ihn dann für natürlicher. Das positive Empfinden zeigte sich auch bei der Menge, die konsumiert wurde: Die Teilnehmer, die ihren Drink selber zubereiteten, tranken mehr.

Die Forscher vermuten, dass das daran liegt, dass das Zubereiten von Nahrung stets mit Aufwand verbunden ist und sich dadurch das Bedürfnis erhöht, diesen zu rechtfertigen. Und das schlage sich wiederum in einer besseren Bewertung nieder. Das könnte auch erklären, warum Fertigprodukte als geschmacklich schlechter gelten.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nigi am 06.01.2016 19:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chef de cuisine

    Viele kochen aus Faulheit und Zeitgründen nicht selber, dabei sind soviele Gerichte innerhalb 10-15 fertig und sind um einiges günstiger und besser als irgendwo anders. Und das beste ist das Würzen des Gerichts. Ich freestyle mir eine super geile Gewürzmischung. Und während dem Kochen kann man schon die Hälfte der Pfannen, Besteck ect. waschen.

    einklappen einklappen
  • Dr. Gabber am 06.01.2016 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wieso auch nicht?

    Ich koche für mein Leben gerne. Am absolut liebsten, wenn ich mit oder für meine Partnerin kochen kann. Es macht gewaltig Spaß, man kann zusammen genießen und das Dessert, tja, das überlasse ich eurer Fantasie. ;) Es muss nicht teuer sein, mit etwas Einfallsreichtum kann man mit einfachen Zutaten etwas großartiges zaubern.

    einklappen einklappen
  • MG am 06.01.2016 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    esse mehr im Restaurant

    Ich koche allermeistens selbst. Aber so um die kleinen Kinder rum ist das für mich eher eine Aufgabe als ein Hobby. Haushalt halt, auch wenn ich ziemlich gut kochen kann und so gut wie null Fertigware benutze. Oft habe ich keinen Hunger mehr wenn das Essen dann auf dem Tisch steht. Manchmal gönnen mein Mann und ich uns eine auswärtige Mahlzeit. Gerade in unserer Lieblingsbeiz esse ich immer viel mehr als zuhause, hat auch nen tollen Koch da. Nicht dass ich schlechter koche, aber allein dass ich mich nur hinsetzen und essen kann führt zu Entspannung und ich mag mehr essen. Fertigware schneidet schlecht ab weil dafür oft minderwertige ware verwendet wird, wässrige Saucen denen man versucht den geschmack mit Glutamat hinzukriegen... Wäh...

Die neusten Leser-Kommentare

  • kein Sternekoch am 07.01.2016 18:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wäre ja zu schön

    aber mir schmeckt das Essen auswärts meistens besser als zu Hause ;)

  • Gritli am 07.01.2016 18:32 Report Diesen Beitrag melden

    Zutat Liebe

    Profesionnelle Sterne-Köche, die mit Liebe kochen, kann ich mir nicht leisten, daher koche ich ausschliesslich selbst. Dann kann ich mir sicher sein, dass nur das drin ist was ich will und dass der Koch, in dem Fall ich, gut drauf war bei der Zubereitung. Man möge mich jetzt für irre halten, aber meiner Meinung nach isst man die Laune des Kochs mit.

  • Lia Lü am 07.01.2016 17:34 Report Diesen Beitrag melden

    Aufwand täglich oder ab und zu

    Seit ich 18 bin koche ich selber, das sind bald 25 Jahre. In dieser Zeit sind Mann und Kinder dazu gekommen. Nicht selber kochen schmeckt mir SEHR. Trotzdem, selbst gemachtes schmeckt besser als Fertigprodukte. Ich frag mich ob die Teilnehmer täglich kochen oder nur ab und zu wenn sie mal Zeit haben.

  • Toni Gravo am 07.01.2016 16:04 Report Diesen Beitrag melden

    Werbung für Fertiggerichte..

    Es könnte auch sein dass die Zutaten nach dem rühren schneller zerfallen. Somit hätte ein fertiges Getränk eine andere Konsistenz . Dieser Test vermute ich als "Werbung für Fertiggerichte".

  • Cybot am 07.01.2016 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Viel einfacher

    Könnte es nicht vielleicht auch einfach daran liegen, dass man das Essen, wenn man es selber kocht, auch selber würzt, und zwar so, wie man es selber gern hat? Oder wär die Erklärung etwa zu einfach?