Verschwendung

23. Oktober 2015 22:23; Akt: 23.10.2015 22:23 Print

Die halbe Kartoffelernte endet als Foodwaste

von C. Hoffmann - Ein Grossteil unserer Kartoffeln landet nicht auf den Tellern, sondern im Abfall. Schuld daran sind auch die Konsumenten.

storybild

Nur die schönsten Kartoffeln schaffen es ins Regal. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nur die Hälfte der Kartoffeln, die in der Schweiz geerntet werden, wird auch tatsächlich gegessen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Wissenschaftlern der Forschungsanstalt Agroscope und der ETH Zürich. Diese untersuchten, welche Verluste während der Ernte, dem Verkauf und in den Haushalten auftreten.

Resultat: Etwa je 20 Prozent der Kartoffeln gehen bei den Bauern und im Grosshandel verloren, bis zu 15 Prozent bei den Konsumenten.

Hohe Ansprüche sind schuld

Hauptgrund für die Verluste bei Speisekartoffeln sind die hohen Qualitätsanforderungen. So werden unter anderem Knollen nur deshalb aussortiert, weil sie keine schöne Form oder kleinere Mängel haben. Ein Grossteil endet als Tierfutter.

Schuld daran seien die Qualitätsansprüche der Konsumenten, schreiben die Forscher. Um Verluste bei der Ernte zu vermeiden, könnten der Anbau robusterer Sorten und eine effizientere Schädlingsbekämpfung helfen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tonia am 23.10.2015 22:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hab ich eine Chance gegenzusteuern ?

    Wo kann ich als Konsument den krumme kleine unschöne Kartoffeln kaufen??? Damit es weniger Foodwaste gibt?

    einklappen einklappen
  • Konsument am 23.10.2015 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Egal wie, Hauptsache Kartoffel

    Nicht die Konsumenten sind schuld,sondern die Konzerne die den Verbraucher auf makellosen Produkten trimmte.

    einklappen einklappen
  • Sämi Hueber am 23.10.2015 22:37 Report Diesen Beitrag melden

    Ich möchte krumme Gurken

    Einen grösseren Quatsch habe ich selten gelesen. Seit Jahren versuchen die Konsumenten den Geschäften klar zu machen dass Gemüse keinen Schönheitspreis gewinnen muss - es muss den richtigen guten Geschmack haben. Wenn aufgrund einer solchen Mär Lebensmittel weggeworfen werden ist das eine Sauerei! Und hört auf ständig die Konsumenten als Sündebock hinzustellen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • S. Wolf AG am 24.10.2015 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    verschwendet ja aber anders

    jedesmal wenn ich sehe was auf den Feldern liegen bleibt dreht es mir fast den Magen! So viele Menschen haben Hunger und bei uns geht es einfach wieder unter die Erde. ....

  • Glasflasche am 24.10.2015 19:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie wäre es mit Vodka

    Macht aus den unschönen Kartoffeln doch einfach Vodka, so macht es mehr Sinn als sie wegzuwerfen wenn man sie nicht als Tierfutter oder für den Detailhandel verwenden kann.

  • Claudia am 24.10.2015 18:25 Report Diesen Beitrag melden

    Immer andere schuld....

    Schuld sind die Konsumenten... in diesem Fall wohl mal eher nicht... wie soll ich andere Kartoffeln kaufen wenn diese nicht in den Handel kommen und vom Supermarkt nicht angenommen werden? Wie soll der Kunde da entscheiden können wenn die Entscheidung bereits gemacht wurde? Verkauft alles....dann könnt ihr über den Konsumenten jammern.... aber so bitte nicht. Deshalb gehe ich auf den Markt...am Stand kommen alle Kartoffeln in den Verkauf und ich kann wählen zwischen den kleinen und den grossen. Mal brauch ich dies und mal das....Kartoffeln müssen nicht perfekt aussehen... sie müssen schmecken.

  • Bruno am 24.10.2015 18:00 Report Diesen Beitrag melden

    Anfangs 70er Jahre

    Während meiner Jugend habe ich jeweils auf dem Bauernhof ausgeholfen. Schon damals bekam jeder eine schöne ovale Form nach der alle Kartoffeln ausgelesen wurden. Diese Unart existiert also schon lange. Nur hat man das damals (leider!) noch nicht so eng gesehen. Dem Bauern sind aber dadurch Einnahmen entgangen, die man mit Ausgleichzahlungen berappen musste/muss. So was ist doch ein völliger Leerlauf.

  • Konumentin am 24.10.2015 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    Der Konsument muss gegensteuern

    Kartoffel ist Kartoffel. Schmecken tuts egal wie sie aussieht. Wo bekomme ich originelle Kartoffeln

    • Christian am 24.10.2015 21:27 Report Diesen Beitrag melden

      ich Kaufe meine direkt beim Bauer

      Assortiert und noch länger haltbar da sie von trockener Erde schmutzig sind.

    einklappen einklappen