Space-Tourismus

31. Mai 2018 22:25; Akt: 31.05.2018 22:25 Print

Der Virgin-Shuttle kommt dem Weltraum näher

Virgin Galactic hat mit seinem Weltraum-Flugzeug Unity eine Höhe von 35 Kilometern erreicht. In wenigen Monaten sollen erste Touristenflüge folgen.

Das Weltraumflugzeug VSS Unity auf seinem Testflug. (Video: Virgin Galactic)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Raumfahrtunternehmen Virgin Galactic des britischen Milliardärs Richard Branson ist auf Kurs. Am Dienstag absolvierte das suborbitale Flugzeug VSS Unity erfolgreich seinen zweiten raketengetriebenen Testflug. Dabei wurde Unity vom Trägerflugzeug White Knight Two auf eine Höhe von 15'000 Metern gebracht. Dann klinkten die beiden Unity-Piloten ihr Flugzeug aus und steuerten es auf eine Höhe von 34'900 Metern.

Umfrage
Würden Sie gerne mal in den Weltraum reisen?

Es ist bereits der zweite Testflug, den Unity unter eigenem Antrieb absolviert hat. Beim ersten am 5. April flog Unity auf eine Höhe von 25'700 Metern. Dem vorangegangen waren vier Flüge, bei denen Unity nicht vom Trägerflugzeug abgekoppelt wurde, und sieben Gleitflüge. Beim aktuellen Testflug wurde das Triebwerk für 31 Sekunden gezündet, Unity erreichte dabei 1,9-fache Schallgeschwindigkeit.

250'000 Dollar pro Flug

Richard Branson hofft, dass er in wenigen Monaten, vielleicht noch dieses Jahr, erste Touristenflüge anbieten kann. Das Flugzeug vom Typ Space Ship Two bietet neben den zwei Piloten sechs Passagieren Platz. Branson will bei der Premiere mit an Bord sein und trainiert nach eigenen Angaben bereits dafür. Der BBC sagte der 67-Jährige, dass er pro Tag nun statt zweimal viermal Tennis spiele. Ausserdem absolviere er ein Astronautentraining.

Virgin Galactic liefert sich mit Blue Origin, der Firma von Amazon-Gründer Jeff Bezos, ein Kopf-an-Kopf-Rennen darum, wer den ersten Raumflug für Touristen anbieten kann. Während Virgin auf ein suborbitales Flugzeug setzt, das wie der Spaceshuttle auf einer Landebahn landet, entwickelt Blue Origin eine Raumkapsel, die an Fallschirmen zurück auf die Erde schweben soll.

Im Gegensatz zu Blue Origin verkauft Virgin schon Tickets à 250'000 Dollar. Dafür werden die Passagiere über die Grenze zum Weltall hinaus in eine Höhe von 110 Kilometern transportiert und etwa sechs Minuten Schwerelosigkeit erleben. Bereits sollen mehr als 650 Personen ein Ticket gekauft haben.


(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Träumer am 31.05.2018 23:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein einziger traum

    Das einzige was isch mir für mein leben wünsche ist ein mal im weltraum zu sein und auf die erde herab zu blicken:) Hoffentlich darf ich das noch erleben

  • Ing am 31.05.2018 23:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erfolg

    ich finde schön, dass Mitdenker und Entwickler auf die Idee gekommen sind. Flugzeug beleibt immer die schönste Technik, die die Menschen entwickelt haben. Macht weiter...

    einklappen einklappen
  • Jimmy Neutral am 31.05.2018 22:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Für die Umweltschützer...

    Eine Rakete fliegt mit einem Wasserstoff/Sauerstoff Gemisch, welches als Abgase nur Wasserdampf freisetzen ;)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • momo am 01.06.2018 19:00 Report Diesen Beitrag melden

    Zuerst

    Zuerts habe ich gedacht, dass auf dem Bild eine Packung Tempo-Nastücher vorbei fliegt ;-)

  • Insider am 01.06.2018 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Space Tourism

    Ich denke Blue Origin mit ihrer new shepard wird zuerst Passagiere zur karman-linie bringen ;-)

  • D__J am 01.06.2018 14:04 Report Diesen Beitrag melden

    Erleuchtung

    Eigentlich müsste man denen Leuten die glauben die Erde sei eine Scheibe einen gratis Flug spendieren, dann wäre das leidige Thema endlich vom Tisch.

  • mösi am 01.06.2018 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    warum so kompliziert

    Mit einem Einfachen Ballon wäre kommt man wohl sicherer und günstiger in die Stratospähre...

  • Lea Bisch am 01.06.2018 08:30 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist...

    eine reine Verschwendung von Resurcen u. Energie

    • Aber bitte am 01.06.2018 18:57 Report Diesen Beitrag melden

      Lea was hast du

      gegen einen Jungfrauen Zubringer.

    einklappen einklappen