Schwämmchen-Siff

12. Dezember 2019 13:24; Akt: 12.12.2019 13:24 Print

Das Dreckigste in deiner Tasche ist dein Make-up

Ihrer Haut tragen Frauen meist Sorge. Anders sieht das mit ihren Kosmetika aus: Die bleiben sich selbst überlassen und werden zur Erreger-Brutstätte.

Bildstrecke im Grossformat »
Das Necessaire muss nicht unbedingt so aussehen, damit Keime auf die Kosmetika gelangen. Das ist das Ergebnis einer Studie aus Grossbritannien. Die Forscher der Aston University in Birmingham hatten verschiedene Arten von Kosmetikprodukten untersucht: Make-up, Lippenstift und Lipgloss, Eyeliner sowie Mascara. Dabei stiessen sie auf jede Menge Keime. Bis zu 90 Prozent der getesteten Artikel waren von Bakterien und Pilzen befallen. Unter den identifzierten Erregern waren auch potenziell tödliche wie das Hautbakterium Staphylococcus aureus, ... ... der Fäkalkeim Escherichia coli und ... ... das Bakterium Citrobacter freundii, das eigentlich im menschlichen Darm zu Hause ist. Die Keime können Hautinfektionen und – wenn sie in die Nähe von Augen, Mund, Schnitten oder Schürfwunden gelangen – sogar Blutvergiftungen verursachen. Gefährdet sind vor allem ältere und immunschwache Personen. (Im Bild: ein Abszess, eine mögliche Folge einer Infektion mit Staphylococcus aureus) Als schlimmste Keimschleudern entpuppten sich Make-up-Schwämmchen, auch Beauty-Blender genannt. Sie wiesen nicht nur die höchste Bakteriendichte auf, sondern waren auch mit Pilzen kontaminiert. Schuld an der Keimfülle sind die Make-up-Nutzer offenbar selbst. In einer anschliessenden Befragung von Nutzerinnen zeigte sich, dass die Mehrheit sich selbst zwar gut pflegt, aber ihren Schminksachen nicht genug Aufmerksamkeit zukommen lässt. So gaben 97,9 Prozent der Teilnehmerinnen an, auch abgelaufenes Make-up zu verwenden. 93 Prozent sagten aus, noch nie ihre Pinsel oder Schwämmchen gereinigt zu haben. Und 67 Prozent gaben an, diese unbekümmert weiterzubenutzen, wenn sie auf den Boden gefallen sind. Die Forscher rufen Fans von Make-up dazu auf, künftig sorgsamer mit ihren Utensilien umzugehen. «Verfallsdaten werden nicht aus Spass angegeben», zitiert sie Sciencealert.com. Es zeige vielmehr an, «wie lange Konservierungsmittel im Produkt die Bakterienkontamination in Schach halten können.» Den Nutzern von Beauty-Blendern raten die Wissenschaftler, diese mit warmem, seifigem Wasser zu reinigen und diese dann vollständig trocknen zu lassen. Restfeuchtigkeit dagegen könne die Vermehrung der Erreger noch fördern. Auch Pinsel sollten regelmässig gereinigt werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unappetitlich! Das ist das Urteil, das britische Wissenschaftler über die Beauty-Produkte in unseren Schminktaschen und
-tischen fällen.

Umfrage
Achtest du aufs Haltbarkeitsdatum deiner Beauty-Produkte?

Das Team um Amreen Bashir und Peter Lambert von der Aston University in Brimingham hatte für seine im «Journal of Applied Microbiology» publizierte Studie vier Arten Make-up unter die Lupe genommen: Make-up, Lippenstift und Lipgloss, Eyeliner sowie Mascara. Insgesamt untersuchten die Biomediziner 467 bereits angebrochene Produkte.

Bakterien und Pilze

Dabei stiessen sie auf jede Menge Keime. Bis zu 90 Prozent der getesteten Artikel waren von Bakterien und Pilzen befallen. Unter den identifzierten Erregern waren auch potenziell tödliche wie das Hautbakterium Staphylococcus aureus, der Fäkalkeim Escherichia coli und das Bakterium Citrobacter freundii, das eigentlich im menschlichen Darm zu Hause ist.

Die Keime können Hautinfektionen und – wenn sie in die Nähe von Augen, Mund, Schnitten oder Schürfwunden gelangen – sogar Blutvergiftungen verursachen. Gefährdet sind vor allem ältere Personen und solche mit einem schwachen Immunsystem.

