Als wäre man dort

20. April 2014 20:15; Akt: 11.04.2018 09:18 Print

Der Mond auf 681 Gigapixeln

Die Nasa hat erstmals ein interaktives Satellitenbild der nördlichen Halbkugel des Mondes veröffentlicht. Ausgedruckt wäre es so gross wie ein Fussballfeld.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vier Jahre brauchte ein Team der US-Raumfahrtbehörde Nasa, um 10'581 Satellitenbilder des Mondes zu einem Mosaik zusammenzusetzen, das den Erdtrabanten in bisher nicht gekannter Detailschärfe zeigt. Ein Pixel bildet gerade einmal zwei Meter der Oberfläche ab. Die gesamte dargestellte Fläche entspricht von ihrer Ausdehnung her einem Viertel der Fläche von den USA.

Betrachter des Mosaiks können hinein- und herausauszoomen und Bildausschnitte anwählen, ähnlich wie man es von Kartendiensten wie Google Maps gewohnt ist. Damit die einzelnen Regionen vergleichbar sind, wählten die Nasa-Experten Einzelaufnahmen, die einheitliche Lichtverhältnisse abbilden.

«Dieses einzigartige Bild ist eine unglaubliche Quelle für die Wissenschaft, aber auch für die Öffentlichkeit», wird John Keller, ein Wissenschaftler am Nasa Goddard Space Flight Center, in einer Mitteilung zitiert. Über den Sinn und Zweck des Mosaiks sagt Mark Robinson von der Arizona State University in Tempe: «Wir haben jetzt eine beinahe einheitliche Karte, um die entscheidenden wissenschaftlichen Fragen zu beantworten und die besten Landeplätze für künftige Missionen zu finden.»

Drei Terabyte gross

Das gesamte Bild misst 931'070 auf 931'070 Pixel, also total beinahe 867 Milliarden Pixel. Druckt man es in einer guten Druckqualität aus, könnte man damit ein Fussballfeld bedecken. Als einzige Datei wären das Mosaik drei Terabyte gross. Damit herkömmliche Browser, auch auf Smartphones, die Datenmenge stemmen können, wurden die Daten in Millionen kleine komprimierte Dateien aufgeteilt.

Die Aufnahmen stammen vom Satelliten Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO), der seit Juni 2009 den Mond umkreist. Seine sieben Instrumente erforschen seither den Erdtrabanten aus 30 bis 50 Kilometern Höhe.

Mithilfe des LRO war es der Nasa bereits gelungen, die Überreste der bemannten Mondmissionen Apollo 11, 12, 14, 15, 16 und 17 zu finden und zu fotografieren. Der Satellit soll noch mindestens bis Oktober 2014 arbeiten. Eventuell werden dann noch zwei Jahre angehängt, bevor die Mission mit einem kontrollierten Aufschlag auf dem Mond enden wird.

Das Mond-Mosaik in seiner ganzen Pracht gibts hier zu bestaunen. >>>

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Brumm am 21.04.2014 10:48 Report Diesen Beitrag melden

    @Verschwörungstheoretiker!

    In der Zeit wo ihr irgendwelche Theorien von euch unbekannten Menschen nachäfft könntet ihr Google benutzen und gaanz deutlich Landeplätze der Mondlandungen etc. erkennen! Es nervt langsam!

    einklappen einklappen
  • Gummi Hals am 20.04.2014 20:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klasse

    Ich bin beeindruckt die ersten Komentare sind mal keine dumme anmerkungen wieviel es kostet!! Ja es ist gigantisch das die bilder. Und die mondlandungen waren die nicht alle auf der anderen uns abgewanden seite des mondes?

    einklappen einklappen
  • supet am 20.04.2014 20:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arbeit

    was sie da geleistet haben :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • mm am 21.04.2014 19:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interessant

    Werde ich mir angucken. Oh und P.S: Meter ist eine Längeneinheit und keine Fläche... Donnerwetter, ist denn das zuviel verlangt?

  • Erika am 21.04.2014 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Echt jetzt?

    Landeplätze für künftige Mondmissionen? Das ich nicht lache.

  • Trummler am 21.04.2014 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Verschreiber

    Oben steht; 'Neil Armstrong - Seine Leben in Bildern' Es heisst doch 'das - und nicht; die - Leben', oder? [Den Verschreiber findet man unter 'Bildstrecken']

  • Ray am 21.04.2014 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Faszinierend...

    ...das es heute immer noch Mitläufer gibt die an ein Fake der Mondlandung glauben. Es gibt viele Beweise dafür das es statt fand, aber der definitiv unschlagbare - die Russen. Glaubt wirklich einer von Euch das die zur damaligen Zeit still in ihrem Kämmerchen sitzen und nichts sagen, wenn sie während der Live Übertragung feststellen die Funksignale kommen nicht vom Mond, sondern aus einem Studio?! Das wäre DAS gefundene Fressen gewesen die Amis vorzuführen.

  • Türklopfer am 21.04.2014 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    Der Mond und seine Geheimnisse

    Bin der gleichen Meinung weshalb kommt die Nasa mit solchen Bildmaterial, jetzt an die Öffentlichkeit, was wollen diese auf dem Mond vertuschen? Aber irgendwann kommt die ganze Wahrheit ans Tageslicht und dann wird es eng für die Nasa.