Weltraum-Gewächshaus

04. Dezember 2018 04:49; Akt: 04.12.2018 05:29 Print

Die Deutschen pflanzen jetzt Tomaten im All

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) will den Anbau von Gemüse auf dem Mond und Mars testen. Dafür wurde ein Gewächshaus-Satellit ins All geschickt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Gewächshaus-Satellit des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), mit dem der Anbau von Tomaten und anderem Gemüse auf dem Mond oder Mars getestet werden soll, ist erfolgreich ins All gestartet.

Eu:Cropis sei am Montag von der Vandenberg Air Force Base in den USA aus an Bord einer Rakete des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX losgeflogen, teilten SpaceX und das DLR mit.

Ziel der Forschung mit dem Satelliten ist es, Astronauten bei Missionen in der Ferne mit frischen Tomaten und anderem Gemüse zu versorgen.

Erststufe sicher gelandet

Die Erststufe der Rakete, die bereits zum zweiten Mal wiederverwendet worden war, landete danach erfolgreich auf einem speziellen Auffang-Schiff im Pazifik. Zuvor hatte der Start mehrmals verschoben werden müssen, unter anderem wegen Wartungsarbeiten an der Trägerrakete.

Im Inneren des zylinderförmigen Satelliten befindet sich ein kleines Gewächshaus mit Samen von Zwergtomaten. Im All sollen sie keimen und reifen. Der Satellit umkreist die Erde in 600 Kilometer Höhe.

In dieser Umlaufbahn soll er selbst rotieren und dabei in seinem Inneren für sechs Monate zunächst die Schwerkraft des Mondes und anschliessend sechs Monate lang die des Planeten Mars erzeugen. 16 Kameras werden rund um die Uhr aufzeichnen, wie sich die Pflanzen – mit Dünger aus künstlichem Urin – entwickeln.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andy Honegger am 04.12.2018 13:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    En Guete

    Na ja, schlechter und vor allen geschmackloser als die Hors-Sol-Treibhaus-Tomaten aus Holland können sie sicher nicht werden.

  • Filiberto und die All Pomodoro am 04.12.2018 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interessanter Beitrag, danke

    Wir schaffen das... Zur Ernte bin ich gerne mit dabei.

  • R.S. am 04.12.2018 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Richtige Richtung

    Ich finde das geht so langsam in die richtige Richtung. Ich stelle mir die Zukunft in ein paar Jahrzehnten oder Jahrhunderten so vor, dass wir andere Planeten besetzen und uns je nach Bedingungen dort auch dauerhaft aufhalten können. Klar ist es noch ein sehr weiter Weg bis dahin, aber wir waren vor 50 Jahren schon auf dem Mond, seither ist nicht wirklich viel passiert. Mit SpaceX wird sich dies schneller ändern als viele denken. Zwar nicht mit dem optimistischen Zeitplan von Musk, aber dennoch rasant. Das zieht Forschungsunternehmen mit. Ich denke man kann sich auf die Zukunft freuen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Filiberto und die All Pomodoro am 04.12.2018 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interessanter Beitrag, danke

    Wir schaffen das... Zur Ernte bin ich gerne mit dabei.

  • So oder so am 04.12.2018 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Interessiert ja niemand

    Wieviel CO2 wird da ausgestossen?? Eine Rakete weniger und die armen Schweizer können in Ruhe Autofahren.

  • Andy Honegger am 04.12.2018 13:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    En Guete

    Na ja, schlechter und vor allen geschmackloser als die Hors-Sol-Treibhaus-Tomaten aus Holland können sie sicher nicht werden.

  • R.S. am 04.12.2018 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Richtige Richtung

    Ich finde das geht so langsam in die richtige Richtung. Ich stelle mir die Zukunft in ein paar Jahrzehnten oder Jahrhunderten so vor, dass wir andere Planeten besetzen und uns je nach Bedingungen dort auch dauerhaft aufhalten können. Klar ist es noch ein sehr weiter Weg bis dahin, aber wir waren vor 50 Jahren schon auf dem Mond, seither ist nicht wirklich viel passiert. Mit SpaceX wird sich dies schneller ändern als viele denken. Zwar nicht mit dem optimistischen Zeitplan von Musk, aber dennoch rasant. Das zieht Forschungsunternehmen mit. Ich denke man kann sich auf die Zukunft freuen.

  • Tom Toffel am 04.12.2018 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    was kostet das Kilo?

    was kostet das Kilo Mondtomaten und sind die dann auch Bio? Wenn ihr da ein Gewächshaus aufstellt könnt ihr bitte auch gleich mal nachschauen ob die Amis wirklich auf dem Mond waren?