Fruchtbarkeitstest

23. März 2017 12:35; Akt: 23.03.2017 12:35 Print

Das Handy verrät, wie es um die Spermien steht

Wer wissen will, ob sein Sperma fürs Kinderkriegen reicht, musste bisher in den Becher ejakulieren. Ein Smartphone-Kit erspart den Gang zum Arzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Qualität von Sperma könnte sich auf günstige und unkomplizierte Weise mithilfe eines Smartphones beurteilen lassen. US-Forscher stellen ein solches Sperma-Check-System für die Heimanwendung im Fachblatt «Science Translational Medicine» vor.

Umfrage
Mussten Sie oder Ihr Partner schon einmal eine Spermaprobe abgeben?
13 %
16 %
36 %
17 %
18 %
Insgesamt 387 Teilnehmer

Der Test könne ähnlich unkompliziert und in privater Umgebung eingesetzt werden wie ein Schwangerschaftstest und zum Beispiel ungewollt kinderlose Paare auf mögliche Probleme mit der Fruchtbarkeit hinweisen, schreiben sie. Bisher existiere er allerdings nur als Prototyp, ein Zulassungsantrag bei den zuständigen US-Behörden sei geplant.

Weltweit hätten bis zu 12 Prozent der Männer im Laufe ihres Lebens Probleme mit der Fruchtbarkeit, schreiben die Forscher in ihrem Beitrag. Für viele Männer sei die Hürde hoch, ihre Spermaqualität testen zu lassen.

Schwangerschaftstest als Vorbild

«Männer müssen eine Spermaprobe in diesen Zimmern in Krankenhäusern abgeben, eine Situation, in der sie oft Stress, Peinlichkeit, Pessimismus und Enttäuschung empfinden», erläutert Studienleiter Hadi Shafiee von der Harvard Medical School in Boston. «Wir wollten einen Fruchtbarkeitstest für Männer anbieten, der ähnlich einfach und preisgünstig ist wie ein Schwangerschafts-Schnelltest.»

Das von ihnen entwickelte Testsystem besteht aus einem optischen Zubehörteil, auf dem das Smartphone befestigt wird. Die Spermaprobe wird mittels Einwegpipette aufgesogen, die dann in das Zubehörteil geschoben wird.

In weniger als fünf Sekunden analysiert die Kamera des Smartphones dann Spermienkonzentration und -beweglichkeit in der Probe. Eine App führt den Nutzer durch die Anwendung. Die Materialkosten beliefen sich auf umgerechnet gut vier Euro, so die Forscher.

Verlässlicher Test

Das Team um Shafiee testete das System an 350 Spermaproben und verglich die Genauigkeit mit herkömmlichen Methoden zur Spermabeurteilung. Das Ergebnis: Das System erlaubt eine verlässliche Beurteilung der Spermienqualität basierend auf den Qualitätskriterien der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Mit einer Genauigkeit von etwa 98 Prozent entdeckte es Proben mit einer Konzentration von unter 15 Millionen Spermien pro Millimeter und/oder einem Anteil beweglicher Spermien von weniger als 40 Prozent, berichten die Wissenschaftler.

Auffällige Spermaproben identifizierte es genauso gut wie die herkömmlichen Methoden, also die manuelle oder computergestützte Beurteilung der Spermienqualität unter dem Mikroskop. Ihr System eigne sich damit prinzipiell auch dazu, die herkömmlichen, personalintensiven und teuren Verfahren zu ersetzen, schreiben die Wissenschaftler.

Alternative zu aufwändigen Verfahren

Computergestützte Methoden fehlten in vielen Fruchtbarkeitszentren oder kleineren Spitälern, dort würden manuelle Verfahren eingesetzt, die aufwendig und zudem subjektiv seien. Die Wissenschaftler belegten in ihrer Studie weiter, dass auch ungeübte Anwender mit dem Test zurechtkommen.

Eine weiteres Einsatzgebiet sehen die Forscher in der Kontrolle von Vasektomie-Patienten, also von Männern, die sich ihre Samenleiter zur Sterilisation durchtrennen lassen. Um den Erfolg dieser Operation zu prüfen, müssen die Patienten für mehrere Wochen regelmässig prüfen, ob ihre Samenflüssigkeit weitgehend frei von Spermien ist. Es wäre ein grosser Vorteil, wenn die Patienten dazu nicht zum Arzt gehen müssten, sondern einfach zu Hause einen Test durchführen könnten.


Spermientest für den Hausgebrauch. (Video: Youtube/Harvard University)

(fee/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • WaleLi am 23.03.2017 14:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbst beurteilen

    Super, jetzt kann man selbst beurteilen, ob es überhaupt Verhütungsmittel braucht ;-)

  • marko 32 am 23.03.2017 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spermen zählen

    Leider kann das mein iPhone nicht

    einklappen einklappen
  • Ein Androloge am 23.03.2017 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    It takes 2 to Tango

    Ich finde das eine gefährliche Entwicklung da die Beurteilung nicht nur über die Menge und Beweglichkeit geht, sondern auch und vor allem die Qualität der Spermien. Der wird nicht ermittelt und deshalb ist dieses Gerät in meiner Meinung unvollständig. Daneben kann die Fruchtbarkeit der Frau einiges kompensieren. Auch da habe ich schon einiges gesehen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marc am 24.03.2017 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Steri -Nachkontrolle

    Da kann ich mir die Nachkontrolle nach meiner Steri selber machen.Super

  • Aluhut am 24.03.2017 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    Kontrolle

    Ist halt praktisch wenn staatlich geschaut werden kann ob all die Gifte ausreichen oder man noch etwas nachlegen sollte.

  • Glünki am 24.03.2017 11:57 Report Diesen Beitrag melden

    Funktioniert doch nicht

    schon 10 Mal in der letzten Std probiert, aber mein Handy reagiert nicht...muss wohl doch zum Doc.

  • huschmie am 24.03.2017 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    Konfliktpotential

    Sie sagt: ich bin schwanger. Er sagt: nicht von mir. Da ist viel Konfliktpotential.

  • huschmie am 24.03.2017 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeitsplätze in Gefahr

    Da fürchten dann wieder viele medizinische Angestellten um ihren Job. Aber die Idee ist gut, wenn das Ganze dann zuverlässig funktioniert.