Als schlimmste Keimschleudern entpuppten sich Make-up-Schwämmchen (Beauty-Blender), die zum Auftragen von Foundation und dem sogenannten Contouring dienen. Sie wiesen nicht nur die höchste Bakteriendichte auf, sondern waren auch mit Pilzen kontaminiert, wie die Hochschule mitteilte.

Falsche Anwendung

Schuld an der Keimfülle sind die Make-up-Nutzer offenbar selbst. In einer anschliessenden Befragung von Nutzerinnen zeigte sich, dass die Mehrheit ihren Schminksachen nicht genug Aufmerksamkeit zukommen lässt.

So gaben 97,9 Prozent der Teilnehmerinnen an, nicht aufs Haltbarkeitsdatum zu achten und abgelaufenes Make-up einfach weiterzuverwenden. 93 Prozent sagten aus, noch nie ihre Pinsel oder Schwämmchen gereinigt zu haben. Und 67 Prozent gaben an, diese unbekümmert weiterzubenutzen, wenn sie auf den Boden gefallen sind.

Verfallsdaten beachten

Die Forscher rufen Fans von Make-up dazu auf, künftig sorgsamer mit ihren Utensilien umzugehen. «Verfallsdaten werden nicht aus Spass angegeben», zitiert sie Sciencealert.com. Es zeige vielmehr an, «wie lange Konservierungsmittel im Produkt die Bakterienkontamination in Schach halten können.»

Den Nutzern von Beauty-Blendern raten die Wissenschaftler, diese mit warmem, seifigem Wasser zu reinigen und diese dann vollständig trocknen zu lassen. Restfeuchtigkeit dagegen könnte die Vermehrung der Erreger noch fördern.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rudolf am 12.12.2019 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur das ...

    BH die mehr als einen Tag gtragen werden sehen auch immer nur noch von einer Seite noch schön aus.

    einklappen einklappen
  • Tarik am 12.12.2019 20:56 Report Diesen Beitrag melden

    macht das bitte nüd

    Grusel - Ich mag nüt krankwerden - mit was kann ich mich da anstecken ?

  • Many am 12.12.2019 19:38 Report Diesen Beitrag melden

    Männerabend

    Tja... liebe Damen... da gibt es einige, die selbst mit grosser Handtasche nicht zu Recht kommen. Mal ehrlich... wie siehts in Euren Schmuddelbags denn sonst so aus?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ephraim Lercher am 13.12.2019 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sind es solche?

    Was sind das für farbige Dinger auf Bild 14? Sind das etwa Bottploggs?!

    • Dr. Sommer am 13.12.2019 17:47 Report Diesen Beitrag melden

      Beauty-Blender

      sind das - aber halt total Keimverseucht.

    einklappen einklappen
  • Nicht nur bei uns Frauen,das schätze ich am 13.12.2019 11:13 Report Diesen Beitrag melden

    wahre Schönheit ist die Ausstrahlung

    Da ich nur Gesichtscreme und Lippenstift benutze, komme ich gut damit klar und ist auf Reisen immer in separaten Etuis verwahrt.

    • Frauenschwarm am 13.12.2019 18:08 Report Diesen Beitrag melden

      Bravo!

      Wären nur alle Frauen so! Viele schminken sich bis zum gehtnichtmehr und am nächsten Morgen wenn das Zeug runter ist trifft einen der Schlag!

    einklappen einklappen
  • M. D. am 13.12.2019 07:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hygienisch

    Es gibt auch viele Junge, welche sich in den Kosmetik Abteilungen schminken ...mit den Testern, welche schon viele irgendwohin gestrichen worden sind. Sogar Lippenstift...Pfui . Ist ja mega hygienisch.

    • Jusuf am 13.12.2019 18:16 Report Diesen Beitrag melden

      Warum machen die das ?

      Und danach wollen die dann mich küssen - voll krass.

    einklappen einklappen
  • F wie F am 12.12.2019 22:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Paradox...

    Alles spricht von Natur und niemand hält sich daran. Schönheit kommt von innen.

  • Tarik am 12.12.2019 20:56 Report Diesen Beitrag melden

    macht das bitte nüd

    Grusel - Ich mag nüt krankwerden - mit was kann ich mich da anstecken ?